Abbildung: 1325239.JPG
Ass.-Prof. Dr. Roland Cerny-Werner Patristik und Kirchengeschichte
  • Universitätsplatz 1
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0)662 / 8044-2914
Fax:
43 (0)662 / 8044-175
roland.cerny-werner@sbg.ac.at http://www.uni-salzburg.at/bwkg

Geboren am 25.02.1975 in Jena (DDR) (verheiratet / römisch katholisch)
1994 Matura am Technischen Gymnasium Jena  

Akademischer Werdegang:
Studienabschluss (2003) an der Friedrich Schiller Universität Jena (Hauptfach: Neuere & Neueste Geschichte; Nebenfächer: Erziehungswissenschaft und Alte Geschichte). Promotion an der Philosophischen Fakultät der Friedrich Schiller Universität Jena (2008) Thema: „Vatikanische Ostpolitik – Die Beziehungen des Vatikan und der DDR“ Studienabschluss an der Paris Lodron Universität Salzburg (2013) Katholische Fachtheologie  

Lehr- und Forschungsschwerpunkte:
Neuere und Neueste Geschichte: Europäische Geschichte (Deutschland, Italien und Österreich 19.-20. Jahrhundert), Diktaturen und Diktaturenvergleich in Europa,  Kommunikationsgeschichte, Antisemitismus Theologie: Moderne Kirchengeschichte, Christliche Gesellschaftslehre, Theologie des II. Vaticanum, Religionswissenschaft Erziehungswissenschaft: Politische Bildung, Gedenkstättenpädagogik, Erinnerungskulturen Alte Geschichte: Römische Geschichte, Spätantike, Antike Architektur     

Auslandsaufenthalte:
– Studium (2001) an der Università degli Studi di Siena
– Forschungsaufenthalt (2005/2006) an der „Associazione centro studi Cardinale Agostino Casaroli“ am bischöflichen Seminar der Diözese Piacenza/Bobbio (Bedonia)
– Regelmäßige und zahlreiche internationale Archivaufenthalte (z.B. Vatikan, Parma, Bologna, Washington, Berlin etc.)  

Stipendien:
– Forschungsstipendium der „Associazione centro studi Cardinale Agostino Casaroli“ (2005/2006)
– Stipendiat am Deutschen Historischen Institut Rom (2006)                  
– Mitglied der Doktorandenschule des „JenaCenter Geschichte des 20. Jahrhunderts“ als Graduiertenstipendiat (2006-2008).  

Beruflicher Werdegang:
Zivildienst und anschließend Hilfspfleger an der Klinik für Psychiatrie im Klinikum der Universität Jena / geschlossene Männerpsychiatrie (1994-1996). Seit 2001 Pädagogische Begleitung im Rahmen von Führungen und Tagesprojekten an der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrations- und Speziallagers Buchenwald und seit 2010 zudem an der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Mauthausen.
Mitarbeiter der internationalen Forschungsgruppe:  Progetto ateneo di ricerca – Università di Siena – diretto da Prof. Paul Corner: “L’opinione pubbliche nei regimi totalitari nell’Europa del ventesimo secolo” („Die öffentliche Meinung in totalitären Regimen im 20. Jahrhundert in Europa“) (2006-2008).
Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter an der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrations- und Speziallagers Buchenwald zur Erstellung pädagogischen Materials (2008- 2009) .
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am „Mayr-Melnhof Institut für den Christlichen Osten Salzburg“ (2009- 2010).
Seit 2010 Universitätsassistent für neuere/neueste Kirchengeschichte an der Paris Lodron Universität (Salzburg) Fachbereich Bibelwissenschaften / Kirchengeschichte
Seit 2012 Mitglied des Zentrums für jüdische Kulturgeschichte an der Paris Lodron Universität (Salzburg)
Seit Oktober 2013 Mitglied des Zentrums zur Erforschung des Christlichen Ostens an der Paris Lodron Universität – ZECO (Salzburg)
Mitglied Associazione centro studi Agostino Cardinale Casaroli, der Deutsche Korczak Gesellschaft und der Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Kirchenhistorikerinnen und Kirchenhistoriker

  • ENGLISH English
  • News
    Tom Rosenstiel, einer der anerkanntesten Denker zur Zukunft der Medien, spricht am 23. Mai um 19.00 Uhr im HS 380 der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftlichen Fakultät (Rudolfskai 42) über die Zukunft der Demokratie im Zeitalter von Fake News, den Aufstieg der russischen Trolle im Internet und wie Journalismus in Zukunft aussehen wird.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Veranstaltungsreihe zum 80-Jahr Gedenken an die Bücherverbrennung in Salzburg
    Monika Leisch-Kiesl (Linz) spricht am 23. Mai um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 23.05.18 Polemik zwischen Kunst und Religion bei Luis Buñuel
    24.05.18 Detection of periodicity in functional time series
    29.05.18 Was bedeutet freie Kultur-, Medienarbeit und Projektarbeit?
    29.05.18 Entrepreneurship ABC: Innovationen in Ökosystemen
    29.05.18 Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive
    29.05.18 Kanonische Texte
    29.05.18 Democracy in the EU: How much has changed?”
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg