Abbildung: 1325239.JPG
Ass.-Prof. Dr. Roland Cerny-Werner Patristik und Kirchengeschichte
  • Universitätsplatz 1
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0)662 / 8044-2914
Fax:
43 (0)662 / 8044-175
roland.cerny-werner@sbg.ac.at http://www.uni-salzburg.at/bwkg

Geboren am 25.02.1975 in Jena (DDR) (verheiratet / römisch katholisch)
1994 Matura am Technischen Gymnasium Jena  

Akademischer Werdegang:
Studienabschluss (2003) an der Friedrich Schiller Universität Jena (Hauptfach: Neuere & Neueste Geschichte; Nebenfächer: Erziehungswissenschaft und Alte Geschichte). Promotion an der Philosophischen Fakultät der Friedrich Schiller Universität Jena (2008) Thema: „Vatikanische Ostpolitik – Die Beziehungen des Vatikan und der DDR“ Studienabschluss an der Paris Lodron Universität Salzburg (2013) Katholische Fachtheologie  

Lehr- und Forschungsschwerpunkte:
Neuere und Neueste Geschichte: Europäische Geschichte (Deutschland, Italien und Österreich 19.-20. Jahrhundert), Diktaturen und Diktaturenvergleich in Europa,  Kommunikationsgeschichte, Antisemitismus Theologie: Moderne Kirchengeschichte, Christliche Gesellschaftslehre, Theologie des II. Vaticanum, Religionswissenschaft Erziehungswissenschaft: Politische Bildung, Gedenkstättenpädagogik, Erinnerungskulturen Alte Geschichte: Römische Geschichte, Spätantike, Antike Architektur     

Auslandsaufenthalte:
– Studium (2001) an der Università degli Studi di Siena
– Forschungsaufenthalt (2005/2006) an der „Associazione centro studi Cardinale Agostino Casaroli“ am bischöflichen Seminar der Diözese Piacenza/Bobbio (Bedonia)
– Regelmäßige und zahlreiche internationale Archivaufenthalte (z.B. Vatikan, Parma, Bologna, Washington, Berlin etc.)  

Stipendien:
– Forschungsstipendium der „Associazione centro studi Cardinale Agostino Casaroli“ (2005/2006)
– Stipendiat am Deutschen Historischen Institut Rom (2006)                  
– Mitglied der Doktorandenschule des „JenaCenter Geschichte des 20. Jahrhunderts“ als Graduiertenstipendiat (2006-2008).  

Beruflicher Werdegang:
Zivildienst und anschließend Hilfspfleger an der Klinik für Psychiatrie im Klinikum der Universität Jena / geschlossene Männerpsychiatrie (1994-1996). Seit 2001 Pädagogische Begleitung im Rahmen von Führungen und Tagesprojekten an der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrations- und Speziallagers Buchenwald und seit 2010 zudem an der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Mauthausen.
Mitarbeiter der internationalen Forschungsgruppe:  Progetto ateneo di ricerca – Università di Siena – diretto da Prof. Paul Corner: “L’opinione pubbliche nei regimi totalitari nell’Europa del ventesimo secolo” („Die öffentliche Meinung in totalitären Regimen im 20. Jahrhundert in Europa“) (2006-2008).
Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter an der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrations- und Speziallagers Buchenwald zur Erstellung pädagogischen Materials (2008- 2009) .
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am „Mayr-Melnhof Institut für den Christlichen Osten Salzburg“ (2009- 2010).
Seit 2010 Universitätsassistent für neuere/neueste Kirchengeschichte an der Paris Lodron Universität (Salzburg) Fachbereich Bibelwissenschaften / Kirchengeschichte
Seit 2012 Mitglied des Zentrums für jüdische Kulturgeschichte an der Paris Lodron Universität (Salzburg)
Seit Oktober 2013 Mitglied des Zentrums zur Erforschung des Christlichen Ostens an der Paris Lodron Universität – ZECO (Salzburg)
Mitglied Associazione centro studi Agostino Cardinale Casaroli, der Deutsche Korczak Gesellschaft und der Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Kirchenhistorikerinnen und Kirchenhistoriker

  • ENGLISH English
  • News
    Die Arbeitswelt ist im Umbruch. Schlagwörter wie Industrie 4.0 oder digitale Transformation stehen dafür. Ausgelöst durch immer leistungsfähigere IT-Systeme, hochentwickelte Robotik und Sensorik, 3D Drucker, Clouds oder „Big Data“ wandelt sich das Leben und Arbeiten grundsätzlich, was sowohl Chancen als auch Risiken bedeutet.
    Geologen der Universität Salzburg profitieren stark von dem unlängst abgeschlossenen Wissenschaftsabkommen zwischen dem Iran und Österreich. Mindestens drei neue Kooperations-Projekte sind in Planung. Sehr gefragt im Iran ist zum Beispiel die Expertise der Salzburger Geologen bei der Auffindung von Gold oder von Seltenen Erden. Seltene Erden zählen zu den begehrtesten Rohstoffen der Welt.
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige von Organisationseinheiten der Universität, welche die Fachgebiete Geistes-, Kultur- und/oder Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Theologie umfassen, aus.
    Noch bis 03. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg möglich. Sie findet vom 21. August bis 2. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg statt. Danach besteht die Möglichkeit, sich zu Restplätzen anzumelden. Infos und Anmeldung: http://www.ditact.ac.at.
    27. Juni 2017 | 17:00 – 19:00, Naturwissenschaftliche Fakultät; Hellbrunnerstrasse 34, HS 435
    Lassen Sie sich in die Welt des Guzheng, eines klassischen chinesischen Instrumentes entführen und tauchen Sie ein in die Virtuosität der über zweitausend Jahre alten chinesischen Guzheng-Kunst
    Collagen - Malerei - Grafik • Herwig Bayerl - Eine Ausstellung in der Universitätsbibliothek. Bis 23.9.17 geöffnet.
    KINDERRECHTE, wie sie von der UNO erstmals 1959 beschlossen und 1989 zur rechtsverbindlichen Kinderrechtskonvention erweitert wurden, stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Internationalen Pädagogischen Werktagung in Salzburg, die vom 10.–14. Juli 2017 stattfindet.
  • Veranstaltungen
  • 27.06.17 öffentliche Hearings im Rahmen der Besetzung der Professur für „Zoologische Evolutionsbiologie“
    27.06.17 Kanonische Texte
    27.06.17 Solistin Yu Jun: Klassische und moderne Kompositionen für Guzheng
    29.06.17 öffentliche Hearings im Rahmen der Besetzung der Professur für „Zoologische Evolutionsbiologie“
    29.06.17 Gaspar van Weerbeke: Works and Contexts
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg