Praktika im Ausland

Möglichkeit zur Bewerbung um eine Sprachassistenzstelle im Ausland (Masterpraktikum)

Können Sie sich noch an die Sprachassistent*innen erinnern, mit denen Sie während Ihrer Schulzeit im Fremdsprachenunterricht gearbeitet haben? Wir möchten Sie auf diesem Weg über die Möglichkeit informieren, selbst Teil dieses Programms zu werden und als SprachassistentIn an einer Schule im Ausland zu unterrichten. In zehn unterschiedlichen Ländern sind solche Erfahrungen von Österreich aus möglich: Frankreich, Belgien und Schweiz (beides französischsprachiger Teil), Irland und United Kingdom, Italien, Spanien, Kroatien und Russland sowie Ungarn. Jährlich sind zwischen 200 und 250 Sprachassistent*innen aus Österreich in den Gastländern eingesetzt.

Sprachassistent*innen sind dabei zwischen 12 und 16 Wochenstunden im Rahmen des Deutschunterrichts tätig. Sie arbeiten eng mit den verantwortlichen Deutschlehrkräften zusammen, sollen die Schüler*innen zum Sprechen motivieren und österreichische Landeskunde in den Unterricht einbringen. Über einen Zeitraum von 7 bis 10 Monaten sind sie in ein anderes Schulsystem eingebunden, erwerben Routine im Umgang mit Schüler*innen und unterrichten Deutsch als Fremdsprache, ein Bereich, der auch im österreichischen Schulsystem immer wichtiger wird.  

Für Sie als Lehramtsstudierende der PLUS im Cluster Mitte ist die Sprachassistenz aber nicht nur eine wertvolle Auslandserfahrung, sondern auch im Rahmen der Pflichtpraxis im Studium, z.B. als Masterpraktikum in beiden Varianten und über alle Fächer anrechenbar, was sie zu einer besonders attraktiven Option für alle jene macht, die gerne ein Auslandssemester bzw. -jahr absolvieren wollen, das sich gut mit dem Studienverlauf vereinbaren lässt. Zudem handelt es sich hierbei um ein bezahltes Praktikum unter Anleitung erfahrener Lehrpersonen, zusätzlich kann ein Erasmus+-Praktikumsstipendium bezogen werden. 

Das Sprachassistenzprogramm wurde und wird trotz Covid-19-Krise weiterhin durchgeführt. Im laufenden Schuljahr findet der Unterricht in den verschiedenen Ländern momentan entweder in Präsenz oder vorübergehend auch online statt. 

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation können wir heuer leider kein hauseigenes Info-Event zum Programm abhalten; doch erhalten Sie detaillierte Informationen über das Programm und die Bewerbung online auf www.weltweitunterrichten.at/sprachassistenz, sowie über den Infofilm unter https://www.weltweitunterrichten.at/site/portal/versteckteartikel/imagefilm/article/3164.html oder bei einer der zahlreichen Online-Informationsveranstaltungen, z.B. am 26.11. um 13.00 Uhr unter https://zoom.us/j/92815136987pwd=ZmhSK1Q4dkw2dlRhcUZzYklsUkNHdz09 (Kenncode: 241004).
Alle Termine finden Sie auf www.weltweitunterrichten.at/infoveranstaltungen. Die im Flyer angegebenen Kolleginnen von weltweit.unterrichten stehen auch gerne telefonisch und per Mail für Fragen zur Verfügung.

Wenn Sie die Möglichkeit ergreifen wollen, im Ausland diese Unterrichtserfahrungen zu sammeln, Ihre Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern, sich persönlich und fachlich weiterzuentwickeln, so bewerben Sie sich auf www.weltweitunterrichten.at. Die Bewerbungsfrist für das Schuljahr 2021/22 endet am 12. Jänner 2021.  

Im Anhang finden Sie weitere Informationen zum Programm, Beratung erhalten Sie gerne bei den KollegInnen von www.weltweitunterrichten.at oder bei mir unter petra.siwek-marcon@sbg.ac.at.

Anhang: Informationen Sprachassistenz, Flyer Sprachassistenz, Mitschrift Infoveranstaltung zur Sprachassistenz 2019

 

BW5-Kurzzeitpraktika in Köln

Aufgrund der anhaltenden Pandemie-Situation müssen wir Ihnen leider mittleilen, dass die BW5-Kurzzeitpraktika in Köln im Februar 2021 leider nicht möglich sind und daher heuer auch keine entsprechende Ausschreibung dafür erfolgen kann.

Kurzzeit-Praktika (Bachelor)

Kurzfristige Praktika können Sie auch im Ausland absolvieren. In erster Linie müssen Sie bei der Suche nach einem geeigneten Praktikum auf ECTS Äquivalenz achten. Hier finden Sie nützliche Links für die Suche nach einem geeigneten Praktikum.

Kurzfristige Auslandspraktika im Februar oder September können sehr gut in Ihr Studienjahr integriert werden ohne Verzögerungen im Studienverlauf zu verursachen.

Die Erasmus Kooperation mit der Universität zu Köln beinhaltet auch den Austausch von Praktikumsplätzen für 2- bis 4-wöchige Schulpraktika, die entsprechende Ausschreibung finden Sie demnächst hier.

 

Langzeit-praktika (master)

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, Langzeit-Praktika im Ausland zu absolvieren. Für ein Praktikum in den USA können Sie sich zum Beispiel als Fulbright Teaching Assistant bewerben, wenn Sie ein Praktikum in Europa anstreben, könnte das Sprachassistenzprogramm für Sie interessant sein.

Wenn Sie sich für ein Auslandspraktikum entscheiden, können Begleitlehrveranstaltungen zum Praktikum auch vor oder nach dem Auslandsaufenthalt an der PLUS besucht werden. Generell sind Anrechnungsfragen aber immer individuell zu klären, bitte informieren Sie sich diesbezüglich rechtzeitig im Zuge der Planungsphase Ihres Auslandsaufenthaltes!

  • ENGLISH English
  • News
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Prof. Dr. Hans van Ess (Vizepräsident der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor am Institut für Sinologie) mit dem Thema "Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert" am Dienstag, den 19. Januar 2021 um 18:00 Uhr.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 15.01.21 Wettbewerbsrecht
    19.01.21 Pecha Kucha - Ideen kurz & knackig präsentieren
    19.01.21 Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert
    20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg