MOBILIZING INTIMATE RELATIONSHIP - RESEARCH NETWORK

The research network aims to establish an innovative research area on contemporary interpretations of intimate relationship. The network started an initiative of Kornelia Hahn and Mona Röhm and aims to bring international scholars together to exchange their research within the field of intimate relationships, develop innovative approaches, and work on joined projects.

The research is based on processes of actively producing intimacy in globalized societies. It is relevant since the capability of (re-)establishing and sustaining intimate relationship is increasingly subject to a ‘normalizing’ order. At the same time, it is based on sophisticated challenges to create individual, unique, seemingly socially detached bonds with ‘intimate’ others.  

The research field focuses on four dimensions of mobility:

  • the social construction of ‘intimacy’ from the viewpoint of different and diverse interpreters (individuals, role expectations, collective agents, discourses etc.)
  • the dynamic of signifying practices in the context of opportunities, resources, constraints, markets, media etc.
  • transcultural experiences due to transcending social, geographical, discursive, or mediated boundaries while constructing intimate relationships
  • (changing) normative and subjective concepts of intimacy

In respect to these dimensions, we develop an innovative methodology suited for the challenges of the research field:

  • emphasis on the negotiation process of intimate relationships
  • empirical interlinkages of diverse interpretations of intimacy
  • research in various social and cultural contexts
  • research which integrates perceived and/or imagined sexual, bodily, ethnic, and cultural belongings

Network Coordination: Mona Röhm, mona.roehm(at)sbg.ac.at

New members are welcome! Please feel free to share your thoughts, call for paper, or other relevant information with us!

MEMBERS

Kornelia Hahn - Professor for Sociological Theory, Paris Lodron University Salzburg/ Austria
Research interest: Theorising Media/Body, Intimate Relationship, Digitalisation, Public/Private
kornelia.hahn(at)sbg.ac.at 

Yener Bayramoğlu – PostDoc Researcher at the Alice Salomon University Berlin Research interest: Digital media, migration, intersectionality, affect theory, queer studies bayramoglu(at)ash-berlin.eu

Daniel CardosoResearch Fellow, Manchester Metropolitan University / LUSÓFONA University
Research interest: consensual non-monogamies, BDSM, social movements, new media, youngsters
danielscardoso(at)gmail.com

Christian Klesse - Reader in Sociology, Co-Lead of Research Groups CIGS  within RCASS, Manchester Metropolitan University, UK.
Research interest: consensual non-monogamies, gender and sexual politics, bisexualities, LGBTQI+ transnational activism, queer film festivals
c.klesse(at)mmu.ac.uk

Alison Lamont – University of Roehampton / Lecturer in Sociology and Criminology
Research interest: Online intimacies, People’s Republic of China, family policy, decolonized intimacies, families
alison.lamont(at)roehampton.ac.uk

Andrea Newerla - Research Assistant / Decentral Women's and Equal Opportunities
Commissioner
Research interest:  Intimacy & Dating-Apps, Emotions, Governmentality Studies, Aging Society
andrea.newerla(at)sowi.uni-giessen.de

Nilanjan Raghunath - Assistant Professor of Sociology, Singapore University of Technology and Design
Research interest: Economic Sociology, Sociology of Family, Sociology of Technology
nilanjan(at)sutd.edu.sg

Mona Röhm - Research Assistant and PhD Fellow, Paris Lodron University Salzburg
Research interest: Intimate Relationships, Gender, Sexualities, Migration, Social and Cultural Norms
mona.roehm(at)sbg.ac.at

Martin Stempfhuber - Associate Professor of Sociology, University of Würzburg
Research interest: Privacy, Intimate Relationships, Media Sociology, Sociological Theory, Romantic Comedies
Martin.Stempfhuber(at)uni-wuerzburg.de

Elene Svanidze - Student of Governance and Social Sciences at Free University of Georgia
Research interest: Relationships; Sexuality; Modernity; Intimacy
Esvan16(at)freeuni.edu.ge

Bahira Trask - Professor & Chair, Department of Human Development & Family Sciences, University of Delaware
Research interest: globalization and changes in families; intimate relationships and gender; work-life; intergenerational relationships
bstrask(at)udel.edu

Katherine Twamley - Associate Professor of Sociology, UCL
Research interest: Love; inequalities; agency; relationality; gender Katherine.twamley(at)ucl.ac.uk

Jenny van Hooff - Senior Lecturer, Manchester Metropolitan University
Research interest: Couples, friendship, intimacy, commitment, love
j.van-hooff(at)mmu.ac.uk


 

  • News
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst im Jänner und Februar 2021 insgesamt drei Online-Vorträge:
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    Prof. Dr. Hans van Ess (Vizepräsident der Ludwig-Maximilians-Universität und Professor am Institut für Sinologie) mit dem Thema "Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert" am Dienstag, den 19. Januar 2021 um 18:00 Uhr.
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Knochen haben die außergewöhnliche Eigenschaft sich an äußere mechanische Einflüsse anzupassen und gezielt dort neues Material aufzubauen, wo es am dringendsten benötigt wird. Bereiche, die nur schwachen mechanischen Belastungen ausgesetzt sind, werden hingegen abgebaut.
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 19.01.21 Neukonfuzianismus im 21. Jahrhundert
    20.01.21 Das doing menstruation in der Gesellschaft der Nachhaltigkeit
    20.01.21 Wie wirkt Musik?
    21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Update GmbH-Recht
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg