STUDIENERGÄNZUNG - Initiative Karrieregestaltung

Ein gemeinsames Angebot der Universität Salzburg, der Universität Mozarteum und der Fachhochschule Salzburg für inskribierte Studierende der Universität Salzburg

Solltest du an Lehrveranstaltungen der Studienergänzung an einer anderen Bildungseinrichtung teilnehmen, werden dieser von uns zur Durchführung notwendige Daten (Name, Matrikelnummer, studentische Mailadresse) übermittelt. Mehr zu deinen Rechten und zur Datenschutzerklärung erfährst du unter den hinterlegten Links auf der Homepage der PLUS.


Alle Infos rund um die Studienergänzung schnell und bequem durchklicken: Prezi-Präsentation

BILDUNGSZIELE

Vor dem Hintergrund permanenter Entwicklungen im Ausbildungsmarkt hat sich auch die Nachfrage am Arbeitsmarkt im Hinblick auf die akademischen Nachwuchskräfte verändert. Das Berufsleben stellt vielfältige Anforderungen an AkademikerInnen, auch solche, die weit über die fachlichen Qualikationen hinausgehen. Im Laufe der persönlichen Ausbildung spielt daher auch der Erwerb so genannter Schlüsselqualikationen eine große Rolle.

Ziel der teilnehmenden Hochschulen ist die Förderung der Berufsfähigkeit von Studierenden, die erstmals Lehrveranstaltungen an allen teilnehmenden Hochschulen, also auch an der Universität Mozarteum und der Fachhochschule Salzburg, im Rahmen der Studienergänzung besuchen können.

AUFBAU

Die interdisziplinäre Studienergänzung Initiative Karrieregestaltung gliedert sich in das Basis- und Aufbaumodul. Für den Erwerb der Studienergänzung sind Lehrveranstaltungen im Gesamtausmaß von mindestens 24 ECTS-Credits positiv zu absolvieren.

 

Basismodul 12 ECTS:

Lehrveranstaltungen aus dem Bereich „Persönliche Leistungsfähigkeit & Selbstmanagement“ (im Ausmaß von 12 ECTS)  

  • Fähigkeit zur strukturierten Selbstreflexion und Selbsteinschätzung im beruflichen Umfeld
  • Beurteilung und Optimierung der persönlichen Leistungsfähigkeit
  • Anwendung von Möglichkeiten und Methoden zum effizienten und ausgeglichenen Umgang mit individuellen Ressourcen 
  • Entwicklung körperorientierten Lernens

 

Basismodul PLUS.Startup School 12 ECTS:

  • Erwerb wirtschaftlicher Kompetenzen im Bereich Entrepreneurship und Unternehmensführung
  • Erwerb persönlichkeitsbildender Kompetenzen (insb. Selbstmanagement) in Hinblick auf Unternehmensgründung
  • Kennenlernen von Methoden für Konzeption, Umsetzung und Verwertung von Gründungsideen

Für die Zertifizierung des Basismoduls PLUS.Startup School sind Lehrveranstaltungen im Gesamtausmaß von zumindest 12 ECTS Credits zu absolvieren. Lehrveranstaltungen der eigenen Studienrichtung dürfen nur dann im Rahmen der Studienergänzung gewählt werden, sofern diese nicht Teil der Pflicht- bzw. Wahlpflichtfächer sind.

Zu den LV der PLUS.Startup School

 

Studienergänzung 24 ECTS:

abgeschlossenes  Basismodul bzw. Basismodul PLUS.Startup School + Lehrveranstaltungen aus dem Bereich „Kommunikation & Teamwork“ (im Ausmaß von 12 ECTS)

  • Zielgerichtete und effiziente Anwendung interpersoneller und interkultureller Kommunikationsstrategien
  • Fähigkeit zur kooperativen Entwicklung von Problemlösungen
  • Fähigkeit zur Planung und Umsetzung von Teamprojekten
  • Fähigkeit zur effizienten und effektiven Teamführung

Wie komme ich zu meinem Zertifikat?

Die Prüfungszeugnisse der absolvierten Lehrveranstaltungen werden bei den jeweils angegebenen zuständigen Personen eingereicht. Nach der Überprüfung der korrekten Zuordnung wird der Prüfungspass an das Zentrum für Flexibles Lernen weitergeleitet, wo im Auftrag des VR Lehre und Studium die Zertifikate ausgestellt werden. Die Abholung der Zertifikate erfolgt an der koordinierenden Organisation, bei der der Antrag gestellt wurde.

Zertifkate sind VOR dem Studienabschluss zu beantragen. Eine nachträgliche Ausstellung des Zertifikats ist nicht möglich

ZIELGRUPPE

Die Studienergänzung richtet sich an Studierende der Paris-Lodron- Universität Salzburg (PLUS), der Universität Mozarteum Salzburg (MOZ) und der Fachhochschule Salzburg (FHS).

KOSTEN

Die LVen der Studienergänzung sind kostenpflichtig und werden pro ECTS-Credit berechnet:

  • Studierende: € 20

Der in PLUSonline angezeigte Fixplatz wird erst durch vollständige Bezahlung des Kursbeitrags bestätigt.

WEITERE INFORMATIONEN

Sollten Sie an Lehrveranstaltungen der STUDIENERGÄNZUNG - Initiative Karrieregestaltung an einer anderen Bildungseinrichtung teilnehmen, werden dieser von uns zur Durchführung notwendige Daten (Name, Matrikelnummer, studentische Mailadresse) übermittelt. Mehr zu ihren Rechten und zur Datenschutzerklärung erfahren Sie unter den hinterlegten Links auf der Homepage der PLUS.

  • ENGLISH English
  • News
    Die Österreichische Forschungsgemeinschaft, getragen von Bund und Ländern, gibt sowohl der Wissenschaftsförderung als auch der Wissenschaftspolitik in Österreich neue Impulse und dient der Zukunftsorientierung und Qualitätssicherung von Forschung und Lehre in Österreich.
    Assoc.Prof. Dr. Kerstin Hödlmoser vom Centre for Cognitive Neuroscience wurde am 16. November der Kardinal-Innitzer-Förderungspreis für ihre Habilitation „Functional Impact of Sleep on Declarative and Motor memory over the Lifespan“ verliehen.
    Materialchemiker Dipl.-Ing. Miralem Salihovic vom Fachbereich Chemie und Physik der Materialien erhält für die Fortführung seiner Dissertation ein DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW).
    Als Mitglied des Netzwerks UniKid-UniCare Austria forciert auch die Universität Salzburg die Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie: Mit einem Kurzfilm der KabarettistInnen Kaufmann & Herberstein geht das Netzwerk augenzwinkernd neue Wege.
    Die Tagung wird organisiert vom Österreichischen Institut für Menschenrechte und findet in der Edmundsburg am Mönchsberg, Europasaal, 16 bis 19 Uhr, statt. Eintritt frei! Anmeldung erforderlich unter menschenrechte@sbg.ac.at.
    Die SchülerUNI "Hormone & Gehirn: Wie arbeiten sie zusammen?" stieß auf großes Interesse. Das Team rund um DDr. Belinda Pletzer vom Centre for Cognitive Neuroscience (CCNS) gab Einblick in den Forschungsalltag.
    Johann Scheutz und Stephan Elspass, beide Germanisten, referieren am MO 25.11. in der Panoramabar in Lehen darüber, wie sich die gesprochene und geschriebene Sprache in Österreich verändern.
    Bühne frei für Ideen und Projekte, die Studierenden an der Uni Salzburg am Herzen liegen! Eine Vernetzungsangelegenheit der besonderen Art bietet jetzt das Career Center am 25.11.2019 beim Fair & Creative Matching Event.
    Im Rahmen der Vortragsreihe Geschichte im Gespräch sowie der Vorlesung "Grundlagen der Mittelalterlichen Geschichte (Christina Antenhofer)" hält Thorsten Hiltmann (Münster) am 26. November 2019 um 09 Uhr im HS 380 einen Vortrag zum Thema Mittelalterliche Heraldik zwischen Kulturgeschichte und neuen digitalen Methoden
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    28. bis 30. November 2019 - Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg, Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft, Tanzstudio, Raum 2.105, 2. OG
    Am 29. November 2019 findet die Tagung "Verantwortlichkeit digitalisierter Unternehmen" an der Universität Salzburg statt. Der Fokus liegt dabei auf den ethischen und rechtlichen Auswirkungen des Einsatzes künstlicher Intelligenz.
    Am Freitag, den 29.11.2019, findet im Haus der Natur in Salzburg das 13. Jahrestreffen vom Network of Biological Systematics (NOBIS) Austria statt. Assoz.-Prof. Dr. Sabine Agatha, Einzellerforscherin am Fachbereich für Biowissenschaften der Universität Salzburg, ist Präsidentin der Gesellschaft und Mitorganisatorin des diesjährigen Meetings.
    Am MO 2.12. findet im Unipark Nonntal ein Empfang anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Instituts für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit (IMAREAL) statt. Die Begrüßungsworte spricht Rektor der Universität Salzburg Prof. Dr. Dr. h.c. Hendrik Lehnert.
    Elektroakustische Musik mit Sounddesigner Martin Löcker (a.k.a. Murmler) gibt es am Dienstag, 3. Dezember 2019, 19.30 Uhr, Fünfzigzwanzig (Residenzplatz 10, 2. OG, 5020 Salzburg).
    Unter dem Motto "Wage den Blick über den Tellerrand" sind Studierende aller Fakultäten herzlich eingeladen, sich am 5. Dezember im Unipark über die interdisziplinären Studienergänzungen an der Uni Salzburg zu informieren und sich beraten zu lassen.
    Der Fachbereich Linguistik ist Veranstalter der 45. Österreichische Linguistiktagung, die am 6. und 7.12.19 im Unipark Nonntal stattfindet.
  • Veranstaltungen
  • 23.11.19 W&K-Forum: Dafür-Sein als Widerständigkeit
    25.11.19 MATCHING EVENT "FAIR & CREATIVE"
    25.11.19 Klever Dance Company beim Dialoge Festival: Tanztheater im Dialog mit der Gesellschaft
    26.11.19 Geschichte im Gespräch
    28.11.19 Fatigue Influence on Inhibitory Control
    28.11.19 Salzburger Museen und Sammlungen - Geschichte vor Ort. Von der Schuhschachtel zum Archiv. Archivieren und Restaurieren in Salzburger Museen und Sammlungen
    29.11.19 Verantwortlichkeit digitalisierter Unternehmen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg