Distance Teaching Award 2020 - Preisträger*innen

1. Platz - Fallstudien zur Unternehmensethik – Schwerpunkt Digitalisierung

Ass.-Prof. Dr. Silvia Traunwieser
Ass.-Prof. Dr. Silvia Traunwieser
  • FB Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
  • Rechtsphilosophie
Tel:
-
Fax:
-
silvia.traunwieser@sbg.ac.at

Aktuelle Forschungsschwerpunkte im Bereich Unternehmens- und Wirtschaftsethik: 4-Ebenenmatrix der Führungs- und Unternehmensethik, Home-Office, CSR, Korruption, Whistleblowing

Verwendete Techniken: Blackboard (Abgabe der Arbeitsblätter, Literaturfundstellen, PP-Folien) 4 echo 360 online-Videos, 5 Webex-Meeting Diskussionen, eigene Homepage (www.businessethics.at)

Inhalt: Digitale Anwendungen bringen Polarisierungen mit sich, getragen von positiven Erwartungshaltungen, optimierten Arbeitsmöglichkeiten bis hin zu Ängsten und Ablehnungen. Wie Unternehmen diesen Herausforderungen gerecht werden, welche Probleme, gleichzeitig aber auch, welche Lösungsansätze wahrgenommen werden können, wird im Rahmen meiner Lehrveranstaltung an konkreten Anwendungsmöglichkeiten aufgezeigt. Ausgangspunkt meiner Matrix sind die vier Ebenen der Partizipation, Autonomie, Verantwortung und Gerechtigkeit, die auf folgende Beispiele übertragen wurden:

  • Hot-Desking
  • Headsets zur Steigerung des geistigen Wohlbefindens durch Messung von Gehirnströmen
  • Sprach- und Gesichtserkennung
  • RFID-Microchip Implantate
  • Google Duplex/Chatbots

Eine kritische Auseinandersetzung mit diesen noch relativ neuartigen Phänomenen halte ich für unbedingt erforderlich! Eine Sensibilisierung bezüglich möglicher Eingriffe in die Selbstbestimmung des Menschen, die Reduktion organisationaler Ungerechtigkeiten aufgrund von Informationsasymmetrien, Intransparenz, Manipulationsmöglichkeiten und Irreführungen ist notwendig, um eine menschengerechte, digitale Arbeitswelt zu ermöglichen.

Didaktisches Konzept

2. Platz - Geometrie-Software

Univ.-Prof. Dr. Günter Maresch
Univ.-Prof. Dr. Günter Maresch
  • FB Mathematik & School of Education
  • Fachdidaktik Mathematik
Tel:
-
Fax:
-
guenter.maresch@sbg.ac.at www.geometriedidaktik.at

Im Rahmen der Lehrveranstaltung (LV) Geometrie-Software erfahren vorrangig Lehramt-Mathematik-Studierende, wie sie als angehende LehrerInnen geometrische Software bedienen und später im Unterricht einsetzen können. Die LV Geometrie-Software fokussiert speziell auf den Einsatz von professioneller CAD-Software (Computer Aided Design), die im Gegensatz zu reiner Lernsoftware einen sehr großen Leistungsumfang aufweist, sich daher für individuelle Vertiefungen und Schwerpunktsetzungen anbietet und Studierende einen realistischen Einblick über die international in Industrie und Forschung verwendete CAD-Software und deren Möglichkeiten bietet. 

Ich bin im Bereich Fachdidaktik Mathematik an der Universität Salzburg tätig. Meine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Geometrie-Didaktik, des Räumlichen Denkens, des Einsatzes von modernen Medien in der Lehre/Unterricht und im Bereich von Computer Aided Design (CAD). Eines der laufenden Projekte ist die Etablierung einer Lernplattform für das Training des Räumlichen Denkens (Raumintelligenzförderung 2.0), mit der aktuell 1.300 Klassen mit insgesamt 25.000 SchülerInnen kontinuierlich arbeiten. Diese Trainings-Plattform wird im Rahmen des ITN-EU-Projekts SellSTEM in den kommenden vier Jahren auf internationaler Ebene weiterentwickelt.  

Didaktisches Konzept

3. Platz - Aktuelle Forschungsfelder der Psychologie (Achtsamkeit)

Dr. Sandra Diller
Dr. Sandra Diller
  • Fachbereich Psychologie
  • Sozialpsychologie
Tel:
-
Fax:
-
sandra.diller@sbg.ac.at

In meinem Seminar zu Achtsamkeit im SoSe 2020 erarbeiteten Lehramtsstudierende, wie Achtsamkeitsübungen für Lehrende und SchülerInnen in bedrohlichen Situationen helfen können. Ziel des Seminars war es, Achtsamkeit als Ressource gegen Angst und Stress zu erfahren und es als Tool im späteren Beruf als LehrerIn einsetzen zu können. Die Studierenden erwarben Wissen darüber, wie Angst, Hemmung und Stress entstehen und wie Achtsamkeit helfen kann. 

Als Prüfungsleistung entwickelten die Lehramtsstudierenden ein Video-Tutorial für Lehrende/SchülerInnen mit

1) einem Input zu Bedrohung, Angst und Achtsamkeit sowie

2) einer Online-Achtsamkeitsübung.

Hierfür wählten sie eine aktuelle Bedrohung aus – wie beispielsweise die soziale Isolation durch Corona oder Angst vor Prüfungen während Corona. Um den Facettenreichtum von Achtsamkeit aufzuzeigen, erhielt jedes Team einen anderen Fokus der Achtsamkeitsinterventionen (z.B. meditative Wege der Achtsamkeit, Achtsam in der Bewegung, Achtsamkeit beim kreativen Arbeiten, ...). Hier ein Video-Tutorial Beispiel.

Diese Video-Tutorials waren bereits Mitte April fertig und konnten daher für Lehrende und SchülerInnen sehr früh zur Verfügung gestellt werden. In einer Seminararbeit überlegten die Studierenden zudem, wie die Inhalte und Übungen in den Unterrichtsalltag integriert werden können. Ich danke den SeminarteilnehmerInnen herzlich für diese tollen Video-Tutorials während Corona: Danke an Anna Lena, Chiara, Ines, Jaqueline, Laura Maria, Lisa Theresa, Ludwig, Maria, Melanie, Selina, Sophie, Stephanie und Tanja.

Didaktisches Konzept

  • ENGLISH English
  • News
    Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Change- Nachrichten im Kontext von Politik, Wirtschaft und Technik“ unter der Leitung von Josef Trappel und Stefan Gadringer findet am Montag, den 25.01.2021 um 18 Uhr, die Online-Veranstaltung "Infizierte Demokratie" statt.
    Herausforderungen gibt es im elementarpädagogischen Alltag zahlreiche, nicht nur in Coronazeiten. Die Kunst liegt im konstruktiven Umgang mit anspruchsvollen Situationen. Dem Thema „Lösungsorientiert mit Herausforderungen – kompetent und sicher – umgehen“ widmet sich der vierte Tag der Elementarbildung in Salzburg 22.01.2021, der aufgrund der pandemiebedingten Maßnahmen in digitaler Form stattfinden wird.
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Hiermit möchten wir an den Call for Lectures erinnern, welcher noch bis 28.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 23.08.- 04.09.2021 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    Mit dem „Award of Excellence“ werden die besten Dissertationen eines Studienjahres an österreichischen Hochschulen ausgezeichnet. Unter den Preisträgern ist Marina Pagano, Mitarbeiterin des FB Romanistik und Mitglied des Doktoratskollegs "Ästhetische Kommunikation".
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 21.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Friderike ›Zweig‹ und weibliche Intellektualität im frühen 20. Jahrhundert
    22.01.21 Update GmbH-Recht
    27.01.21 Music, Entrainment and the Mind–Body Connection: Implications for Health and Physical Activity
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg