Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook (DCLY)

Herausgeber

Renate Egger-Wenzel
Núria Calduch-Benages
Jeremy Corley
Michael Duggan


Aufgaben und Ziele

Seit 2004 gibt der Verlag Walter de Gruyter (Berlin/Boston) in Zusammenarbeit mit der "International Society for the Study of Deuterocanonical and Cognate Literature" (SDCL) das "Deuterocanonical and Cognate Literature - Yearbook" ( (DCLY) heraus. Die Gesellschaft widmet sich dem Studium der Bücher der griechischen Bibel (Septuaginta), die nicht in der hebräischen Bibel enthalten sind, und der späteren jüdischen Literatur aus der Zeit des 3. Jh.s v. Chr. bis zum 1. Jh. n. Chr. Die Jahrbücher publizieren die Ergebnisse der internationalen Konferenzen der Gesellschaft und erscheinen ab 2016 wieder jährlich.

New : Style Sheet for authors

Bisher erschienene Bände

Aitken, James K. / Egger-Wenzel, Renate / Reif, Stefan C., eds., Discovering, Deciphering and Dissenting. Ben Sira Manuscripts after 120 years. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2018. Berlin: De Gruyter, 2019.

Xeravits, Géza G., and József Zsengellér, eds. Various Aspects of Worship in Deuterocanonical and Cognate Literature. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2016/2017. Berlin: De Gruyter, 2017.

Witte, Markus, and Sven Behnke, eds. The Metaphorical Use of Language in Deuterocanonical and Cognate Literature. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2014/2015. Berlin: De Gruyter, 2015.

Passaro, Angelo, ed. Family and Kinship in the Deuterocanonical and Cognate Literature. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2012/2013. Berlin: De Gruyter, 2013.

Egger-Wenzel, Renate, and Jeremy Corley, eds. Emotions from Ben Sira to PaulDeuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2011. Berlin: De Gruyter, 2012.

Liesen, Jan, and Pancratius C. Beentjes, eds. Visions of Peace and Tales of WarDeuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2010. Berlin: De Gruyter, 2010.

Nicklas, Tobias, and Friedrich V. Reiterer, eds. The Human Body in Death and Resurrection. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2009. Berlin: De Gruyter, 2009.

•Lichtenberger, Hermann, and Ulrike Mittmann-Richert, eds. Biblical Figures in Deuterocanonical and Cognate Literature. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2008. Berlin: De Gruyter, 2009.

Reiterer, Friedrich V., and Tobias Nicklas, eds. Angels. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2007. Berlin: De Gruyter, 2007.

Calduch-Benages, Núria, and Jan Liesen, eds. History and Identity. How Israel´s Later Authors Viewed Its Earlier History International Conference of the ISDCL at Barcelona, Spain, 2-6 July 2005. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2006. Berlin: De Gruyter, 2006.

 Passaro, Angelo, and Giuseppe Bellia, eds. The Book of Wisdom in Modern Research. Studies on Tradition, Redaction, and Theology. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2005. Berlin: De Gruyter, 2005.

Egger-Wenzel, Renate, and Jeremey Corley, eds. Prayer from Tobit to Qumran. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2004. Berlin: De Gruyter, 2004.

 

  • ENGLISH English
  • News
    Welche Studentinnen und Studenten in Österreich spenden am meisten Blut? Das war die Challenge des „Vampire Cups“ vom Österreichischen Roten Kreuz. Universitäten und Fachhochschulen aus Wien, Niederösterreich, Burgenland, der Steiermark, Oberösterreich, Salzburg und Tirol haben am Wettbewerb teilgenommen – die Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg konnte jetzt den Pokal mit nach Hause nehmen.
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Mit gebündelter Unterstützung des Chinazentrums und des Kinderbüros der Universität Salzburg wurden bereits letzte Woche Vorbereitungen getroffen: Gastprofessorin Wei Li erklärt: „Wir übten chinesische Schriftzeichen: Anlassbedingt als erstes „Hallo“ und „Willkommen“ für ein Begrüßungsbanner.“
    Chemiker Raphael Berger vom Fachbereich für Chemie und Physik der Materialien hat auf der 18. Konferenz zur Gasphasenelektronenbeugung den gut dotierten internationalen Hermann Mark Preis für "Gas-Phase Electron Diffraction and Structural Chemistry" gewonnen.
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 17.07.19 Schornsteinfeger, Zipfelfalter & Co. –Ein Blick in das faszinierende Lebender Schmetterlinge
    23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg