Institut für Ökumenische Theologie Göttingen

Für die Jahre 2006-2010 beschlossen Prof. Dr. Martin Tamcke vom Institut für Ökumenische Theologie der Evangelisch-Theolgischen Fakultät (Universität Göttingen) und Prof. Dr. Dietmar W. Winkler im Rahmen des europäischen SOCRATES Programms eine ERASMUS-Kooperation.

Die Forschungsbereiche von Göttingen und Salzburg bezüglich des Christentums im Nahen Osten, sowohl in ihrer historischen Entwicklung als auch aktuellen gegenwärtigen Verfasstheit im Kontext des Islam, wie auch des Ostchristentums im Prozess der europäischen Integration überschneiden und ergänzen sich vielfach. Dies ermöglicht sowohl einen Studierenden-Austausch als auch die wechselseitige Lehre bzw. den Austausch im Bereich der Forschung.

Diese Kooperation geht auch über den universitären Rahmen hinaus. So ist Prof. Winkler im Vorstand der Stiftung PRO ORIENTE für den Dialog mit dem orientalischen Christentum zuständig und Prof. Tamcke als evangelischer Vertreter in das Konsultoren-Gremium der Stiftung berufen worden.

Vorträge und Forschungsaufenthalte

11. Jänner 2007, Vortrag von Dietmar W. Winkler am Institut für Ökumenische Theologieder evangelischen Theologischen Fakultät der Universität Göttingen: "Von Johannes XXIII. zu Bendedikt XVI.: Die Katholische Kirche und der Ökumenismus".

9. Jänner 2007, Vortrag von Dietmar W. Winkler am Institut für Ökumenische Theologieder evangelischen Theologischen Fakultät der Universität Göttingen: "Zwischen Rückschlägen und Fortschritten: Die Kirchen syrischer Tradition im Dialog".

10. Oktober 2006, Gastvortrag von Martin Tamcke in Salzburg: "Zwischen Größenwahn und Miderwertigkeitsgefühl: Christsein im Haus des Islam".

  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg