Abbildung: 46149.JPG
Ao.Univ.-Prof. DDr. Franz Ortner Kirchengeschichte (Neuere Kirchengeschichte)
  • Universitätsplatz 1
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0)662 / 8044-2901
Fax:
-
-

Geboren am 16. August 1943 in Tristach bei Lienz/Osttirol. Verheiratet, drei Kinder.
Studien: Philosophie-Theologie am Priesterseminar in Klagenfurt; 1965 Theologie an der Universität Salzburg; seit 1966 "Studium irregulare" Theologie, Geschichte, Alte Geschichte und Altertumskunde; 1970 Promotion zum Dr. theol.; 1973 Sponsion zum Mag. phil.; 1976 Promotion zum Dr. phil.; 1981 Habilitation im Fach Kirchengeschichte (Neuere Kirchengeschichte) mit dem Thema: "Reformation, Katholische Reform und Gegenreformation im Erzstift Salzburg" (gedruckt 1981, Universitätsverlag Anton Pustet, gefördert vom Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung - Wien und der Dr.-Hans-Lechner-Stiftung - Salzburg.

Seit 1970 Assistent an der Theologischen Fakultät Salzburg; Mitarbeit bei Salzburger Landesausstellungen 1981 und 1987.

Vorsitzender der Studienkommission der Theologischen Fakultät Salzburg (1978-1987) für Fachtheol., Selbst. Rel. päd. und Komb. Rel. päd. Studienrichtung). Mit diesem Amt verbunden war die Mitgliedschaft in fast allen Fakultäts-Kommissionen; als Vertreter der Theologischen Fakultät Mitglied des Salzburger Landes-Kulturbeirates 1988-1993 u.a.m.

  • ENGLISH English
  • News
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg