Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook (DCLY)

Herausgeber

Renate Egger-Wenzel
Núria Calduch-Benages
Jeremy Corley
Michael Duggan


Aufgaben und Ziele

Seit 2004 gibt der Verlag Walter de Gruyter (Berlin/Boston) in Zusammenarbeit mit der "International Society for the Study of Deuterocanonical and Cognate Literature" (SDCL) das "Deuterocanonical and Cognate Literature - Yearbook" ( (DCLY) heraus. Die Gesellschaft widmet sich dem Studium der Bücher der griechischen Bibel (Septuaginta), die nicht in der hebräischen Bibel enthalten sind, und der späteren jüdischen Literatur aus der Zeit des 3. Jh.s v. Chr. bis zum 1. Jh. n. Chr. Die Jahrbücher publizieren die Ergebnisse der internationalen Konferenzen der Gesellschaft und erscheinen ab 2016 wieder jährlich.

New : Style Sheet for authors

Bisher erschienene Bände

Xeravits, Géza G., and József Zsengellér, eds. Various Aspects of Worship in Deuterocanonical and Cognate Literature. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2016/2017. Berlin: De Gruyter, 2017.

Witte, Markus, and Sven Behnke, eds. The Metaphorical Use of Language in Deuterocanonical and Cognate Literature. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2014/2015. Berlin: De Gruyter, 2015.

Passaro, Angelo, ed. Family and Kinship in the Deuterocanonical and Cognate Literature. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2012/2013. Berlin: De Gruyter, 2013.

Egger-Wenzel, Renate, and Jeremy Corley, eds. Emotions from Ben Sira to PaulDeuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2011. Berlin: De Gruyter, 2012.

Liesen, Jan, and Pancratius C. Beentjes, eds. Visions of Peace and Tales of WarDeuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2010. Berlin: De Gruyter, 2010.

Nicklas, Tobias, and Friedrich V. Reiterer, eds. The Human Body in Death and Resurrection. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2009. Berlin: De Gruyter, 2009.

•Lichtenberger, Hermann, and Ulrike Mittmann-Richert, eds. Biblical Figures in Deuterocanonical and Cognate Literature. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2008. Berlin: De Gruyter, 2009.

Reiterer, Friedrich V., and Tobias Nicklas, eds. Angels. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2007. Berlin: De Gruyter, 2007.

Calduch-Benages, Núria, and Jan Liesen, eds. History and Identity. How Israel´s Later Authors Viewed Its Earlier History International Conference of the ISDCL at Barcelona, Spain, 2-6 July 2005. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2006. Berlin: De Gruyter, 2006.

 Passaro, Angelo, and Giuseppe Bellia, eds. The Book of Wisdom in Modern Research. Studies on Tradition, Redaction, and Theology. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2005. Berlin: De Gruyter, 2005.

Egger-Wenzel, Renate, and Jeremey Corley, eds. Prayer from Tobit to Qumran. Deuterocanonical and Cognate Literature Yearbook 2004. Berlin: De Gruyter, 2004.

 

  • ENGLISH English
  • News
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg