Trauer und Entscheidung (TEnt)

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Beschreibung

Der Einfluss des gesellschaftlichen Wandels auf die damit einhergehenden Überzeugungen und Einstellungen gegenüber verschiedener Formen der Trauerverarbeitung im Gesamtkontext der Migrationsgesellschaft wurde bisher kaum untersucht. Gerade im medialen Diskurs sowie in der einschlägigen Literatur wird zunehmend die Problematik verschiedener religiöser Ausrichtungen und Alternativen zur traditionellen Bestattungskultur fokussiert.

Erfahrungen und Kulturen des Trauerns beeinflussen subjektive Formen der Thematisierung von Tod sowie individuelle Handlungsprämissen und Entscheidungsprozesse hinsichtlich der jeweils favorisierten Praktiken und Riten. Dabei spielen verschiedene Verständnisse – seien sie kulturell oder religiös geprägt – eine entscheidende Rolle. Die Analyse von Kommunikationskulturen im Zusammenhang mit Trauer und Entscheidung im Kontext „Tod in der Migration“ soll Perspektivendivergenzen zwischen den Zielgruppen sichtbar machen.

Die Ergebnisse der Studie sollen einen Beitrag dazu leisten, dass Angebote passgenau auf die Bedürfnisse der Migrant*innen ausgerichtet werden und im Zuge dessen eine Sensibilisierung für migrantische Bedürfnisse in Zukunft auch erfolgen kann.

 

Kurztitel: TEnt Trauer und Entscheidung

Akronym: TEnt

Status: Laufend

Beginn/Ende: 1/01/20 → 30/11/20

 

Mitarbeiter*innen: 

Gwen Mulliez, MA

Daniela Susso, MA

Kristina Zocher

Hannes Köhler

 

 

 

  • ENGLISH English
  • News
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    HOFER Praxisworkshop am 17.12.2020
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Am Dienstag, 13. Oktober, starten die Vorträge der Ring-Vorlesung „Ungleichheiten reduzieren – Sustainable Development Goal 10 im Fokus“ an der Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaften mit vielen spannenden Gästen.
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Citizen-Science-Fotos posten und gewinnen!
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg