Computational Systems Biology

The group's research aims to understand the function and dysfunctions of biological systems on a molecular level, taking into account the complexity arising from the interplay of biomolecules in large regulatory networks. This work is enabled by the availability of big biological datasets that are generated by high-throughput, biochemical profiling methods. Relevant data include transcriptomics, proteomics, or epigenomics, which are often assayed in combination (“multi-omics”) and at cellular resolution (“single-cell”). The computational methods we use mirror this biological complexity, spanning advanced statistics, machine learning, and network science.

KPNNs

Key contributions:

Knowledge-primed neural networks enable biologically interpretable deep learning on single-cell sequencing data.
Fortelny, N.
, & Bock, C. (2020).
Genome Biology, 21(1), 190. DOI: 10.1186/s13059-020-02100-5

Structural cells are key regulators of organ-specific immune responses.
Krausgruber, T.*, Fortelny, N.*, Fife-Gernedl, V., Senekowitsch, M., Schuster, L. C., Lercher, A., Nemc, A., Schmidl, C., Rendeiro, A. F., Bergthaler, A., & Bock, C. (2020).
Nature, 583(7815), 296–302. DOI: 10.1038/s41586-020-2424-4

Can we predict protein from mRNA levels?
Fortelny, N.
, Overall, C. M., Pavlidis, P., & Freue, G. V. C. (2017).
Nature, 547(7664), E19–E20. DOI: 10.1038/nature22293

Network Analyses Reveal Pervasive Functional Regulation Between Proteases in the Human Protease Web.
Fortelny, N.
, Cox, J. H., Kappelhoff, R., Starr, A. E., Lange, P. F., Pavlidis, P., & Overall, C. M. (2014).
PLoS Biology, 12(5), e1001869. DOI: 10.1371/journal.pbio.1001869

The Computational Systems Biology group was newly established in September 2020. Collaborators and interested students are encouraged to get in touch!

Contact: nikolaus.fortelny [AT] sbg.ac.at

  • ENGLISH English
  • News
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg