Young Investigators Award

Results 2020

Sustainability – Ecological, Economic and Societal Options for the Future

1st place: Dr. Jan Fedja Wendisch, B.Eng. MSc.
"Nanostructuring Silicon in Three-Dimensions"
DSP-Kolleg: IPLUS Interdisciplinary Stress Physiology
Supervisor: Assoz. Prof. Ph.D. Gilles Bourret

2nd place: Thomas Schwab, BSc. MSc.
"Energy savings in materials production: The potential of interface engineering in functional oxide ceramics"
DSP-Kolleg: IPLUS Interdisciplinary Stress Physiology
Supervisor: Univ.-Prof. Mag. Dr. Oliver Diwald

3rd place: Dipl.-Ing. Miralem Salihovic, B.Eng.
"Novel and Functional Carbon Aerogel Networks"
DSP-Kolleg: IPLUS Interdisciplinary Stress Physiolgy
Supervisor: Vizerektorin Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing

About the winning project:

Dr. Jan Fedja Wendisch, B.Eng. MSc. "Nanostructuring Silicon in Three-Dimensions"

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Fedja Wendisch did his Bachelor, Master, and PhD study in the field of Material Science at the University of Salzburg. During the PhD his research focused on the synthesis and characterization of incredibly small nanomaterials. 1 nanometer is approximately 100.000 times smaller than the diameter of a human hair. The synthesized structures, which were small wires made from crystalline silicon, show excellent optical properties such as an improved light absorption. Fedja Wendisch developed techniques to combine these silicon nanowires with additional materials. Silicon nanowires that were decorated with catalytic materials (for example with Ni-Mo; nickel-molybdenum), could successfully be utilized for the sustainable production of hydrogen out of water using solar light. The produced hydrogen can be utilized in fuel cells as sustainable energy supply.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Jan Fedja Wendisch hat seinen Bachelor, Master, sowie sein Doktoratsstudium im Bereich der Materialwissenschaften an der Universität Salzburg durchgeführt. Während seiner Doktorarbeit beschäftigt er sich mit der Herstellung und Charakterisierung winziger Nanomaterialien. 1 Nanometer ist ungefähr 100.000 mal kleiner als der Durchmesser eines Haares. Die hergestellten Strukturen, winzige Nanostäbchen aus Silizium, haben hervorragende optische Eigenschaften wie eine verbesserte Lichtabsorption. In seiner Doktorarbeit entwickelt Herr Wendisch Methoden, diese Silizium Nanostäbchen mit weiteren Materalien zu kombinieren. Silizium Nanostäbchen, die mit einem Katalysator (Ni-Mo: Nickel Molybdenum) kombiniert wurden, können erfolgreich für die nachhaltige Produktion von Wasserstoff aus Wasser mit Hilfe von Sonnenlicht genutzt werden. Der produzierte Wasserstoff kann im Anschluss für die nachhaltige Energieversorgung in Brennstoffzellen verwendet werden.

 

Back to: YIA 2020 - Topics - Results

  • ENGLISH English
  • News
    Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Change- Nachrichten im Kontext von Politik, Wirtschaft und Technik“ unter der Leitung von Josef Trappel und Stefan Gadringer findet am Montag, den 25.01.2021 um 18 Uhr, die Online-Veranstaltung "Infizierte Demokratie" statt.
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Daran interessiert, Lehrer*in zu werden? Informiere dich am virtuellen Tag der offenen Tür der Paris Lodron Universität Salzburg zu deinem Lehramtsstudium in Salzburg!
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Soeben ist die neue Ausgabe der Zeitschrift für Praktische Philosophie online erschienen, die – am Puls der Zeit - auch dem einen Thema Rechnung trägt, das uns derzeit prägt wie kein anderes: die Corona-Pandemie. Ihr ist einer der beiden Schwerpunkte der Ausgabe gewidmet; in seinem beachtlichen Umfang spiegelt sich nicht nur die Wichtigkeit dieses Themas, sondern auch das große Bedürfnis, die vielfältigen Folgen dieser Pandemie philosophisch und ethisch zu reflektieren.
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 27.01.21 Music, Entrainment and the Mind–Body Connection: Implications for Health and Physical Activity
    28.01.21 Making Art Modern? Views from the Italian Renaissance.
    28.01.21 Kunstgeschichte und Umweltgeschichte im Dialog. Die Darstellung von Wald und Bäumen bei Albrecht Altdorfer und Wolf Huber
    28.01.21 Performing under pressure: Mechanisms and interventions.
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg