Anerkennungen

Allgemeine Informationen

Was ist der Unterschied zwischen internen und externen Anerkennungen?

Mit dem Terminus „Interne Anerkennungen“ bezeichnet man Anerkennungen von Prüfungsleistungen, die an der Universität Salzburg erbracht wurden und für andere Lehrveranstaltungen der Universität Salzburg angerechnet werden.

„Externe Anerkennungen“ meint hingegen sämtliche Anerkennungen von Prüfungsleistungen, die NICHT an der Universität Salzburg erbracht wurden, allerdings für Lehrveranstaltungen der Universität Salzburg angerechnet werden.

Darunter fallen unter anderem:

  • Praktikumsanrechnungen (z.B. Masterpraktikum) 
  • Anrechnungen von Prüfungsleistungen, die an anderen Hochschulen erbracht wurden
  • Einen Sonderfall stellt der „Zeugnisnachtrag Cluster Mitte“ dar: Grundsätzlich sind Sie als LehramtsstudentIn im Cluster Mitte an sämtlichen Partneruniversitäten automatisch mitinskribiert und können daher an all diesen Hochschulen Lehrveranstaltungen besuchen sowie Prüfungen ablegen. Trotzdem funktioniert die Kommunikation zwischen den Universitäten und Pädagogischen Hochschulen – auch aufgrund der verschiedenen Online-Systeme – noch nicht optimal. Daher kann es unter Umständen nötig sein, einen „Zeugnisnachtrag Cluster Mitte“ machen zu lassen, wenn Sie zum Beispiel einzelne Lehrveranstaltungen an der JKU Linz besuchen möchten, aber hauptsächlich in Salzburg studieren. Mit diesem Zeugnisnachtrag werden die Prüfungsleistungen dann in den Curriculum-Support eingespeist.

Wann sind Anerkennungen möglich?

Grundsätzlich müssen die Inhalte der anzurechnenden Lehrveranstaltung sowie die der angerechneten Lehrveranstaltung äquivalent sein. Für viele Fälle gibt es sogenannte Äquivalenzlisten (etwa bei Curriculumswechsel); auch PLUSonline gibt unter "Stellung im Studienplan" Aufschluss über die Anrechnungsmöglichkeiten diverser Lehrveranstaltungen. Letztlich entscheiden die einzelnen Fachbereiche, ob eine Äquivalenz zwischen Lehrveranstaltungen besteht; hierfür erkundigen Sie sich am besten bei dem betroffenen Fachbereich.

Für StudienplanumsteigerInnen (Diplom auf Bachelor/Master) gibt es offizielle Äquivalenzlisten.

Von dieser „Äquivalenzregelung“ gibt es aber auch Ausnahmen: Freie Wahlfächer müssen, wie ihr Name bereits verrät, nichts mit Ihrem Studium gemein haben. Aus diesem Grund sind die Regelungen für die Anerkennungen in diesem Bereich lockerer.

Falls Sie zwei naturwissenschaftliche Fächer studieren, so kann es außerdem vorkommen, dass eine Lehrveranstaltung in den Curricula beider Fächer vorkommt. Sie müssen diese Lehrveranstaltung dann nicht doppelt machen (bzw. ist das auch systemtechnisch gar nicht möglich), sondern eine Kompensationsleistung im Ausmaß der curricularen Lehrveranstaltung erbringen. Manche Fachbereiche verlangen, dass die Kompensationslehrveranstaltung inhaltlich ähnlich sein muss, andere Fachbereiche stellen den Studierenden wiederum komplett frei, welche Lehrveranstaltungen gemacht werden. Hier sei ebenfalls gesagt, dass die Informationen am besten direkt von den jeweiligen Fachbereichen eingeholt werden sollten.

Beispiele

  • QuereinsteigerInnen: Sie studieren Mathematik und Biologie auf Lehramt im Cluster Mitte. Vorher haben Sie bereits das Studium der Molekularen Biowissenschaften mit dem Master erfolgreich abgeschlossen. Nun wollen Sie sich Prüfungsleistungen Ihres „alten“ Studiums für Ihr „neues Studium“ anrechnen lassen.
  • DoppelstudentInnen: Sie studieren Mathematik und Biologie auf Lehramt im Cluster Mitte. Gleichzeitig möchten Sie den Fachbachelor in Mathematik absolvieren. Da viele Lehrveranstaltungen sowohl im Curriculum des Bachelorstudiums der Mathematik als auch im Curriculum des Lehramtsstudiums der Mathematik vorkommen, möchten Sie sich die bereits absolvierten betroffenen Lehrveranstaltungen anrechnen lassen.

  • Identische Lehrveranstaltungen zweier Fächer: Sie studieren Physik und Biologie auf Lehramt im Cluster Mitte. In den Curricula beider Ihrer Fächer steht die Lehrveranstaltung „Physik für Lehramt“. Sie haben sich in PLUS Online über den Knoten „Physik“ angemeldet und daher fehlt Ihnen diese Lehrveranstaltung nun im Knoten „Biologie“. Selbstverständlich machen Sie die Lehrveranstaltung nun nicht ein zweites Mal, sondern erbringen eine Kompensationsleistung, indem Sie eine andere Lehrveranstaltung besuchen und sich diese dann für „Physik für Lehramt“ im Knoten Biologie anerkennen lassen.

  • Erweiterungsstudien: Sie studieren Englisch und Deutsch auf Lehramt im Cluster Mitte. Zusätzlich haben Sie sich für das Erweiterungsstudium Geographie entschieden. Sie müssen im Rahmen Ihres Hauptstudiums im Bachelor 6 ECTS an freien Wahlfächern belegen. Sie möchten nun diese 6 ECTS an freien Wahlfächern durch absolvierte Pflichtlehrveranstaltungen Ihres Erweiterungsstudiums anrechnen lassen.

  • Themenmodule: Sie studieren Latein und Katholische Religion auf Lehramt im Cluster Mitte. Sie besuchen außerdem Lehrveranstaltungen des Themenmoduls „Mentoring als Sprungbrett“. Sie möchten sich das Themenmodul für einen Teil der pädagogisch-praktischen Studien anrechnen lassen.
          
  • Praktikumsanrechnung („Großes Masterpraktikum“): Sie studieren Physik und Russisch im Master des Cluster Mitte. Gleichzeitig haben Sie bereits Ihre Unterrichtstätigkeit an einer Schule begonnen. Sie möchten sich diese nun als Masterpraktikum anrechnen lassen.
         
  • Studienplanwechsel: Sie haben ursprünglich das Diplomstudium Lehramt begonnen, das mit November 2020 ausläuft. Bis zu diesem Zeitpunkt können Sie das Studium noch abschließen, anschließend erfolgt eine automatische Umstellung in das Bachelor/Master-System und damit in das aktuelle Curriculum. Sie können auch freiwillig in das neue System umsteigen, wenn Sie bereits jetzt wissen, dass ein Abschluss bis November 2020 nicht realistisch ist. Sie möchten sich bereits absolvierte Lehrveranstaltungen Ihres Diplomstudiums für Ihr neues Studium anerkennen lassen.
            
  • Zeugnisnachtrag Cluster Mitte: Sie studieren Psychologie/Philosophie und Mathematik auf Lehramt im Cluster Mitte. Sie haben einige Mathematiklehrveranstaltungen an der JKU Linz absolviert und möchten, dass diese nun auch im PLUS Online als positiv aufscheinen.

Ablauf von Anerkennungen

  • 1. Schritt: Sie bereiten auf PLUS Online selbst einen Anerkennungsantrag vor (nähere Informationen siehe Leitfaden).

  • 2. Schritt: Sie schicken an das Servicezentrum für PädagogInnenbildung (lehramt@sbg.ac.at) eine E-Mail mit dem Hinweis, dass Sie einen Anerkennungsantrag auf PLUSonline vorbereitet haben. Falls es sich um eine externe Anrechnung handelt, benötigt das Servicezentrum zusätzlich noch einen Leistungsnachweis (Lehrveranstaltungszeugnis) sowie eine schriftliche Bestätigung des Fachbereichs, dass die Lehrveranstaltung für eine PLUS-Lehrveranstaltung anrechenbar ist. Zudem muss der externe Anerkennungsantrag von Ihnen persönlich unterschrieben sein. Für einen Zeugnisnachtrag Cluster Mitte reicht im Regelfall der Leistungsnachweis aus.

  • 3. Schritt:
    a) Interne Anrechnungen werden vom SZPB selbst durchgeführt. Sie erhalten keine Bestätigung oder sonstiges, Sie sehen allerdings im Curriculum Support, dass die betroffene(n) Lehrveranstaltung(en) nun mit einem grünen„P“ für positiv markiert wurden. Selbiges gilt für den Zeugnisnachtrag Cluster Mitte.
    b) Externe Anrechnungen laufen über die Rechtsabteilung der Universität. Das SZPB leitet den geprüften und unterschriebenen Antrag sowie die Leistungsnachweise dorthin weiter. Sie erhalten seit Anfang des Jahres 2020 die Bestätigung über den Anerkennungsantrag in den meisten Fällen per Mail.
  • ENGLISH English
  • News
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Change- Nachrichten im Kontext von Politik, Wirtschaft und Technik“ unter der Leitung von Josef Trappel und Stefan Gadringer findet am Montag, den 25.01.2021 um 18 Uhr, die Online-Veranstaltung "Infizierte Demokratie" statt.
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Update GmbH-Recht
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg