Homepage
Hermann Astleitner Ao.Universitätsprofessor, Mag. Dr.
  • Erzabt-Klotz-Straße 1
  • 5020 Salzburg, Österreich
Tel:
43 (0)662 8044 4208
Fax:
43 (0)662 6389 4208
hermann.astleitner@sbg.ac.at www.uni-salzburg.at

SPRECHSTUNDE

Dienstags: 10.30-11.00 Uhr und nach Vereinbarung.
In der vorlesungsfreien Zeit nur nach Vereinbarung.
Bitte alle Sprechstundentermine vorab per Email fixieren!

FORSCHUNGSPROFIL

VITA
1963: in Linz geboren
1984-1992: Diplom- und Doktoratsstudium Pädagogik, Universität Salzburg
1990: Kurt Gödel-Stipendium (Wissenschaftsministerium, Wien)
1996: Habilitation Erziehungswissenschaft, Universität Salzburg
1997: Ao.Univ.-Prof. (beamtet, BDG 1979)
1999: Berufung C3-Professur Technische Universität Dresden
2002: Berufung C4-Professur Universität Erfurt
2005: 3. Listenplatz Universität Linz
2005: 2. Listenplatz Universität Klagenfurt

Forschungsbezogene Auslandsaufenthalte
1991: Florida-State-University, College of Education (USA)
2001: Universität Erfurt, Erziehungswissenschaftliche Fakultät (D)

PROJEKTFELDER (mit ausgewählten Publikationen)

Wissenschaftsdisziplinen nach FWF
503032 Lehr-Lernforschung
503007 Didaktik
503001 Allgemeine Pädagogik
509004 Evaluationsforschung

Menschliche Entwicklung und Erziehung [Human development and education]
  [1] Persönlichkeitsentwicklung und Beziehungserziehung
       Astleitner, H. (2000). Designing emotionally sound instruction: The FEASP-approach.
           Instructional Science, 28, 169-198.
       Astleitner, H. (2015). Klassenmanagement und Persönlichkeitsentwicklung.
           PADUA-Fachzeitschrift für Pflegepädagogik, 10, 89-97.
  [2] Kritisches Denken und politische Bildung
       Astleitner, H. (1998). Kritisches Denken. Innsbruck, Wien: Studienverlag.
       Astleitner, H. (2013). Das Parallelwelt-Phänomen. Münster, New York: Waxmann.
Design von Instruktionssystemen [Instructional systems design]
  [3] Aufgaben- und text-basiertes Lernen
       Astleitner, H. (1997). Lernen in Informationsnetzen. Frankfurt/M.: Lang.
       Astleitner, H. (2008). Die lernrelevante Ordnung von Aufgaben nach der
          Aufgabenschwierigkeit. In J. Thonhauser (Hg.), Aufgaben als Katalysatoren von
          Lernprozessen (S. 65-80). Münster, New York: Waxmann.
  [4] Lehr-Lernforschung und Didaktik
       Astleitner, H. & Schinagl, W. (2000). High-level Telelernen und Wissensmanagement.
          Frankfurt/M.: Lang.
       Zumbach, J. & Astleitner, H. (2016). Effektives Lehren an der Hochschule.
          Stuttgart: Kohlhammer.
Forschungsmethoden [Research methods]
  [5] Methoden der Theorieentwicklung
       Astleitner, H. (2013). Theorieentwicklung für SozialwissenschaftlerInnen.
          Wien: Böhlau, UTB.
       Astleitner, H. (in Druck). Spezielle Verfahren sozialwissenschaftlicher
          Theorieentwicklung.
  [6] Interventionsforschung, Forschungssynthese und Translational Research
       Astleitner, H. (2003). Praktische Signifikanz. Journal für Lehrerinnen- und
          Lehrerbildung, 3, 48-53.
       Astleitner, H. (2010). Methodische Rahmenbedingungen zur Entdeckung der 
          Wirksamkeit von pädagogischen Interventionsmethoden. In T. Hascher &
          B. Schmitz (Hrsg.), Pädagogigsche Interventionsforschung. Weinheim: Juventa.

Diese Arbeitsschwerpunkte betreffen theorie- und methodenentwickelnde und -prüfende empirisch-quantitative Grundlagenforschung. Anwendungen (auch in betreuten Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten) finden sich in der Schulpädagogik, LehrerInnenbildung, Erwachsenenbildung, Medienpädagogik, Hochschuldidaktik, Evaluation/Qualitätsentwicklung von Forschung, Prozessen, Produkten und Institutionen sowie in der Jugend- und Sozialarbeit, Erziehungsberatung und pädagogischen Einzelfallarbeit. 

Mitgliedschaften
AEPF (Association for Empirical Educational Research, Germany)  
DGfE (Association for Educational Research, Germany)
EERA (European Educational Research Association, Great Britain)  
ÖFEB (Austrian Society for Research and Development in Education, Austria)

AKTUELLES AUS DER FORSCHUNG

Aktuelle Veröffentlichungen

Forschungsberichte, Vortragsunterlagen (Beispiele, unveröffentlicht, pdf-download)

Lehre

Gastprofessuren / Lehraufträge
ETH/Universität Zürich
FH Aarau/Universität Bern
Universität Erfurt
Ministère de l´Education Nationale Luxembourg
Universität Innsbruck
Universität Linz
Universität Klagenfurt
Universität Krems
Universität Salzburg
Fachhochschule Hagenberg
Pädagogische Hochschule Graz/Steiermark
Pädagogische Hochschule Innsbruck/Tirol
Pädagogische Hochschule Linz/Oberösterreich
Pädagogische Hochschule Salzburg
Kirchliche pädagogische Hochschule Wien 

ADMINISTRATION/FUNKTIONEN

  • News
    Die Universitätsbibliothek Salzburg (Hauptbibliothek und Fakultätsbibliothek für Rechtswissenschaften) öffnet Tür und Tor für die Öffentlichkeit und bietet ein vielfältiges Programm.
    Bei der Tagung zum Arbeitsrecht an der Universität Salzburg geht es um Themen wie "Flexible Gestaltung von Arbeitszeit und Arbeitsort", "Steuerliche Impulse zur Attraktivierung familienfreundlicher Maßnahmen" oder " Gleichstellungsanforderungen und unbezahlte Arbeit als Herausforderungen für das familienfreundliche Unternehmen".
    Herausragende vorwissenschaftliche Arbeiten wurden am 20. September mit den DR. HANS-RIEGEL-FACHPREISEN geehrt: Die Universität Salzburg vergab in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung erneut Preise an SchülerInnen und Schulen im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 3550 Euro.
    Alle zwei Jahre treffen sich die ForscherInnen und ArtenschützerInnen aus dem Bereich der Amphibien- und Reptilienkunde, um neue Erkenntnisse zu präsentieren, Maßnahmen zu beratschlagen und sich auszutauschen.
    Das Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte an der Universität Salzburg bietet im Wintersemester 2017/18, Do 17-19 Uhr, HS E.001 (Unipark) eine öffentliche Vortragsreihe an. Den Eröffnungsvortrag am 5.10. halten Susanne Plietzsch und Armin Eidherr.
    Äußerst hoch ging es her beim Kick-Off des neuen Karriere Entwicklungsprogramms Karriere_Mentoring III der Universitäten Salzburg, Linz und Krems, welcher am 13. September in Gmunden stattfand. Neben qualifizierten jungen Wissenschaftlerinnen der drei Universitäten nahmen hochkarätige MentorInnen aus dem In- und Ausland an der Veranstaltung teil.
    Am 3. Oktober 2017 vergibt das Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen der Universität Salzburg zum vierten Mal den Erwin Kräutler-Preis. Er geht heuer an die Theologen Sebastian Pittl (IWM St. Georgen) und Stefan Silber (Universität Osnabrück).
    Die Eröffnung der Ausstellung "Acrylmalerei - Radierungen - Mischtechnik • Elisabeth Jungwirth" findet am DO 28.9. in der Bibliotheksaula der Universitätsbibliothek statt.
    Eine demokratische Gesellschaft galt lange Zeit als selbstverständlich. Aber Globalisierung, ökonomische Krisen, populistische Bewegungen, soziale Spannungen und (inter-)kulturelle Konflikte sowie Extremisten stellen sie in Frage.
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2017/18
    Der Fachbereich Erziehungswissenschaft veranstaltet die Summer School "Bildung des Subjekts" am Unipark Nonntal. Vortragende sind u.a. Winfried Böhm, Allgemeine Pädagogik, Uni Würzburg, und Michael Winkler, Allgemeine Pädagogik und Theorie der Sozialpädagogik, Uni Jena.
    Der Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschung (FWF) hat das Forschungsprojekt „Preise und Löhne in Salzburg und Wien, 1450 bis 1850“ bewilligt. Die Leitung haben Professor Reinhold Reith, Universität Salzburg, und Professor Thomas Ertl, Universität Wien.
    Vom 26. - 28.9. gibt es an der Universität Salzburg die Orientierungstage für StudienanfängerInnen mit allgemeinen Informationen zum Studium. Veranstaltungsort ist die Große Universitätsaula.
    Die Orientierungswoche für Erasmus- und Austauschstudierende, die im Wintersemester 2017/2018 an die Universität Salzburg kommen, findet im Zeitraum Montag, 18. September - Freitag, 22. September 2017 statt.
  • Veranstaltungen
  • 23.09.17 subnetTALK 2017: Rahmen und Realität - Wie der Kontext unser Schaffen beeinflusst
    25.09.17 Dr. Barbara Hofer (Geoinformatik)
    29.09.17 KLANGKÖRPER – KÖRPERKLANG. Experimentieren in Wissenschaft und Kunst
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg