Logo

Internationale Konferenz

45. Österreichische Linguistiktagung (ÖLT 2019)

6.-7. Dezember 2019

Fachbereich Linguistik

Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg

 

Organisation: Dietmar Roehm (Vorsitzender), Tanja Angelovska, Ioannis Fykias, Thomas Lindner, Elisabeth Weiß

 

 

Konferenz

14. Bayerisch-Österreichische Dialektologentagung (BÖDT)

7.-9. November 2019

Fachbereich Germanistik

Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg 

 

 

Ringvorlesung

Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand?

Sommersemester 2019, Mittwoch 18:00-19:30 Uhr

HS 3.409, Fachbereich Linguistik

Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg Abstracts  

 

6.3. Vorbesprechung

13.3. Hubert Haider, Salzburg: Sprachen verändern sich – und die Ansichten darüber auch

20.3. Barbara Sonnenhauser, Zürich: Historische Mehrsprachigkeit auf dem Balkan Kommunikative Praxis als Basis für morphosyntaktischen Wandel

27.3. Rudi Keller, Düsseldorf: Die unsichtbare Hand sichtbar machen    

3.4. Thomas Lindner, Salzburg: Diachronie und Sprachwandelforschung im 19. Jahrhundert (von den Anfängen bis Saussure)

10.4. Simone Pfenninger, Salzburg: Non-systematic variation as a driving force in language acquisition (and change)    

15.5. Lars Bülow und Philip Vergeiner, Salzburg: Sprecherzentrierte Ansätze in der Modellierung von Sprachwandel (in Österreich)

22.5. Oliver Schallert, München: Dialekte als Sprachwandellabor

29.5. Danae Perez, Zürich: Language contact and the emergence of creoles    

12.6. Armin Schwegler, Irvine: R/Evolution von (nicht ganz) unsichtbarer Hand: how creolistics and population genetics help reconstruct Latin America's AFRICAN past

19.6. Jürg Fleischer, Marburg: Die deutschen Dialekte, der Sprachatlas des Deutschen Reichs und die Ausnahmslosigkeit der Lautgesetze: Daten und Diskurse

26.6. Matthias Heinz, Salzburg: Phonologische Prozesse im Sprachwandel: Kellers unsichtbare Hand und die Frequenz

 

 

Workshop

New Methods for Multimodal Research

23.-24. Mai 2019

HS 1.009, 1. Stock

Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg Programm und Abstracts  

 

Organisation: Jana Pflaeging und Hartmut Stöckl, mit freundlicher Unterstützung des Vizerektorats für Lehre, des Doktoratskollegs Linguistik: Kontakt - Variation - Wandel und des Fachbereichs Anglistik und Amerikanistik der Universität Salzburg

 

 

Workshop

Best Practice in Sociophonetics

16.-17. Mai 2019

HS 1.001 und 1.002

Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg Zur Anmeldung

 

An Introduction to Forced Alignment and Vowel Extraction

Danielle Turton, Newcastle University 

16. Mai, 15:15–17:00 Uhr

HS 1.002 (EDV Seminarraum)

 

An Introduction to Praat Scripting

Patrycja Strycharczuk, The University of Manchester

16. Mai, 17:15-19:00 Uhr

HS 1.001 (Batliner Sprachlabor)

 

Praat Scripting and Forced Alignment: Practical Issues

Patrycja Strycharczuk and Danielle Turton, The University of Manchester & Newcastle University  

17. Mai (Zeit und Ort tba)

 

Organisation: Erik Schleef, mit freundlicher Unterstützung des Fachbereichs Anglistik und Amerikanistik

 

 

Internationaler Workshop

Intra-individual variation in language

25.-27. April 2019    

Fachbereich Germanistik

Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg

 

Organisation: Lars Bülow (Salzburg), Simone Pfenninger (Salzburg), Markus Schiegg (Erlangen) und Alexander Werth (Erlangen)

 

 

Internationales Symposium

Intra-speaker variation across time - Sociolinguistics meets psycholinguistics

7.-8. Februar 2019  

HS 4.101, Fachbereich Germanistik

Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg

 

Organisation: Lars Bülow und Simone Pfenninger

 

 

Gastvortrag

Language Regard: What it’s all about

29. Jänner 2019, 11:00-12:30 Uhr

HS 2.206, 2. Stock

Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg

 

Organisation: Stephan Elspaß und Simone Pfenninger, mit freundlicher Unterstützung des Doktoratskollegs Linguistik: Kontakt - Variation - Wandel 

  • ENGLISH English
  • News
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Prof. Dr. Hans van Ess (Vizepräsident der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor am Institut für Sinologie) mit dem Thema "Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert" am Dienstag, den 19. Januar 2021 um 18:00 Uhr.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 19.01.21 Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert
    20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Update GmbH-Recht
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg