Masterarbeit

Die Masterarbeit muss sich mit einem Thema aus einem im Lehramtsstudium festgelegten Modul befassen und ist mit insgesamt 24 ECTS-Anrechnungspunkten zu bewerten (inklusiver Begleitlehrveranstaltung) und wird

  • Unterrichtsfach 1
    ODER
  • Unterrichtsfach 2 (Spezialisierung)
    ODER
  • den Bildungswissenschaften
    zugeordnet.

Universitätslehrerinnen und Universitätslehrer an der Universität Salzburg mit einer Lehrbefugnis gemäß § 94 Abs. 1 Z 6 und 7 und Abs. 2 UG 2002 (habilitiert) sind berechtigt, aus dem Fach ihrer Lehrbefugnis Diplom- oder Masterarbeiten zu betreuen und zu beurteilen.

HINWEIS:
Viele Fachbereiche stellen Listen online, in denen alle für die Betreuung von Masterarbeiten in Betracht kommenden Personen und ihre Kontaktdaten aufgelistet sind. Oft finden sich in diesen Listen auch kurze Erläuterungen zu den Forschungsschwerpunkten der ProfesorInnen und manchmal auch konkrete Themenvorschläge, die Ihnen bei der Themenwahl helfen können.

 

Anmeldung und Protokollierung der Masterarbeit in plus-online (paav)

Die Masterarbeit ist online über die PLUS Abschlussarbeiten-Verwaltung (PAAV) anzumelden. Dort muss der stetige Fortschritt der Masterarbeit dokumentiert werden, dazu zählen auch Treffen mit der Betreuungsperson sowie der Inhalt dieser Treffen.

Abgabe der Masterarbeit

Im Gegensatz zur Bachelorarbeit ist die Masterarbeit eine offizielle Abschlussarbeit und muss daher auch einer bestimmten Form folgen.
Die Abgabe erfolgt zuallererst als PDF über PAAV, um die Plagiatsprüfung durchführen zu können. Nach der Plagiatsprüfung müssen Sie die Masterarbeit drucken lassen.
Im Servicezentrum PädagogInnenbildung sind drei gebundene Exemplare der Masterarbeit abzugeben.

Hier gibts noch einen genauen Leitfaden für Ihren Studienabschluss.

  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Am Dienstag, 13. Oktober, starten die Vorträge der Ring-Vorlesung „Ungleichheiten reduzieren – Sustainable Development Goal 10 im Fokus“ an der Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaften mit vielen spannenden Gästen.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg