Seit 2008 werden an der Universität Salzburg Absolvent/inn/en-Befragungen durchgeführt. Absolvent/inn/en aller Studien (mit Ausnahme der Lehramtsstudien, für die gänzlich andere Bedingungen beim Berufseinstieg gelten und deren „Beforschung“ im Verantwortungsbereich der School of Education liegt) werden alle vier Jahre angeschrieben und um Rückmeldung zum zuletzt abgeschlossenen Studium sowie vor allem zu dessen Verwertung im beruflichen Kontext bzw. in weiteren Studien gebeten. Die letzte Absolvent/inn/en-Befragung fand 2018 statt.

Seit dem Studienjahr 2016/17 werden zudem die Absolvent/inn/en aller Bachelor- und Masterstudien im Rahmen einer Studienabschlussbefragung direkt am Ende ihres Studiums um dessen Einschätzung gebeten. Der thematische Fokus wurde hierbei auf das Erreichen intendierter Lernergebnisse sowie auf qualitative Aspekte des eben beendeten Studiums gelegt. Die Einladung zum Fragebogen erfolgt automatisch unmittelbar nach Erledigung des Studienabschlusses in PLUSonline.

Die Ergebnisse dieser Befragungen werden den verantwortlichen Personen in den einzelnen Fächern zur dortigen Berücksichtigung bei der Weiterentwicklung von Studienangeboten übermittelt. Und auch dem Rektorat sind sie für entsprechende Steuerungsmaßnamen eine wertvolle Unterlage. Zur Wahrung der Anonymität der Antwortenden werden studienspezifische Auswertungen erst ab mind. fünf vorliegenden Rückmeldungen vorgenommen.

Darüber hinaus werden die mit diesen Befragungen gewonnen Daten auch für wissenschaftliche Arbeiten verwendet. Die beiden Befragungen sind so aufgebaut, dass die von den Absolvent/inn/en gemachten Angaben zwischen den beiden Befragungen anonym verknüpft werden können.

Weitere Informationen: guenter.wageneder(at)sbg.ac.at (2330)

  • ENGLISH English
  • News
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg