Beitrag auf rts regional tv zur Publikation "Vorbilder mit und ohne Heiligenschein"

Vorstellung der Publikation "Vorbilder mit und ohne Heiligenschein" von Gertraud Putz, RTS Regional TV Salzburg – 11-12-2019.

Link zum Beitrag

Barrierefreiheit: Verleihung EB Rohracher Preis 2019 Erzbischof Rohracher Förderungspreis für Andreas Graßmann

Univ. Ass. Lic. iur. can. Dr. Andreas Graßmann BA (Kirchenrecht/Universität Salzburg) wurde am 03. Dezember 2019 einer der Förderungspreise des Erzbischof-Rohracher-Studienfonds für seine Publikation "Joseph Anton Schöpf. Kanonist – Schriftsteller – Seelsorger" (Verlag Peter Lang 2018) verliehen. Der Erzbischof-Rohracher-Studienfonds wird im Abstand von drei Jahren vergeben. Ausgezeichnet werden bemerkenswerte und thematisch mit der Erzdiözese Salzburg in Verbindung stehende Arbeiten.

Bericht auf kirchen.net

Barrierefreiheit: Vigil 2018 im Sacellum"Milch und honig unter deiner zunge". das hohe lied (Vigil 2019)

Am Dienstag, 03. Dezember 2019, 18.30–21.30 Uhr, wurde zum vierten Mal eine Vigil nach Mainzer Vorbild in Salzburg gefeiert, organisiert  von Univ.-Prof. Dr. Alexander Zerfaß (Universität Salzburg/Praktische Theologie) in Zusammenarbeit mit der Erzdiözese Salzburg, dem Kolleg St. Benedikt, dem Priesterseminar Salzburg und dem TheologInnen-Zentrum Salzburg. Der Vigilchor stand auch heuer wieder unter der Leitung von Andreas Gassner (Kirchenmusikreferat ED Salzburg). Abhaltungsort: Dreifaltigkeitskirche (Dreifaltigkeitsgasse 13); vor der Vigil waren alle Mitwirkenden und Mitfeiernden zur Agape in den Speisesaal des Priesterseminars geladen.

Plakat Vigil 2019

Fotostrecke Vigil 2019

Reflexion zur Vigil von Ursula Eisl, Rupertusblatt vom 15.12.2019

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesAufnahme in Bayerischer Benediktinerakademie

Alexander Zerfaß wurde in die Theologische Sektion der Bayerischen Benediktinerakademie aufgenommen. Im Rahmen der 91. Jahrestagung der Bayerischen Benediktinerakademie, die am 9. November 2019 in München stattfand, erhielt er aus der Hand von deren Präsidenten, Erzabt Dr. Korbinian Birnbacher OSB, Urkunde und Medaille.

Psychologie in Sinnfindung

19.11.2019, 13.00–14.00 Uhr, Lunch-Debatte – Religious Studies im interdisziplinären Gespräch: Martin Rötting hat mit Anton Bucher über das Thema Psychologie in Sinnfindung gesprochen. Ort: Clubraum der KHG.

Die Rolle Österreichs bei der Schaffung eines katholischen Einheitsliederkanons für ‚Großdeutschland‘ 1942–1945 

Dipl.-Theol.in Andrea Ackermann, Mitarbeiterin im Forschungsprojekt Liedkommentar zum Österreich-Teil des „Gotteslob“ gab am Mi, 13.11.2019, 17.00 Uhr, HS 107 einen kleinen, feinen Einblick in ihre wissenschaftliche Arbeit.

Flyer

Ethik versus Religion?
Herausforderungen einer zeitgemäßen Wertevermittlung

In der Veranstaltungsreihe IRPA Diskurse der KPH Wien/Krems diskutieren Wissenschaftler_innen und Praktiker_innen zu aktuellen Themen. Am 7.11.2019 stand die Zeitgemäße Wertevermittlung in Bildungsprozessen. Ethische, religiöse und weltanschauliche Perspektiven im Fokus, am Podium dazu: HR.Mag.a Andrea Pinz, FI Amina Baghajati, Univ.-Prof. Dr. Anton Bucher und Prof. DDr. Paul Tarmann.

Detaillierte Informationen

Gastvortrag von Walter Lesch (Louvain)

Am Mi, 16.10.2019, 15.30–17.00 Uhr, fand im HS 107 ein Vortrag von Walter Lesch, Professor für Sozialethik und Moralphilosophie an der Theologischen Fakultät und am Institut für Philosophie der Université catholique de Louvain (UCLouvain) unter dem Titel Armutsrisiken, Abstiegsängste und Populismus. Sozialethische Argumente im europäischen Kontext statt. Eine Kooperationsveranstaltung von ZEA und FB Praktische Theologie.    

Frank Walz ist neuer Geistlicher Assistent der KA

"Erstmals übernimmt ein Ständiger Diakon die Funktion des Geistlichen Assistenten der Katholischen Aktion Salzburg (KA): der Liturgiewissenschafter Frank Walz. Er folgt dem Stadtpfarrer von Zell am See, Christian Schreilechner, nach. Die KA habe als autonome Stimme der Laien die Aufgabe, den 'Glauben engagiert mitten in die Gesellschaft zu tragen und zu leben und dabei auch gesellschaftspolitische Entwicklungen mit wachem Auge zu begleiten', betonte Erzbischof Franz Lackner am Freitag bei der Überreichung des Ernennungsdekrets an Walz, der damit auch im Präsidium der KA vertreten ist." (www.kathpress.at)

Detaillierte Informationen:
Link zu kathpress.at
Link zur HP der ED Salzburg

Liturgie hat Zukunft?!

Zum Thema Chancen und Herausforderung für die Liturgie im Seelsorgeraum referierte Frank Walz am Sa, 5. Oktober 2019 in Graz auf Einladung des Pastoralamtes der Diözese Graz-Seckau: "Angesichts der gesellschaftlichen und kirchlichen Veränderungsprozesse steht auch die christliche Liturgie unter dem Paradigma des Wandels. Mit der Einführung der Seelsorgeräume stehen Fragen im Raum wie: Wird mit dem Seelsorgeraum nur alles größer? Muss eine Pfarre das ganze liturgische Sortiment anbieten? Was kann in so einem Prozess verlorengehen? Welche neuen Möglichkeiten bietet ein größeres geografisches Denken, das vom Leben der Menschen ausgehen will?"

Detailierte Informationen

neuerscheinungBarrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Deeg, Alexander; Zerfaß, Alexander; Uder Manuel (Hrsg.): Liturgie und Gebet. Dimensionen eines Grundvollzugs gottesdienstlichen Feierns. Trier: Deutsches Liturgisches Institut 2019. ISBN 978-3-937796-23-9.

Link zur Verlagsseite

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesLiturgie und jugend – junge Menschen, neue wege?

In der Benediktinerabtei Maria Laach fand am Sa, 28.09.2019, ein Studientag des Abt-Herwegen-Instituts e.V. statt, der in diesem Jahr von Alexander Zerfaß (Universität Salzburg) konzipiert und mitorganisiert wurde. Das Leitthema Liturgie und Jugend – junge Menschen, neue Wege? nahmen Prof. Dr. Patrik Höring (St. Augustin), Dr. Christian Schröder (Pastoralreferent, kafarna:um Aachen), Prof. Dr. Birgit Jeggle-Merz (Luzern/Chur), Martin Laskewicz (Jugendpfarrer, X-Ground – Kirche der Jugend Koblenz) und Rainer Gelhot (Gemeindereferent und Beauftragter für Internetseelsorge des Bistums Osnabrück) unterschiedlich perspektiviert zum Ausgangspunkt für ihre Vorträge.

Flyer zur Veranstaltung

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesNeuerscheinung 

Putz, Gertraud: Vorbilder mit und ohne Heiligenschein: Kalenderbuch und Nachschlagewerk. Salzburg: Pustet 2019. ISBN 978-3702509576.

Link zur Verlagsseite

 

 

GEBORGENHEIT FINDEN

Geborgenheit war das Generalthema der 68. Internationalen Pädagogischen Werktagung, die vom 10.–12. Juli 2019 in Salzburg stattgefunden hat. Eine menschliche Ursehnsucht – versinnbildlicht in der Natur durch das Nest, die Höhle, in der Kultur durch unsere gemütlichen Wohnräume. Kompetente Referent/innen erörtern unter anderem folgende Fragen: • Wo finden Pädagog/innen hier und heute (noch) Geborgenheit, in einer Zeit des „unbehausten“ Menschen erst recht? • Wo fühlen sich Kinder geborgen? In einem Kartonhaus mit kuschligen Tüchern wohl eher als auf vielen konventionellen Spielplätzen. • Welche erzieherischen Maßnahmen sind der Geborgenheit förderlich, damit Kinder und Jugendliche eine sichere Bindung aufbauen können? • Gibt es auch problematische Formen der Geborgenheitssuche?

... zur Homepage

„Was willst du, das ich dir tun soll?“ – Jugendliturgie zwischen Tradition und Experiment.

Am Dienstag, 18. Juni 2019 hielt Frank Walz den Hauptvortrag „Was willst du, das ich dir tun soll?“ – Jugendliturgie zwischen Tradition und Experiment beim Studientag des Generalvikariats Fulda am 18. Juni 2019 im Bonifatiushaus Fulda.

Die gefürchtete macht der politischen Heiligen

Die Presse brachte in ihrer Ausgabe vom 15. Juni 2019 eine Vorbesprechung der demnächst erscheinenden Publikation Vorbilder mit und ohne Heiligenschein von Gertraud Putz."Putz hat die Lebensgeschichten dieser besonderen Menschen nicht nur gesammelt, sie hat ihre Biografien auch nach Gemeinsamkeiten durchsucht." (Cornelia Grobner, Die Presse)

Zum Beitrag

Kirchenrecht in rom

Das Rupertusblatt brachte in seiner Ausgabe vom 09. Juni 2019 einen kleinen Bericht zur Romexkursion (19. bis 25. Mai 2019), die von der Universität Innsbruck/Kirchenrecht (Wilhelm Rees) und der Universität Salzburg/Kirchenrecht (Andreas Graßmann) organisiert wurde.  

Zum Beitrag

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes4. Kolloquium für Doktoranden im Fach Kirchenrecht an österreichischen Universitäten und theologischen Fakultäten

Im Rahmen des 4. Kolloquiums für Doktoranden im Fach Kirchenrecht an österreichischen Universitäten und theologischen Fakultäten fand am 13. und 14. Mai 2019 zugleich das Treffen der ARGE der Kanonisten Österreichs im oberösterreichischen Stift Schläg statt. In den Sitzungen des Kolloquiums stellten die Doktoranden Dissertationsprojekte aus den Bereichen des kanonischen Sakramentenrechts, des Ordensrechts sowie des Verfassungsrechts zur allgemeinen Diskussion. Die Mitglieder ARGE der Kanonisten Österreichs berieten im Verlauf ihres Treffens über verschiedene Themen laufender und geplanter Projekte und Kooperationen in Forschung und Lehre an den jeweiligen Instituten. Großer Dank gilt dem Seminarzentrum des Stiftes Schlägl und besonders Univ.-Prof. DDr. Severin J. Lederhilger OPraem, der die Veranstaltung organisierte und leitete.

Das 5. Kolloquium für Doktoranden im Fach Kirchenrecht an österreichischen Universitäten und theologischen Fakultäten wird gemeinsam mit dem Treffen der ARGE der Kanonisten Österreichs am 04. und 05. Mai 2020 im Stift Schlägl stattfinden.

Neuerscheinung Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Bucher, Anton: Lebensernte. Psychologie der Großelternschaft. Berlin, Regensburg: Springer 2019. ISBN 978-3-662-57987-9 [Softcover], ISBN 978-3-662-57988-6 [eBook].

Link zur Verlagsseite

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesRomexkursion vom 19. bis 25. Mai 2019

Die kirchenrechtlichen Arbeitsbereiche der Universitäten Innsbruck und Salzburg haben vom 19. bis 25. Mai 2019 im Rahmen einer Studienexkursion Rom besucht. Studierende sollten die Möglichkeit erhalten, durch Besuche in zentralen Dikasterien der römischen Kurie einen Einblick in die kirchenrechtlichen Zusammenhänge und Abläufe der Leitung der katholischen Kirche zu bekommen. Aufbauend auf den Inhalten der VO Einführung in das Kirchenrecht sowie dem für das KO Die Römische Kurie unter Papst Franziskus sollten die dort bearbeiteten Inhalte durch den Besuch verschiedener kurialer Dikasterien veranschaulicht und vertieft werden.

Blogeintrag vom 04. April 2019 von Angelika Walser  zur frauenpolitischen Entwicklung in der katholischen Kirche auf praefaktisch.de:

"Eine Zeit zum Zerreißen" (Koh 3,7)

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesAtempause: VoN Choral bis Burnout

Im Ramen der Reihe Zwei Perspektiven. Religious Studies im interdisziplinären Gespräch (Kooperation Universität Salzburg und AAI) hat am Mi, 10.04.2019, Martin Rötting (Religious Studies) mit Alexander Zerfaß die Liturgiewissenschaft zur Lunch-Debatte eingeladen. Ort und Zeit:Clubraum der KHG, 13.00–14.00 Uhr.

Ethikunterricht in österreichischen schulen

Die geplante Einführung eines Ethikunterrichts für Schüler, die nicht am Religionsunterricht teilnehmen, greift Vertretern der Initiative Religion ist Privatsache, des Frauenvolksbegehrens, SP-nahen Schülern, der NEOS sowie dem Religionspädagogen Anton Bucher zu kurz. Ethik solle vielmehr für alle Schüler ab der ersten Klasse verpflichtend sein.

Bericht Salzburger Nachrichten, 29.01.2019

Bericht ORF.at

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildesneuerscheinung

Parsch, Pius: Breviererklärung. Mit einer Einführung von Alexander Zerfaß. Freiburg i. Br.: Herder 2018 (= Pius Parsch Studien. Quellen und Forschungen zur Liturgischen Bewegung 15). ISBN 978-3-451-31598-3.

Link zur Verlagsseite

NeuerscheinungBarrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Bucher, Anton; Büttner, Gerhard; Schwarz, Elisabeth E. (Ed.): Children's Book. Nurture for Children’s Theology. Kassel: kassel university press 2018 (= Beiträge zur Kinder- und Jugendtheologie 39). ISBN 978-3-7376-0528-1.

Link zur Verlagsseite

NeuerscheinungBarrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Stille Nacht. Weihnachten zwischen theologischem Anspruch und Populärkultur. Heiliger Dienst 72 (2018), Heft 4 [mit einer Einführung von Alexander Zerfaß und Beiträgen von Marlis Gielen, Andreas Marti, Stephan Wahle und Thomas Hochradner].

Heiliger Dienst 4/2018 (Link zur Homepage)

Gastvortrag von Zsofia Schnelbach

Zsofia Schnelbach (Universität Passau) hat am Freitag, 18.01.2019, 13.30–15.30 Uhr, zum Thema "Stille Geburt. Das Zusammenfallen von Geburt und Tod" referiert. Der Vortrag fand im Rahmen der Lehrveranstaltung von Angelika Walser "Normative und existentielle Fragestellungen am Beginn des Lebens" im HS 103 statt.

Flyer zur Veranstaltung

  • ENGLISH English
  • News
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Prof. Dr. Hans van Ess (Vizepräsident der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor am Institut für Sinologie) mit dem Thema "Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert" am Dienstag, den 19. Januar 2021 um 18:00 Uhr.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 19.01.21 Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert
    20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Update GmbH-Recht
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg