Deuterocanonical and Cognate literature studies (dcls)

Herausgeber:

Kristin De Troyer
Beate Ego
Tobias Nicklas
Friedrich V. Reiterer

Aufgaben und Ziele

Die Reihe Deuterocanonical and Cognate Literature Studies (DCLS) widmet sich vornehmlich der Erforschung der Bücher der griechischen Bibel (Septuaginta), die nicht im hebräischen Kanon enthalten sind, sowie der zwischentestamentlichen und der frühen jüdischen Literatur aus der Zeit vom 3. Jahrhundert v.Chr. bis zum 2. Jahrhundert n.Chr. Die Reihe wurde 2007 in Zusammenarbeit mit der „International Society for the Study of Deuterocanonical and Cognate Literature“ eröffnet. Sie bildet die passende Ergänzung zum Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook, das seit 2004 erscheint.

Bisher erschienene Bände

Géza G. Xeravits / Greg Schmidt Goering (eds.), Figures who Shape Scriptures, Scriptures that Shape Figures. Essays in Honour of  Benjamin G. Wright III (DCLS 40), Berlin / Boston 2018.

Lydia Lange, Die Juditfigur in der Vulgata. eine theologische Studie zur lateinischen Bibel (DCLS 36), Berlin / Boston 2016.

Christian Blumenthal, Allweiser Schöpfer und durchsetzungsstarker Gesetzgeber. Eine Studie zur erzählerischen Entfaltung des Gottesbildes im 4. Makkabäerbuch (DCLS 35), Berlin / Boston 2016.

Pierre J. Jordaan/ Nicholas P. L. Allen,  Construction, Coherence and Connotations Studies on the Septuagint, Apocryphal and Cognate Literature (DCLS 34), Berlin / Boston 2016.

Garegin Hambardzumyan, The Book of Sirach in the Armenian Biblical Tradition. Yakob Nalean and His Commentary on Sirach (DCLS 33), Berlin / Boston 2016.

Judith Gärtner / Barbara Schmitz (Hg.), Exodus: Rezeption in deuterokanonischer und frühjüdischer Literatur (DCLS 32), Berlin / Boston 2016.

Günter Mayer /Michael Tilly, Lebensform und Lebensnorm im Antiken JudentumUntersuchungen zur jüdischen Religionssoziologie und Theologie in hellenistisch-römischer Zeit (DCLS 30), Berlin / New York 2015.

Erich S. Gruen, Constructs of Identity in Hellenistic Judaism. Essays on Early Jewish Literature and History (DCLS 29), Berlin/Boston 2016.

Géza G. Xeravits (Hg.), Religion and Female Body in Ancient Judaism and Its Environments (DCLS 28), Berlin / New York 2015.

Jan Dušek (Hg.), the Process of Authority. The Dynamics in Transmission and Reception of Canonical Texts (DCLS 27), Berlin / Boston 2016.

Stefan C. Reif / Renate Egger-Wenzel (Hg.), Ancient Jewish Prayers and Emotions: Emotions Associated with Jewish Prayer in and around the Second Temple Period (DCLS 26), Berlin / Boston 2015.

Géza G. Xeravits, “Take Courage, O Jerusalem…”Studies in the Psalms of Baruch 4–5 (DCLS 25), Berlin / New York 2015.

Sean A. Adams, Studies on Baruch: Composition, Literary Relations, and Reception(DCLS 23), Berlin 2016.

Géza G.Xeravits / József Zsengellér / Xavér Szabó (eds.), Canonicity, Setting, Wisdom in the Deuterocanonicals. Papers of the Jubilee Meeting of the International Conference on the Deuterocanonical Books (DCLS 22), Berlin / New York 2014.

Ulrich Kellermann, Eheschließungen im frühen Judentum. Studien zur Rezeption der Leviratstora, zu den Eheschließungsritualen im Tobitbuch und zu den Ehen der Samaritanerin in Johannes 4 (DCLS 21), Berlin / New York 2014.

Friedrich V. Reiterer / Renate Egger-Wenzel  / Thomas R. Elßner (Hg.), Gesellschaft und Religion in der spätbiblischen und deuterokanonischen Literatur (DCLS 20), Berlin / New York 2014.

Francis Borchardt, The Torah in 1Maccabees. A Literary Critical Approach to the Text (DCLS 19), Berlin / New York 2014.

Beate Ego / Ulrike Mittmann (Hg.), Evil and Death. Conceptions of the Human in Biblical, Early Jewish, Early Christian, Greco-Roman and Egyptian Literature (DCLS 18), Berlin / New York 2014.

Ruth Henderson, Second Temple Songs of Zion: A Literary and Generic Analysis of the Apostrophe to Zion (11QPsa XXII 1-15), Tobit 13:9-18 and 1 Baruch 4:30-5:9 (DCLS 17), Berlin / New York 2014.

•Ḳalimi, Yitsḥaḳ / Géza G. Xeravits / Tobias Nicklas (Hg.), Scriptural authority in early Judaism and ancient Christianity (DCLS 16), Berlin / New York 2013.

Renate Egger-Wenzel / Karin Schöpflin / Johannes Friedrich Diehl (eds.), Weisheit als Lebensgrundlage: Festschrift für Friedrich V. Reiterer zum 65. Geburtstag (DCLS 15), Berlin / New York 2013.

•Géza G.Xeravits (ed.), International Conference on the Deut: A Pious Seductress: Studies in the Book of Judith (DCLS 14), Berlin / New York 2012.

•Marko Marttila, Foreign Nations in the Wisdom of Ben Sira: A Jewish Sage between Opposition and Assimilation (DCLS 13), Berlin / New York 2012.

•Francis M. Macatangay, The Wisdom Instructions in the Book of Tobit (DCLS 12), Berlin / New York 2011.

Conleth Kearns, The Expanded Text of Ecclesiasticus. Its Teaching on the Future Life as a Clue to its Origin, ed. by Pancratius C. Beentjes (DCLS 11), Berlin / New York 2011.

•Geoffrey David Miller, Marriage in the Book of Tobit (DCLS 10), Berlin / New York 2011.

Andrew T. Glicksman, Wisdom of Solomon 10. A Jewish Hellenistic Reinterpretation of Early Israelite History through Sapiential Lenses (DCLS 9), Berlin / New York 2011.

•Ibolya Balla, Ben Sira on Family, Gender, and Sexuality (DCLS 8), Berlin / New York 2011.

•Jeremy Corley / Harm van Grol (eds.), Rewriting Biblical History. Essays on Chronicles and Ben Sira in Honor of Pancratius C. Beentjes (DCLS 7), Berlin / New York 2011.

•Tobias Nicklas / Korinna Zamfir (eds.), Theologies of Creation in Early Judaism and Ancient Christianity. In Honour of Hans Klein (DCLS 6), Berlin / New York 2010.

•Géza G. Xeravits / József Zsengellér, Deuterocanonical Additions of the Old Testament Books. Selected Studies (DCLS 5), Berlin / New York 2010.

Géza G. Xeravits / Jan Dušek (eds.), The Stranger in Ancient and Mediaeval Jewish Tradition. Papers Read at the First Meeting of the JBSCE, Piliscsaba, 2009 (DCLS 4), Berlin / New York 2010.

Michaela Hallermayer, Text und Überlieferung des Buches Tobit (DCLS 3), Berlin / New York 2008.

Bradley Gregory, Like an Everlasting Signet Ring. Generosity in the Book of Sirach (DCLS 2), Berlin / New York 2010.

Angelo Passaro / Giuseppe Bellia (eds.), The Wisdom of Ben Sira. Studies on Tradition, Redaction, and Theology (DCLS 1), Berlin / New York 2008.















•

•
•




•

 

  • ENGLISH English
  • News
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg