Aufführungsfotos zum Stück "Anleitung für Heiratswillige"

Руководство для желающих жениться - Anleitung für Heiratswillige

Collage in 2 Akten nach Anton Pavlovič Čechov

In russischer Sprache

20. Juni 2007/ Kleines Theater Salzburg

Termine

12. Juni 2007 19:30 Uhr EineWeltHaus München

15. Juni 2007 20 Uhr Aumühlentheater Freilassing

20. Juni 2007 20 Uhr Kleines Theater Salzburg 

Besetzung

Regisseurin: Marina Tscherno-Rubaschkin

 

1. Akt

Prolog

Ein ruhiges Familienleben hat einiges für sich. So lehrt uns die Medizin, dass die ewigen Junggesellen für gewöhnlich an Wahnsinn zugrunde gehen. Verheiratete sterben zwar auch… Jedoch bereits bevor sie verrückt werden. Den Junggesellen legt das Zimmermädchen die Krawatte an – den Verheirateten die Ehefrau.

Zur Ehe ist ein jeder fähig und heiraten kann man Damen aller Art: Reiche, Kurzsichtige, Alte, Gesunde, Kranke, Russinnen und Asiatinnen… Ausgeschlossen sind außergewöhnlich Dumme und Wahnsinnige. Bei den Männern verhält es sich anders: Tölpel und Stumpfsinnige sind am Heiratsmarkt sehr wohl auf zu finden…

1. Kapitel

Lachst du dir ein Mädchen an, dann gib besonders auf ihr Äußeres Acht! Denn gerade dieses lässt auf ihren Charakter schließen. Wir unterscheiden zwischen Haarfarbe, Augenfarbe, Wuchs, Körpersprache und sonstige Besonderheiten. Zunächst ist die Haarfarbe von Bedeutung. Wir teilen die Damen in: Blondinen, Schwarzhaarige, Brünette und Rothaarige. Blondinen sind schüchtern, melancholisch, lieben Väterchen und Mütterchen und haben Mitleid mit Tieren. In der Liebe der anderen sind sie feinfühlig, in der eigenen jedoch kalt wie Fische. Blonde Ehefrauen sind ein Mysterium und sehen sich gerne in der Rolle der Leidenden.

Kapitel 2

Schwarzhaarige! Lebhaft. Eigensinnig. Jähzornig. Zu Zeiten schlagen sie ins Gesicht. Im Zarten Alter von 12 Jahren erblüht bereits das Interesse für die falschen Männer. Das Gemüt ist hitzig, leidenschaftlich, sie lieben mit Eifer und nehmen einem die Luft. Eine Frau mit schwarzen Haaren kommt einer reinen Inquisition gleich. Auf der einen Seite leidenschaftlich, dass es selbst dem Teufel zu heiß wird! Auf der anderen Seite: Diese Launen, das Gekreische, das Gewinsel...

Kapitel 3

Rothaarige! Verschlagen. Verlogen. Böse. Hinterlistig. Liebe ohne Intrigen steht außerhalb ihrer Vorstellungskraft. Den ganzen Körper ziert ein wunderbarer rosafarbener Teint. Man sagt, dass sich Teufel und Geister ohne Ausnahme mit Rothaarigen vermählen.

Kapitel 4

Brünette! Sind verwaschene Blondinen und zu den Schwarzhaarigen hat’s nicht gereicht! Nicht Fisch und nicht Fleisch! Zwischen den Einen und den Anderen halten sie sich daher für brünett…

2. Akt

Kapitel 1

Hiermit widmen wir uns dem Wuchse. Nimm dir eine von mittlerer Größe! Denn die Großen sind zu grob und ihre Schläge sind schmerzhaft. Die Kleinen kreischen und kratzen! Ja! Sie kratzen! Und sind besonders boshaft!

Kapitel 2

Die Frisur! Bei der Auswahl der Herzensdame spielt auch sie eine erhebliche Rolle. Die Haare glatt und streng nach hinten gekämmt zeugen für den Wunsch der Frau nicht nur von vorne sondern auch von hinten Gefallen zu erregen.

Kapitel 3

Nun zur Farbe der Augen! Blaue Augen sind verträumte Augen. Erwecken Vertrauen, vermitteln Unterwürfigkeit und Demut. Große, blaue Augen ziehen Falschspieler und Betrüger an…

Kapitel 4

Schwarze Augen! Vermitteln: Leidenschaft, Jähzorn und Tücke. Merkt Euch! Kluge Frauen haben selten schwarze Augen!

Epilog

Heiratswillige! Im Umgang mit Damen seid vorsichtig und sorgsam! Und sollte die Auserwählte euch einmal allzu unliebsam begegnen: So erinnert sie daran, dass ihr stets gewillt seid, sie glücklich zu machen.

  • ENGLISH English
  • News
    Am Mittwoch, den 17. März 2021 veranstaltet die PLUS einen virtuellen Tag der offenen Tür und lädt interessierte Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen herzlich ein. Alle Informationen dazu finden sich online unter www.uni-salzburg.at/openday.
    Daran interessiert, Lehrer*in zu werden? Informiere dich am virtuellen Tag der offenen Tür der Paris Lodron Universität Salzburg zu deinem Lehramtsstudium in Salzburg!
    Die Rechtsakademie an der Universität Salzburg bietet im Jänner 2021 drei Online-Seminare zu den Themen Update Wettbewerbsrecht (Kartellrecht und UWG) am Freitag, 15.1.2021, Update GmbH-Recht am Freitag, 22.1.2021 und Update Gewährleistungsrecht am Freitag, 29.1.2021, an.
    Soeben ist die neue Ausgabe der Zeitschrift für Praktische Philosophie online erschienen, die – am Puls der Zeit - auch dem einen Thema Rechnung trägt, das uns derzeit prägt wie kein anderes: die Corona-Pandemie. Ihr ist einer der beiden Schwerpunkte der Ausgabe gewidmet; in seinem beachtlichen Umfang spiegelt sich nicht nur die Wichtigkeit dieses Themas, sondern auch das große Bedürfnis, die vielfältigen Folgen dieser Pandemie philosophisch und ethisch zu reflektieren.
    Mit dem PLUS Talk wurde bereits 2020 ein neues Kommunikationsformat der Paris Lodron Universität Salzburg eingeführt. Im Rahmen dieses Formats treten Mitglieder des Rektorats zu bestimmten Schwerpunktthemen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der PLUS, Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der Öffentlichkeit in Diskurs. Die Diskussionen finden LIVE statt und bieten Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, zu aktuellen Themen Fragen zu stellen.
    Nach Austausch mit dem Ministerium und in intensiver Beratung mit den Dekanen hat das Rektorat der Paris Lodron Universität Salzburg entschieden Prüfungen derzeit grundsätzlich nur mehr online durchzuführen. Dazu gelten folgende Punkte:
    Dialog und Befreiung in einer digitalen Zukunft - Ort und Zeit: Paris Lodron Universität Salzburg; 14.–16. Oktober 2021 - Ansprechpartner: markus.maier@stud.sbg.ac.at
    INTERDISZIPLINÄRE TAGUNG unter der Leitung von Reinhard Heinisch, Reinhard Klaushofer, Christoph Kühberger und Margit Reiter
    10h /Online-Matinee mit Vortrag und Gespräch aus der Reihe „Artes“ mit Robert Brennan und Wolf-Dietrich Löhr.
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 27. Jänner 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Im Rahmen der Reihe „MUSIK & MEDIZIN“ organisiert der Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst am 3. Februar 2021 einen weiteren Online-Vortrag:
    Das Land Salzburg schreibt in Abstimmung mit der Paris Lodron Universität Salzburg das neue Förderprogramm Digital Humanities aus. Unterstützt werden neue, innovative Forschungsvorhaben aus dem GSK-Bereich mit interdisziplinärer Ausrichtung, die sich mit dem Einsatz digitaler Technologien auseinandersetzen.
  • Veranstaltungen
  • 27.01.21 Music, Entrainment and the Mind–Body Connection: Implications for Health and Physical Activity
    28.01.21 Making Art Modern? Views from the Italian Renaissance.
    28.01.21 Kunstgeschichte und Umweltgeschichte im Dialog. Die Darstellung von Wald und Bäumen bei Albrecht Altdorfer und Wolf Huber
    28.01.21 Performing under pressure: Mechanisms and interventions.
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg