Altes Testament Göttingen

Grundsätzliches

Der Austausch zwischen der evangelisch-lutherischen theologischen und der römisch-katholisch-theologischen Fakultät an den Universitäten Göttingen und Salzburg berücksichtigt die unterschiedlichen Entwicklungen der Theologie, die unterschiedlichen Auffassungen vom biblischen Kanon, die unterschiedlichen Kirchenstrukturen und in deren Gefolge die unterschiedlichen Ausbildungsmodelle wie die unterschiedlichen exegetischen Traditionen.


Wissenschaftliche Perspektiven des Lehraustausches

Aufgrund der Öffnung und der Vertiefung des ökumenischen Austausches in den letzten Jahrzehnten, der im Bereich der Bibelwissenschaft weit fortgeschritten ist, legte sich auch eine über Gastvorlesungen hinaus gehende Konkretisierung nahe. Die ökumenische und wissenschaftliche Annäherung ist daran zu erkennen, dass man einerseits die Forschungslinien der historisch-kritischen Exegese seit der Aufklärung - besonders als Pionier J.G. Eichhorn (Einleitung ins AT, 1780-1783) und der weiteren wissenschaftlichen Entwicklung durch H. Ewald und J. Wellhausen (alle in Göttingen) - authentisch präsentiert sehen will und andererseits die im frühkirchlichen Kanon gemeinsamen deuterokanonischen/apokryphen Schriften zunehmend im evangelischen Bereich wieder entdeckt. Für diesen Bereich bietet Salzburg ein international anerkanntes Forschungszentrum, das u.a. zwei einschlägige neue Reihen für spätalttestamentliches Schrifttum herausgibt (DCL.Y und DCL.ST). Durch die konkretisierte Perspektivenerweiterung vor Ort verändert sich jeweils die wissenschaftliche Herausforderung in Lehre und Forschung.

Vorträge und Forschungsaufenthalte

Dezember 2007, Lehraufenthalt von Prof. Reiterer in Göttingen
Im Rahmen des in Göttingen laufenden klassischen Curriculums wurde in vier LV der Beitrag der innerbiblischen Entwicklung und der theologischen Prägung zentraler Themen (z.B. Gottesbild, Auferstehungsvorstellung usw.) im Bereich der spätbiblischen Literatur im Rahmen der Exegese unter Berücksichtigung jüngster Forschungsergebnisse dargelegt.

November 2008, Lehraufenthalt Prof. Schöpflin in Salzburg
Im Rahmen des regulären in Salzburg laufenden Curriculums behandelte Frau Schöpflin in vier LV (a) die Bedeutung der Bekenntnisschriften für die Auslegung und Rezeptionsgeschichte des Dekalogs, (b) Aspekte der rezeptionsgeschichtlichen Wahrnehmung des Buches Judit in der Malerei und (c) Methoden der Textauslegung am Beispiel spätbiblischer Weisheitsliteratur (Kohelet und Ben Sira aus dem 2. vorchristlichen Jh.).


Weiterentwicklung

Die sehr aktive Mitarbeit sowohl der Studierenden in Göttingen als auch in Salzburg hat gezeigt, dass der Neuansatz des Lehraustausches eine Weiterführung anrät.
Darüber hinaus wurden erste Aspekte der Realisierung eines Studiums-/Forschungsaufenthalts alttestamentlicher Dissertanten an der jeweiligen Partneruniversität mit Kanditaten besprochen.

  • ENGLISH English
  • News
    Di, 26.3., 19 Uhr im SN Saal, Karolingerstraße 40, Salzburg: VIP-Alumni Talk.
    Ein bedeutender Absolvent unserer Universität ist Gast beim 3. „Alumni Talk“: Dr. Wolfgang Eder, CEO voestalpine AG, spricht mit Chefredakteur Manfred Perterer (Salzburger Nachrichten) über seinen Werdegang. Im Anschluss bittet der Alumni Club zu einem Glas Wein.
    vom 6.3. bis 26.6.2019 - Mittwoch 18 Uhr, HS 3.409, Unipark Nonntal
    ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG // Von 6. März bis 26. Juni 2019 findet, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h, im Unipark Nonntal mit Vortragenden aus unterschiedlichen Disziplinen die Ringvorlesung "Literatur- und Kulturgeschichte der Polemik" statt. // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Vom 29. Juli bis 30. August 2019 bietet das Kinderbüro der Universität Salzburg erneut eine Sommerbetreuung in den Räumlichkeiten der Naturwissenschaftlichen Fakultät an. Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren werden durch erfahrene PädagogInnen betreut.
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    Am 28. und 29. März findet das Symposion von Dr. Robert R. Junker, Biowissenschaften, in Kooperation mit den DSPs "Dynamic Mountain Environments" und "Statistics and Applied Data Science“ als Auftaktveranstaltung des START Projektes (FWF) “Successional Generation of Functional Multidiversity”.
    "Designing professional development of teachers to support domain specific thinking in history education"
    Dr. Eric Driscoll referiert über "The American School of Classical Studies at Athens Dienstag, 9. April 2019 um 13.15 Uhr - Residenzplatz 1 Stiege 4, SR. 1.42
    Ankündigung der ANTRITTSVORLESUNGEN von Univ.-Prof. Dr. András Jakab, Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer und Univ.-Prof. Dr. Sebastian Schmid - Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
    Vortragsreihe „Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive“, Auftakt am 09. April 2019, 17:15 bis 18:45 Uhr, HS 1 (Thomas Bernhard) Unipark
    Die Paris Lodron Universität Salzburg veranstaltet von 11. bis 14. April 2019 gemeinsam mit der Bowling Green State University, Ohio die jährliche Austrian Studies Association Konferenz in den USA. In diesem Jahr sind die Gastgeber der Konferenz die Bowling Green State University und die Universität Salzburg. Diese feiern somit auch ihre 50-jährige Partnerschaft.
  • Veranstaltungen
  • 25.03.19 Writing a Riot: Documenting Feminist Histories Using Zines
    26.03.19 FWF INFORMATIONSTAG 2019
    27.03.19 20 Jahre ÖZBF – Einblicke in das Aufgabenfeld der Begabtenförderung und Begabungsforschung in Österreich
    27.03.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    27.03.19 Baltasar Gracián und die Polemik um barocke Wortkunst
    27.03.19 subnetTALK: Aquatocene (Vortragssprache EN)
    28.03.19 Roboter: Meine neuen besten Freunde!?
    29.03.19 Protestkommunikation: Umstrittene Legitimität politischer Öffentlichkeit in digitalen und urbanen Räumen
    29.03.19 jedermann (stirbt)
    30.03.19 Protestkommunikation: Umstrittene Legitimität politischer Öffentlichkeit in digitalen und urbanen Räumen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg