On Track!

On Track – Aktiv Studieren durch die Verknüpfung sozialer und digitaler Welten

Ziel ist die bessere soziale Vernetzung der Studierenden und Unterstützung in schwierigen Studienabschnitten mit dem langfristigen Ziel einer besseren Identifikation mit dem eigenen Studium und der Universität. Dafür wird eine Community-Network-Plattform entwickelt, die sowohl Studienanfänger*inne*n den Studieneinstieg erleichtert, als auch Höhersemestrigen und Lehrenden entsprechende Unterstützung bietet. Darüber hinaus stellen verschiedene Mentoring-Programme sicher, dass Studierende während ihres gesamten Studiums optimal begleitet werden.

Unsere aktuellen Angebote für Studierende:

Erste Seite des Hefts: Digitale und soziale Transformation, Ausgewählte Digitalisierungs-vorhaben an öffentlichen Universitäten 2020 bis 2024

 

Studienverzögerungen und Inaktivität im Studium kann viele Ursachen haben

Ein Grund für Verzögerungen und Motivationsverlust im Studium kann sein, dass sich Studierende in ihrem Studium nicht wohl fühlen. Das trifft in besonderem Maß auf Studierende zu, die aus einem nicht-akademischen familiären Umfeld kommen. Mit unserem Projekt soll die Zugehörigkeit zur Universität und die Identifikation mit dem Studium gestärkt werden, indem der soziale Kontakt zwischen Studierenden unterstützt und der Austausch mit Rollenmodellen gefördert wird.

Im Rahmen eines spezifisch auf das eigene Studienfach zugeschnittenen Mentoringprojekts werden digitale Tools eingesetzt und weiterentwickelt, um die Studierenden gezielt zu begleiten. So wird eine Basis geschaffen, die fest in der realen sozialen Welt verankert ist, aber die Chancen der Digitalisierung in optimaler Weise nutzt. Das hilft ihnen nicht nur in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung, sondern erhöht ihre Chance auf Studienerfolg.

Du findest uns jetzt auch bei Studo!

 

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • ENGLISH English
  • News
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg