Papyrologische Kommentare zum Neuen Testament (PKNT)

Published by Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen.

Herausgeber

Peter Arzt-Grabner
Fachbereich Bibelwissenschaft und Kirchengeschichte
Universitätsplatz 1
5020 Salzburg
Austria

John S. Kloppenborg
Department and Centre for the Study of Religion
University of Toronto
170 St. George Street, Suite 310
Toronto ON M5S 2M8
Canada

Mauro Pesce
Centro Interdipartimentale di Scienze delle Religioni
Università di Bologna
Piazza S. Giovanni in Monte 2
40124 Bologna
Italien

Aufgaben und Ziele

Die Reihe "Papyrologische Kommentare zum Neuen Testament" (PKNT) hat sich die Aufgabe gestellt, alle bisher edierten Papyri, Ostraka und Täfelchen nach ihrem Vergleichswert für neutestamentliche Texte zu prüfen und auszuwerten, um so auf dem Hintergrund der Papyri und Ostraka die Sprache, die Textsorten, die Themen, die zeitgeschichtliche und soziale Situation neutestamentlicher Schriften eingehend zu beleuchten und – teilweise neu – zu kommentieren.
Durch die Beschränkung auf dokumentarische Papyri, Ostraka und Täfelchen wird freilich nur ein eingeschränkter Zugang zum neutestamentlichen Text geboten. Durch die ausschließliche Berücksichtigung der zitierten Quellen können bei weitem nicht alle Aussagen des Textes angemessen erschlossen werden.
Eine durchgehende umfassende Kommentierung der neutestamentlichen Texte darf und kann man also nicht erwarten. Die „Papyrologischen Kommentare“ verstehen sich nicht als Alternative zu traditionellen bibelwissenschaftlichen Kommentaren, sehr wohl aber als wichtige Ergänzung.

Bisher erschienene Bände

  • Band 1: Peter Arzt-Grabner: Philemon, 2003

  • Band 2: Peter Arzt-Grabner, Ruth E. Kritzer, Amphilochios Papathomas, Franz Winter: 1. Korinther, 2006

  • Band 3: Christina M. Kreinecker: 2. Thessaloniker, 2010

  • Band 4: Peter Arzt-Grabner: 2. Korinther, 2014



In Vorbereitung

Mara Rescio: Synoptic Miracle Stories

Giovanni Bazzana: Luke-Matthew Parallels

Michael Theophilos: Matthew and Luke Sondergut

John Kloppenborg: Parables

Mauro Pesce: John

Christina M. Kreinecker: Passionsberichte

Romeo Popa: Galatians

Andreas Bammer/N.N.: 1. Thessaloniker

Christian Gruber: Hebräer

Lincoln H. Blumell: 1, 2, and 3 John

Joel Weaver: Revelation

Im Verlag Harrassowitz ist der folgende Tagungsband erschienen

Peter Arzt-Grabner / Christina M. Kreinecker (Hg.), Light from the East. Papyrologische Kommentare zum Neuen Testament. Akten des internationalen Symposions vom 3.-4. Dezember 2009 am Fachbereich Bibelwissenschaft und Kirchengeschichte der Universität Salzburg
(Philippika - Marburger altertumskundliche Abhandlungen 39), Wiesbaden: Harrassowitz 2010

  • ENGLISH English
  • News
    Welche Studentinnen und Studenten in Österreich spenden am meisten Blut? Das war die Challenge des „Vampire Cups“ vom Österreichischen Roten Kreuz. Universitäten und Fachhochschulen aus Wien, Niederösterreich, Burgenland, der Steiermark, Oberösterreich, Salzburg und Tirol haben am Wettbewerb teilgenommen – die Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg konnte jetzt den Pokal mit nach Hause nehmen.
    Gemeinsam mit 400 Alumni verbrachten Rektor Heinrich Schmidinger, der künftige Rektor Hendrik Lehnert, die vier Dekane und der Senatsvorsitzende einen Sommerabend auf der „schönsten Terrasse Salzburgs“ im Restaurant M32 am Mönchsberg.
    Mit gebündelter Unterstützung des Chinazentrums und des Kinderbüros der Universität Salzburg wurden bereits letzte Woche Vorbereitungen getroffen: Gastprofessorin Wei Li erklärt: „Wir übten chinesische Schriftzeichen: Anlassbedingt als erstes „Hallo“ und „Willkommen“ für ein Begrüßungsbanner.“
    Chemiker Raphael Berger vom Fachbereich für Chemie und Physik der Materialien hat auf der 18. Konferenz zur Gasphasenelektronenbeugung den gut dotierten internationalen Hermann Mark Preis für "Gas-Phase Electron Diffraction and Structural Chemistry" gewonnen.
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 17.07.19 Schornsteinfeger, Zipfelfalter & Co. –Ein Blick in das faszinierende Lebender Schmetterlinge
    23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg