Innovation macht Schule - SchülerInnen innovieren

Flyer PPT Inno Schools

KURZBESCHREIBUNG:
Das Themenmodul befasst sich mit den Möglichkeiten, Innovativität bei SchülerInnen zu fördern und zu begünstigen. Innovativität wird dabei definiert als „die Fähigkeit, an Innovationsprozessen zu partizipieren“ (Weis et al. 2017).
Die Innovativität ist dabei einerseits ein Erfolgsfaktor für Unternehmen als auch eine Fähigkeit zur Bewältigung gesellschaftlicher Veränderungen und sozialer Herausforderungen (Golser et al. 2019). Ausgangspunkt der Befassung mit Innovation und Innovationsprozessen sind dabei Innovationsverständnisse von Unternehmen sowie Schüler*innenvorstellungen zu Innovation und Innovativität. Mit Hilfe des Modells der Didaktischen Rekonstruktion (Kattmann et al. 1997) können beide Perspektiven in Bezug zueinander gesetzt werden.  
Die Inhalte des Themenmoduls werden u.a. in einem Wissenschaftsprojekt erforscht (Förderungsvereinbarung mit dem Land Salzburg GZ: 20102-P1800981-SFN01-2018, Projektlaufzeit 01.12.2018 – 30.11.2020).  Dabei werden SchülerInnenvorstellungen von Innovierungsprozessen in Zusammenhang mit Innovationsprozessen und -bedürfnissen von Unternehmen gebracht. Die dabei identifizierbaren Teilkompetenzen von Innovierungsprozessen sind zentrales Element der theoretischen Fundierung.

ZIELGRUPPE:
Studierende aller Unterrichtsfächer, die MultiplikatorInnen für innovativitätsförderlichen Unterricht werden wollen.

LEHRVERANSTALTUNGEN:
Fachdidaktische Begleitlehrveranstaltung: UV Fachdidaktik Innovativ
Bildungswissenschaftliche Begleitlehrveranstaltung: PS Bildungswissenschaftliche Belgeitung zum PR im PPT
Fachwissenschaftliche Begleitlehrveranstaltung: VO Ringvorlesung: Innovation macht Schule (Fokus MINT)
Praktikum:
PR Praktikum

PRAKTIKUM:
Es werden Exkursionen zu Salzburger Unternehmen mit SchülerInnen aus Salzburg durchgeführt.
Die Unternehmenskooperationen reichen von Kiska Gmbh über das Holztechnikum Kuchl, Spatial Services GmbH, UNTHA Shredding Technology GmbH bis hin zu Zementwerk LEUBBE GmbH.
Studierende konzipieren Unternehmensexkursionen und führen diese eigenständig mit Schulklassen durch.

VERLAUFSPLANUNG:

- Anmeldung über PLUSOnline im Februar 2020
- Verbindlicher Vorbesprechungstermin (1. Märzwoche)
- SoSe 2020: Fachdidaktische und Fachwissenschaftliche Lehrveranstaltung
- WiSe 2020/21: Bildungswissenschaftliche Lehrveranstaltung und Praktikum


ANRECHENBARKEIT UND BESTÄTIGUNG:
Eine Anerkennung der Lehrveranstaltungen des Themenmoduls im Curriculum  ist nur dann möglich, wenn das gesamte Themenmodul positiv absolviert wurde. Die fachwissenschaftliche Begleitlehrveranstaltung kann im Rahmen der Freien Wahlfächer anerkannt werden. Nach Absolvierung des gesamten Themenmoduls "Innovation macht Schule- SchülerInnen innovieren" erhalten Studierende eine entsprechende Abschlussbestätigung. Diese Form der Schwerpunktsetzung ermöglicht Profilierungen im Studium, die auch für spätere berufliche Einsatzmöglichkeiten relevant sein können.

Wenn Sie alle Lehrveranstaltungen positiv absolviert haben, füllen Sie das entsprechende Formular aus und schicken es per Mail an den/die LV-KoordinatorIn. Diese/r übermittelt das unterzeichnete Formular dann an das Servicezentrum PädagogInnenbildung.

Formulare:

Anerkennung im BA-Studium

Anerkennung im MA-Studium


KONTAKT:
Robert Vogler (robert.vogler(at)sbg.ac.at)

  • ENGLISH English
  • News
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg