Lisa Schulze

Fachbereich Kommunikationswissenschaft
Hauptbetreuerin Univ.-Prof. Dr. Christine Lohmeier
Nebenbetreuer N.N. 
Beginn WS 2019/2020
Kontakt lisa.schulze@sbg.ac.at  
Thema der Dissertation Two wheels, one route: Navigation und Medien für Rollstuhl-Nutzende

Abstract

Das Navigieren und Beschreiten eines Weges ist für viele Menschen selbstverständlich. GPS-Dienste, Autonavigationsgeräte und Navigations-Apps auf dem Smartphone erlauben auch in unbekannten Umgebungen eine zielsichere Fortbewegung ohne viel Aufwand. Doch wie ergeht es Personen, die für ihre Fortbewegung einen Rollstuhl nutzen? Diese Arbeit untersucht, ob und wie Medien zur Partizipation im Sinne von Navigation und Fortbewegung von Rollstuhl-Nutzenden beitragen können. Dazu werden Daten in begleitenden Beobachtungen, Interviews und Dokumentationen während der Planung und Durchführung von Routen erhoben. Ziel meines Dissertationsprojekts ist es, Repertoires von Medien und anderen Gegenständen oder Hilfsmitteln zu erarbeiten, die für die Navigation von Rollstuhl-Nutzenden bedeutsam sind.

CV

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Lisa Schulze ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin der Abteilung Mediennutzung und Digitale Kulturen am Fachbereich Kommunikationswissenschaft. Das Bachelorstudium in Medienwissenschaft mit Beifach Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaften absolvierte sie 2014 an der Universität Siegen. Zwischen 2016 und 2018 arbeitete sie als studentische Mitarbeiterin am Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) der Universität Bremen und schloss dort 2019 den Masterstudiengang Medienkultur ab.

  • News
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg