Papyrological Tools on the Internet and Other Links

Checklist of Editions of Greek, Latin, Demotic and Coptic Papyri, Ostraca and Tablets: http://papyri.info/docs/checklist

Date Converter for Ancient Egypt: http://aegyptologie.online-resourcen.de/

papyri.info: Papyrological Navigator (including search engine of Duke Databank of Documentary Papyri): http://papyri.info/search

Heidelberger Gesamtverzeichnis (HGV) - Suche: http://aquila.zaw.uni-heidelberg.de/search

Trismegistos (Portal mit den Datenbanken LDAB, Collections, Papyrus Archives in Greaco-Roman Egypt, Aramaic Texts from Egypt, u.a.): http://www.trismegistos.org

Wörterlisten: http://www.zaw.uni-heidelberg.de/hps/pap/WL/WL.html

Other Links (in alphabetical order)


American Society of Papyrologists: http://www.papyrology.org/

APIS - Advanced Papyrological Information System: http://www.columbia.edu/cu/lweb/projects/digital/apis/index.html

AIP - Association Internationale de Papyrologues - International Association of Papyrologists: http://www.ulb.ac.be/assoc/aip/

BerlPap – Berliner Papyrusdatenbank (Informationen und Fotos von Papyri der Berliner Papyrussammlung):  http://smb.museum/berlpap/

Bryn Mawr Classical Review (Rezensionen von Publikationen der Altertumswissenschaften): http://ccat.sas.upenn.edu/bmcr/

BASPap – Bulletin of the American Society of Papyrologists (zahlreiche Artikel können online angesehen werden): http://quod.lib.umich.edu/b/basp/

BIFAO Online – Bulletin de l’Institut français d’archéologie orientale: http://www.ifao.egnet.net/bifao/

CEDOPAL – Centre de Documentation de Papyrologie Littéraire (verschiedene Datenbanken zur literarischen Papyrologie, einschließlich jüdischer und christlicher Papyri und Papyri zur antiken Medizin): http://www2.ulg.ac.be/facphl/services/cedopal/

Collections (Datenbank mit Informationen zu sämtlichen Papyrussammlungen): http://www.trismegistos.org/coll/index.php

CPP – Catalogue of Paraliterary Papyri: http://cpp.arts.kuleuven.be

CSAD - Centre for the Study of Ancient Documents (u.a. links zu „Vindolanda Tablets Online“ und „Oxyrhynchus Papyri“: http://www.csad.ox.ac.uk/CSAD/

DDbDP – The Duke Databank of Documentary Papyri (Informationen zur umfangreichsten Datenbank mit den Texten edierter Papyri; Links zu Suchfunktionen): http://idp.atlantides.org/trac/idp/wiki/DDBDP

Diccionario Griego-Español (DGE) Online: http://dge.cchs.csic.es/xdge/

Fonti papiracee (Università degli Studi di Bologna; umfangreiche Links-Sammlung): http://www.rassegna.unibo.it/papiri.html

Gnomon Online (Epigraphische Datenbank Eichstätt): http://www.gnomon.ku-eichstaett.de/Gnomon/Gnomon.html

Griechische Papyri der Heidelberger Papyrussammlung (Bilddatenbank): http://www.rzuser.uni-heidelberg.de/~gv0/Papyri/P.Heid._Uebersicht.html<http:> </http:>

HGV – Heidelberger Gesamtverzeichnis der griechischen Papyrusurkunden Ägyptens einschließlich der Ostraka usw., der lateinischen Texte sowie der entsprechenden Urkunden aus benachbarten Regionen (Datenbank mit den wesentlichen Informationen zu den bisher edierten Papyri): http://www.rzuser.uni-heidelberg.de/~gv0/

IFAO – Institut français d’archéologie orientale du Caire: http://www.ifao.egnet.net/

KIRKE – Epigraphik, Papyrologie, Textkritik, Paläographie (Links-Sammlung): http://www.kirke.hu-berlin.de/ressourc/buchkult.html

LDAB – Leuven Database of Ancient Books (Datenbank mit den wesentlichen Informationen zu edierten literarischen Papyri und Pergamenten): http://www.trismegistos.org/ldab/

Österreichische Nationalbibliothek, Katalog der Papyrussammlung (Datenbank der Wiener Papyrussammlung mit Abbildungen zu zahlreichen Papyri): http://aleph.onb.ac.at/F?func=file&file_name=login&local_base=ONB08

PapPal (umfangreiche paläographische Datenbank mit Fotos zu datierten dokumentarischen Papyri): http://www.pappal.info

Papyri from the Rise of Christianity in Egypt – PCE (Aufbau einer Datenbank der Macquarie University mit allen christlichen Papyri, Ostraka, Pergamenten und Täfelchen, die den Aufstieg des Christentums in Ägypten vom Beginn bis 324 n.Chr. dokumentieren): http://www.mq.edu.au/research/centres_and_groups/ancient_cultures_research_centre/research/papyrology/pce/

Papyrus Archives in Greaco-Roman Egypt: http://www.trismegistos.org/arch/index.php

papyri.info – Papyrological Tools and Resources: http://papyri.info/resources.html

Papyrologische Kommentare zum Neuen Testament: http://www.uni-salzburg.at/bwkg/pknt

Papyrology Homepage (Links-Sammlung): http://www.users.drew.edu/jmuccigr/papyrology/

Papyrus Portal Deutschland (elektronische Datenbank aller digitalisierten und elektronisch katalogisierten Papyrussammlungen Deutschlands; bisher Bonn, Erlangen, Giessen, Halle, Heidelberg, Jena, Köln, Leipzig, Trier, Würzburg): http://www.papyrusportal.de/

Perseus Digital Library (u.a. umfangreichste Datenbank zur griechischen und lateinischen antiken Literatur): http://www.perseus.tufts.edu/; Perseus Collection Greek and Roman Materials: http://www.perseus.tufts.edu/hopper/collection?collection=Perseus:collection:Greco-Roman

POxy – Oxyrhynchus Online (u.a. mit Verzeichnis der bisher edierten P.Oxy. mit fortlaufend erweiterter Datenbank digitaler Abbildungen der Papyri): http://www.papyrology.ox.ac.uk/POxy/

Vindolanda Tablets Online: http://vindolanda.csad.ox.ac.uk

ZPE – Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik (mit Downloadmöglichkeit einzelner ZPE-Artikel): http://ifa.phil-fak.uni-koeln.de/8059.html

  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg