Zulassungsvoraussetzungen



Zulassungsvoraussetzungen für das Psychotherapeutische Propädeutikum 

Das Psychotherapeutische Propädeutikum darf nur beginnen, wer die 
Reifeprüfung oder eine Studienberechtigungsprüfung (Berufsreifeprüfung) abgelegt hat oder 
einen nostrifizierten, der Reifeprüfung gleichwertigen Abschluss im Ausland erworben hat oder 
über ein Diplom des Krankenpflegefachdienstes oder des medizinisch technischen Dienstes verfügt oder 
eine Sondergenehmigung des Bundesministeriums für Gesundheit erhalten hat. 

Wenn keine der anderen Zulassungsvoraussetzungen erfüllt ist, kann beim Bundesministerium für Gesundheit (BMG) eine Sondergenehmigung beantragt werden (Anfragen im BMG bei Herrn Kohaut, Tel. ++43-1-71100-4147). 



Aufnahmevorgang in den Universitätslehrgang an der Universität Salzburg 
1) Nachweis der gesetzlichen Aufnahmebedingungen 
2) Teilnahme an einer kostenfreien Informationsveranstaltung am Fachbereich für Erziehungswissenschaft, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg. 

Termine der Info-Veranstaltungen finden Sie unter: Aktuelles 

3) Ausfertigung und Einreichung des Aufnahmeantrages (auch erhältlich bei der Info-Veranstaltung). 


Studienbeginn:
  Oktober jeden Jahres. 

4) Entscheidung über die Aufnahme. Diese Entscheidung trifft die Lehrgangsleitung (beschränkte Teilnehmerzahl) 
5) Einzahlung der Einschreib und Semestergebühr nach Erhalt der Aufnahmebestätigung. Mit der Gebühreneinzahlung ist die Aufnahme in den Lehrgang vertragsgültig. 



Zulassungsvoraussetzungen für das Psychotherapeutische Fachspezifikum 

Das Psychotherapeutische Fachspezifikum darf nur beginnen, wer das 24. Lebensjahr vollendet hat 
das Propädeutikum erfolgreich absolviert hat und entweder einen Quellenberuf erworben hat oder 
eine Sondergenehmigung des Bundesministeriums für Gesundheit erhalten hat. 

Quellenberufe haben: 

Absolvent/inn/en der Sozialakademie/Fachhochschule für Soziale Arbeit Absolvent/inn/en der Pädagogischen Hochschule Absovent/inn/en folgender Universitätsstudien: Medizin, Psychologie, Pädagogik, Philosophie, Kommunikationswissenschaft, Theologie oder 
ein Lehramtsstudium 
Ehe und FamilienberaterInnen 
Musiktherapeutlnnen 
Diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger/-schwestern 
Absolventlnnen des medizinisch technischen Dienstes und Sanitätsdienstes lt. BGB Nr. 102/1961 
Eine Sondergenehmigung ausschließlich für das Fachspezifikum, kann erst nach Beendigung des Propädeutikums beim BMG beantragt werden. Wenn schon eine Sondergenehmigung für das Propädeutikum vorliegt, ist für das Fachspezifikum kein neuerliches Ansuchen erforderlich.

  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg