Bild zur Aufführung "Der Wunscherfüller"

Der Wunscherfüller

Komödie Andrej Kurejčik

In russischer Sprache

/ Kleines Theater Salzburg

Termine

20 Uhr Kleines Theater Salzburg

20 Uhr Tanzétage Theater am Aumühlweg

20 Uhr  Das Off Theater Wien

Besetzung

Марина/Marina – Mina Samadi, Богдан/Bogdan – Peter Promegger, Рекламщики/ Werbeagenten: Исп. Желаний/Der Wunscherfüller – Fr. Mag. Fediakov-Flögel, Ассистент/Assistent des Wunscherfüllers – Jahan Ilgeldiyeva, Практикант/ Praktikantin – Guncha Halmuradova, Главный помошник практиканта/Vertreterin der Praktikantin – Magdalena Spiesberger, Гастарбаитер/Gastarbeiter – Theresa Bogensperger,   Любовница/Ljubownica – Elisabeth Gohls Алексей/Aleksej – Bernhard Klieber, Наташа/Nataša – Isabella Heigl, Надя/Nadja – Antonia Dahlhelm

Regisseurin: Marina Tscherno-Rubaschkin

Bogdan und Marina – ein glücklich verheiratetes Ehepaar. Doch die
 Alltagsroutine macht den jungen Ehepartnern zu schaffen. Jeden Tag kommt es zu Konflikten, die das Zusammenleben der beiden erschweren. Während Marina sich von ihrem Mann Geborgenheit und mehr Aufmerksamkeit wünscht,
 möchte Bogdan nach anstrengender Arbeit in Ruhe gelassen werden. Doch die beiden zeigen kein Verständnis füreinander, bis es eines Tages zu einem unerwarteten Ereignis kommt, das für das junge Paar ungewollte Veränderungen mit sich bringt. Eine Gruppe von geheimnisvollen Werbeagenten verschafft sich Zutritt zu ihrer Wohnung und überrumpelt das Paar mit Angeboten. Nach deren Besuch befindet sich Marina plötzlich im Körper ihres Mannes und Bogdan im Körper seiner Frau. Dieser Körpertausch löst in dem Paar einen Schockzustand aus. Sie wissen 
nicht, wie sie mit dieser Situation umgehen sollen. Damit die Situation nicht völlig außer Kontrolle gerät, beschließen die Ehepartner, die
 neue Rolle anzunehmen. Doch für einen Mann ist es nicht einfach, mit weiblichem Körper zu leben und weibliche Eigenschaften zu übernehmen. Ebenso ergeht es der Ehefrau. Im Leben 
der beiden beginnt sich Chaos auszubreiten. Einen besonders chaotischen Verlauf nimmt der
 Besuch von Freunden und Bekannten. Auch versteckte Geheimnisse lassen sich nicht mehr verbergen. Marina erfährt von der Affäre ihres Mannes mit 
einer anderen Frau und von verstecktem Geld. Das "neue" Leben bringt
 den Ehepartnern immer neue Überraschungen. Mit der Zeit und großer Mühe gewöhnen sich Marina und Bogdan an ihren neuen Körper und fangen an, daran Gefallen zu finden, doch nach Verlauf der Garantiefrist (3 Monate) kommt das vorige Leben zurück: Die beiden Ehepartner erhalten wieder ihren eigenen Körper.



Autor des Stücks:   

Der Autor des Stücks, Andrej Kurejčik, wurde im Jahr 1980 in Minsk geboren, wo er 1997 – 2002  Recht und Politische Wissenschaft studierte. Schon zu dieser Zeit legte er seine ersten Stücke vor. Mit seinen Theaterstücken gewinnt der Autor große Erfolge. Seine Stücke werden nicht nur in Weißrussland, sondern auch in Russland (am berühmten  Moskauer Künstlertheater) aufgeführt.

Bearbeitung und Inszenierung:   

Marina Tscherno-Rubaschkin wurde 1956 in Moskau geboren. Nach ihrer Matura studierte sie an der Akademie für Schauspielkunst (MCHAT) „Nemirowitsch-Dantschenko“, die sie 1978 mit „Auszeichnung“ absolvierte. Es folge ein Engagement am Moskauer „Ermolowa-Theater“, wo sie über 20 führende Rollen aus der Weltliteratur spielte. Gleichzeitig wurde sie von der staatlichen Konzertagentur  „Moskonzert“ als Conferencier für bedeutende Aufführungen in Moskauer Sälen engagiert. Nebenbei betätigte sie sich auch als Regisseurin. Im Jahre 1996 heiratete Marina Tscherno-Rubaschkin den Sänger Boris Rubaschkin und übersiedelte nach Salzburg.

  • ENGLISH English
  • News
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Daran interessiert, Lehrer*in zu werden? Informiere dich am virtuellen Tag der offenen Tür der Paris Lodron Universität Salzburg zu deinem Lehramtsstudium in Salzburg!
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Soeben ist die neue Ausgabe der Zeitschrift für Praktische Philosophie online erschienen, die – am Puls der Zeit - auch dem einen Thema Rechnung trägt, das uns derzeit prägt wie kein anderes: die Corona-Pandemie. Ihr ist einer der beiden Schwerpunkte der Ausgabe gewidmet; in seinem beachtlichen Umfang spiegelt sich nicht nur die Wichtigkeit dieses Themas, sondern auch das große Bedürfnis, die vielfältigen Folgen dieser Pandemie philosophisch und ethisch zu reflektieren.
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 27.01.21 Music, Entrainment and the Mind–Body Connection: Implications for Health and Physical Activity
    28.01.21 Making Art Modern? Views from the Italian Renaissance.
    28.01.21 Kunstgeschichte und Umweltgeschichte im Dialog. Die Darstellung von Wald und Bäumen bei Albrecht Altdorfer und Wolf Huber
    28.01.21 Performing under pressure: Mechanisms and interventions.
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg