Ao. Univ.-Prof. Dr. Franz Hofmann

Publikationen

Selbstkongruenz als Grundlage für pädagogisches Vertrauen. Journal für LehrerInnenbildung, 18 (1), 46-49 (2018; gemeinsam mit G. Salzgeber).

Perspectives on mentoring novice teachers (2017). Global Education Review, 4 (4), 1-4 (gemeinsam mit U. Greiner und M. Katstaller).

Hofmann, F. (2017). Wie wird man ein Könner? Überlegungen zur Struktur von Fort- und Weiterbildung zur Entwicklung von Könnerschaft. Zeitschrift für Bildungsforschung, 7 (2), 147-164.

Hofmann, F. & Salzgeber, G. (2017). Qualitätsvolle pädagogische Führung im Unterricht? Pädagogische Führung, 28 (2), 64-67.

Academic self-regulation as a function of age. The mediating role of autonomy support and differentiation in school. Social Psychology of Education, 19,4 (2016), pp. 729-748; DOI: 10.1007/s11218-016-9347-9 (gemeinsam mit D. Martinek und U. Kipman).

Selbstverwirklichung als Ziel für Lehrende und Lernende. Psychologisch fundierte Anmerkungen für die schulische Interaktionskultur. In: Österreichisches Religionspädagogisches Forum, 24(1); 2016 verfügbar unter unipub.uni-graz.at/oerf/periodical/pageview/1371855 (gemeinsam mit M. Carmignola).

Leistungsbeurteilung unter Berücksichtigung ihrer formativen Funktion. In: Bruneforth, M.; Eder, F. et al. (Hg.) 2016. Nationaler Bildungsbericht 2015, Band 2: Fokussierte Analysen bildungspolitischer Schwerpunktthemen. Graz: Leykam, S. 59-94 (gemeinsam mit E. Schmidinger und T. Stern).

Kommentar zu 3.2: Innere Differenzierung im Mathematikunterricht. In: Suchan, Birgit; Wallner-Paschon, Christina &  Schreiner, Claudia (Hg.): PIRLS & TIMSS 2011. Die Kompetenzen in Lesen, Mathematik und Naturwissenschaft am Ende der Volksschule. Österreichsicher Expertenbericht. Graz: Leykam, S. 139-142.

Erfolgreiche Strategien zur Autonomieförderung. Ein mehrperspektivischer Diskurs zur schulischen Autonomie. In: Erziehung und Unterricht, 165 (7-8), S. 599-610 (2015; gemeinsam mit D. Martinek).

Neue Mittelschule Österreich. Ergebnisse einer ersten Evaluation (2015). In: Schulmanagement, 46(4), 34-37 (gemeinsam mit H. Altrichter, F. Eder, J. Bacher und C. Weber).

Eder, F., Altrichter, H., Hofmann, F., & Weber, C. (Hg.). (2015). Evaluation der Neuen Mittelschule (NMS). Befunde aus den Anfangskohorten: Forschungsbericht. Graz: Leykam.

Hofmann, F., & Katstaller, M. (2015). Innere Differenzierung. In F. Eder, H. Altrichter, F. Hofmann, & C. Weber (Hrsg.), Evaluation der Neuen Mittelschule (NMS). Befunde aus den Anfangskohorten. Forschungsbericht (S. 165–177). Graz: Leykam.

Hofmann, F., & Katstaller, M. (2015). Veränderungen im Selbstkonzept. In F. Eder, H. Altrichter, F. Hofmann, & C. Weber (Hrsg.), Evaluation der Neuen Mittelschule (NMS). Befunde aus den Anfangskohorten. Forschungsbericht (S. 305–315). Graz: Leykam.

Hofmann, F., & Katstaller, M. (2015). Erlernen sozialer Kompetenzen. In F. Eder, H. Altrichter, F. Hofmann, & C. Weber (Hrsg.), Evaluation der Neuen Mittelschule (NMS). Befunde aus den Anfangskohorten. Forschungsbericht (S. 317–330). Graz: Leykam.

Hofmann, F., & Katstaller, M. (2015). Erwerb von Lernstrategien. In F. Eder, H. Altrichter, F. Hofmann, & C. Weber (Hrsg.), Evaluation der Neuen Mittelschule (NMS). Befunde aus den Anfangskohorten. Forschungsbericht (S. 331–345). Graz: Leykam.

Selbststeuerungsfähigkeiten Frühadoleszenter und deren Förderung im Unterricht. In: Solzbacher, C., Lotze, M. & Sauerhering, M. (Hg.). Selbst-lernen-können. Selbstkompetenzförderung in Theorie und Praxis. Hohengehren: Schneider, S. 125-136 (2014).

Wie Autonomie unterstützend agieren Mentorinnen und Mentoren bei ihrer Begleitung von Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteigern? In: Beer, G.; Benischek, I.; Dangl, O.; Plaimauer, C. (Hg.). Mentoring im Berufseinstieg – eine mehrperspektivische Betrachtung. Erkenntnisse eines Entwicklungsprojekts. Münster: LIT Verlag 2014 (S. 57-95; gemeinsam mit K. Springer)

One size fits all? Differences in the use of learning diaries and preconditions for their effective use in field experiences: One size fits all? Unterschiede im Gebrauch von Lerntagebüchern und Voraussetzungen für ihren wirkungsvollen Einsatz in Praktika. In K.-H. Arnold, A. Gröschner, & T. Hascher (Eds.), Schulpraktika in der Lehrerbildung Pedagogical field experiences in teacher education. Theoretische Grundlagen, Konzeptionen, Prozesse und Effekte Theoretical foundations, programmes, processes, and effects (pp. 257–276). Münster: Waxmann. (2014; gemeinsam mit T. Hascher)

Welche Rolle spielt beruflicher Druck bei Lehrpersonen? Selbstauskünfte von Lehrer/inne/n zur Einschätzung einer wichtigen beruflichen Dimension. In: Feyerer, E. et al. (Hg.). Last oder Lust? Forschung und Lehrer_nnenbildung. Münster: Waxmann, 219-228 (2014; gemeinsam mit D. Martinek)

Dokumentation und Bewertung überfachlicher Kompetenzen. In: Erziehung und Unterricht 163 (9-10), S. 915-925 (2013; gemeinsam mit F. Eder).

Unterstützungssysteme für LehrerInnen und Schulen. In: Erziehung und Unterricht , 163 (3-4), 357-368. (2013; gemeinsam mit F. Eder).

Die Einstellungen von Lehrpersonen zu Hausaufgaben: ein Erklärungsversuch im Licht impliziter Motivstrukturen. Erziehung und Unterricht, 163 (1-2), 81-89. (2013; gemeinsam mit V. Vötterl)

Überfachliche Kompetenzen in der österreichischen Schule: Bestandsaufnahme, Implikationen, Entwicklungsperspektiven. In: Herzog-Punzenberger, B. (Hg.). Nationaler Bildungsbericht Österreich 2012. Graz: Leykam, 23-61. (2013; gemeinsam mit F. Eder).

Bildungsstandards und Individualisierung - ein Widerspruch? Unterschiedliche Reaktionsmuster von Lehrpersonen - ein Hypothesen generierender Beitrag. In: Hofmann, F., Martinek, D. & Schwantner, U. (Hg.): Binnendifferenzierter Unterricht und Bildungsstandards – (k)ein Widerspruch? Münster: LIT-Verlag, 47-62. (2011)

Binnendifferenzierter Unterricht und Bildungsstandards - (k)ein Widerspruch? Münster: LIT-Verlag. Herausgegeben gemeinsam mit Martinek D., Schwantner U. (2011).

Innere Differenzierung im Unterricht. Wie Schulleiter/innen Binnendifferenzierung fördern können. In: Buchen, H./Horster, L./Rolff, H.-G.: Schulleitung und Schulentwicklung. Stuttgart: Raabe (55. Ergänzung, September 2011).

Hausaufgaben aus der Sicht von (angehenden) Lehrerinnen und Lehrern (2011). In: DDS - Die Deutsche Schule, 103 (3), 219-234 (gemeinsam mit T. Hascher).

Gesellschaftliches Lernen – Lernen für die Gesellschaft? (2011) In: Erziehung und Unterricht, 161 (7-8), 640-654. Gemeinsam mit F. Eder.

Zusammenhänge zwischen Persönlichkeitsmerkmalen und der Bereitschaft zur Individualisierung im Unterricht (2011); in: Zeitschrift für Bildungsforschung 1(1), 55-67 gemeinsam mit H.-P. Gottein).

Vor- und Nachteile von dualen Ausbildungssystemen. Konzeption von Praktika im Rahmen von (Aus-)Bildungsprozessen in der Gesundheits- und Krankenpflege (2011). In: Pflegewissenschaft 13(3), 119-122.

Hauptschule - AHS: Attraktive und entwicklungsfördernde Lernumwelten? Ein dimensionierter Vergleich. In: Schule auf dem Prüfstand: Hauptschule und gymnasiale Unterstufe im Spiegel der Forschung. Wien: LIT Verlag, 57-101 (2010).

Expertenkommentar zu 3.4: Differenzierende Maßnahmen im Mathematikunterricht. In: Suchan, B. et al. (Hg.) 2010. TIMSS 2007. Mathematik & Naturwissenschaft in der Grundschule. Österreichischer Expertenbericht. Graz: Leykam, 207-212. 

Lehreinstellungen und Lehrmethoden. Wodurch unterscheiden sich Lehrpersonen bezüglich ihrer Unterrichtsgestaltung? In: Schmich, J. & Schreiner, C. (Hg.) 2010: Schule als Lernumfeld und Arbeitsplatz. Vertiefende Analysen aus österreichischer Perspektive (BIFIE-Report 4/10). Graz: Leykam, 51-62.

Einflussfaktoren auf die Gestaltung von Evaluationsmaßnahmen. Wodurch sich Schulen bezüglich ihrer Evaluationspraxis unterscheiden. In:  Schmich, J. & Schreiner, C. (Hg.) 2010: Schule als Lernumfeld und Arbeitsplatz. Vertiefende Analysen aus österreichischer Perspektive (BIFIE-Report 4/10). Graz: Leykam, 97-110.

Bildungsstandards und die Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern Aufgezeigt am Beispiel des Schulbuchs als kritische Größe. In: Müller, F. H., Eichenberger, A., Lüders, M. & Mayr, J. (Hrsg.). (2010).

Lehrerinnen und Lehrer lernen. Konzepte und Befunde zur Lehrerfortbildung (2010). Münster: Waxmann, 213-226 (gemeinsam mit H. Astleitner).

Vergleiche von nicht-kognitiven Prozess- und Output-Merkmalen. Expertise II in: Eder, F. & Hörl, G. (2010): Evaluierung bestehender Schulmodelle. Rohbericht inkl. Expertisen und Peer Review Kooperative Mittelschule. (S. 109-197). Als Manuskript gedruckt. Unveröffentlicht.

Kompetenzorientierter Unterricht (KOU) an Polytechnischen Schulen (PTS). Längsschnitt-Untersuchung eines Unterrichtsmodells für berufsvorbereitende Schulen in Österreich. In: Empirische Pädagogik 2009, 23(2), 143-169. (Gemeinsam mit D. Chodura).

8.2 Motivation der Jugendlichen in Naturwissenschaft - Expertenkommentar aus didaktischer Sicht. In: Schreiner, C. & Schwantner, U. (Hg.) 2009: PISA 2006 – Österreichischer Expertenbericht zum Naturwissenschaftsschwerpunkt. Graz: Leykam, 283-292.

"Ich kann mich als Lehrer/in nicht vierteilen" - aber das ist auch nicht nötig. Maßnahmen zur Individualisierung im Unterricht. (2008) In: Erziehung und Unterricht, 158, 723-729.

Qualitative und quantitative Aspekte. Zu ihrer Komplementarität in der erziehungswissenschaftlichen Forschung. Münster: Waxmann 2008 (Herausgegeben gemeinsam mit C. Schreiner und J. Thonhauser).

Qualitative versus quantitative Sozialforschung? Drei individuelle Sichtweisen und ein nachfolgender „Dialog zu dritt“. In: Hofmann, F., Schreiner, C. & Thonhauser, J. (Hrsg.) 2008: Qualitative und quantitative Aspekte. Zu ihrer Komplementarität in der erziehungswissenschaftlichen Forschung. Münster: Waxmann, 31-74.

Aufgaben - noch unentdeckte Potentiale im Unterricht. In: Thonhauser, J. (Hg.) 2008: Aufgaben als Katalysatoren von Lernprozessen. Münster: Waxmann, 47-64. Gemeinsam mit T. Hascher.

Sozialisation - Prinzipien - Skepsis? Eine empirische Vergleichsstudie zu Werturteilen von Lehramtsstudierenden. In: International Journal of Practical Theology 2008, 12, 211-241 (gemeinsam mit Oskar Dangl). 

Persönlichkeitsstärkung und soziales Lernen im Unterricht. Anregungen für Lehrer/innen und Studierende. Herausgegeben vom Österreichischen Zentrum für Persönlichkeitsbildung und soziales Lernen (ÖZEPS), Wien 2008.

Kompetenzbereich Hausaufgaben. In: Gläser-Zikuda, M. & Seifried, J. (Hg.) 2008: Lehrerexpertise - Analyse und Bedeutung unterrichtlichen Handelns. Münster: Waxmann, 145-166 (gemeinsam mit T. Hascher). 

Evaluierung von Bildungsprogrammen. In: Nationalpark Hohe Tauern (Hg.) 2007: Bildung hat viele Orte. Tagung der Nationalpark Akademie vom 29. bis 30. März 2007 im Nationalparkzentrum BIOS in Mallnitz, 27-30. Als Manuskript gedruckt, unveröffentlicht.

Neue Lernformen als Thema in der Weiterbildung. Einige Vorschläge für Ziele und Inhalte. In: Heinrich, M. & Prexl, U. (Hg.) 2007: Eigene Lernwege - Quo vadis? Eine Spurensuche nach "Neuen Lernformen" in Schulpraxis und LehrerInnenbildung. Münster. LIT-Verlag, 233-254.

Solidarität statt Schuldzuweisung. (2007) In: Die Furche, 63. Jahrgang, Nr. 24, 21, 24

Moralpädagogische Kompetenzen von Lehramtsstudierenden zu Beginn ihres Studiums. Kompetenzstand zum Thema "Konfliktregelung in der Klasse". In: Gastager, A. & Schwetz, H. (Hg.) 2007: Pädagogisches Handeln als Balancing zwischen Theorie und Praxis. Beiträge zur Wirksamkeitsforschung in pädagogisch-psychologischem Kontext. Landau: Verlag für empirische Pädagogik, 147-160 (Gemeinsam mit F. Eder).

"Umgang mit Heterogenität" in der Aus- und Fortbildung von Lehrpersonen (2007). In: Journal für LehrerInnenbildung 7(1), 12-18.

Erfolgsfaktor Selbst- und Sozialkompetenz. Österreichisches Zentrum für Persönlichkeitsbildung und soziales Lernen in Salzburg. In: Pädagogisches Institut Salzburg (Hg.) 2006: 50 Jahre Pädagogisches Institut Salzburg. Eigenverlag des PI, 84f (gemeinsam mit A. Faber).

Qualität durch Standards? Tagungsband zur Herbsttagung 2005 der AEPF in Salzburg. Münster: Waxmann 2006 (hg. gemeinsam mit F. Eder und A. Gastager).

Skeptische Ethik? Theoretische und empirische Aspekte. In: Greiner, U./Heinrich, M. (Hrsg.) 2006: Schauen, was rauskommt. Kompetenzförderung, Evaluation und Systemsteuerung im Bildungswesen.
Münster: LIT, 305-315 (gemeinsam mit Oskar Dangl)

Interpretation der Ergebnisse zum Mathematikunterricht. In G. Haider & C. Schreiner (Hrsg.) 2006, Die PISA-Studie. Österreichs Schulsystem im internationalen Wettbewerb, 316-318. Wien, Köln, Weimar: Böhlau. 

Innere Differenzierung im Englischunterricht der Grundschule. In: Erziehung und Unterricht, 155 (2005), 7-8, 725-737. (gemeinsam mit Hans-Jörg Herber und Daniela Martinek).

Aus- und Fortbildung auf dem Prüfstand. Wie gut werden Hortpädagoginnen in ihrer Aus- und Fortbildung qualifiziert? In: Erziehung und Unterricht. 155 (2004), 7-8, 763-772. (gemeinsam mit Claudia Schmalwieser).

A Comparison of Paradigms of Ethical Learning. In: Journal of Empirical Theology 17(2004) 2, 147-171.

Funktionen grundlegender Standards. In: Journal für LehrerInnenbildung 4(2004) 1, 37-43 (gemeinsam mit W. Burgstaller).

Die "Heiligkeit" der Menschenrechte. Zur materialen Dimension ethischen Lernens. In: International Journal of Practical Theology 8(2004) 1, 72-88 (gemeinsam mit Oskar Dangl).

Fehler als Lernchance? Einige psychologische und didaktische Anmerkungen. In: Schule heute (2003) 4f. im Bildungswesen. Münster: LIT, 305-315 (gemeinsam mit Oskar Dangl).

Ethisch argumentieren lernen. Theoriegeleitete Erhebung unterschiedlicher Begründungsmuster. In: Berichte zur Erziehungswissenschaft 7(2003) 1, 27-36 (gemeinsam mit Oskar Dangl).

Selbstreguliertes Lernen und Internet. Theoretische und empirische Grundlagen von Qualitätssicherungsmaßnahmen beim E-Learning. Frankfurt: Peter Lang 2003 (gemeinsam mit Karin Ziegler und Hermann Astleitner).

Theorien selbstregulierten Lernens als Grundlage zukünftiger Lernumgebungsgestaltungen. Ein Überblick über den internatonalen Stand der Forschung. In: Gary, Christian & Schlögl, Peter (Hg.) 2003: Erwachsenenbildung im Wandel. Theoretische Aspekte und Praxiserfahrungen zu Individualisierung und Selbststeuerung. Wien: Österreichisches Institut für Berufsbildungsforschung, 132-141 (gemeinsam mit Hermann Astleitner und Karin Ziegler).

Lehramt für Höhere Schulen - ein verleugneter Schwerpunkt universitärer Curricula. In: Schulheft 108/2002 (LehrerInnenbildung in Bewegung? Zur Reform der Pädagogischen Akademien, hg. von Michael Sertl & Barbara Falkinger), 114-133 (gemeinsam mit Josef Thonhauser).

Die Qualität der pädagogischen Ausbildung. Diagnose und Entwicklungsmöglichkeiten am Beispiel der Universität Salzburg. In: Brunner, Hans et al. (Hg.): Lehrerinnen- und Lehrerbildung braucht Qualität. Und wie!? Innsbruck: Studienverlag 2002, Seiten 97-122.

Offenes Lernen planen und coachen. Ein Handbuch für Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufen I und II. Linz: Veritas 2002 (gemeinsam mit Gerlinde Moser).

Plädoyer für eine "Entschleunigung" des Unterrichts. In: Schule heute 2/2002, 2 f.

Die Qualität der pädagogischen Ausbildung. Diagnose und Entwicklungsmöglichkeiten. In: Salzburger Beiträge zur Erziehungswissenschaft. Jahrgang 5 (2001), 1 (gemeinsam mit J. Thonhauser).

Interpretation des Evaluationsergebnisses des ORG-Ursulinenen-Berichtes im Auftrag des Pädagogischen Instituts des Bundes, Salzburg. Als Manuskript gedruckt. (2001)

Selbstbestimmt lernen (lernen). Wie Lehrer/innen die Entwicklung von Lernkompetenz fördern können. In: ÖdaF-Mitteilungen. Österreichischer Verband für Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache. Heft 1/2001, 39-44.

Aufbau von Lernkompetenz fördern. Neue Wege zur Realisierung eines bedeutsamen pädagogischen Ziels. Innsbruck: StudienVerlag 2000.

Unterrichtsfreier Samstag für die AHS-Unterstufe? Ergebnisse einer einjährigen Versuchsphase in einem Gymnasium. In: Herber, Hans-Jörg & Hofmann, Franz (Hg.) 1998: Schulpädagogik und Lehrerbildung. Festschrift zum 60. Geburtstag von Josef Thonhauser. Innsbruck: StudienVerlag, 105-130.

Schulpädagogik und Lehrerbildung. Festschrift zum 60. Geburtstag von Josef Thonhauser. Innsbruck: StudienVerlag 1998 (herausgegeben gemeinsam mit Hans-Jörg Herber).

Das Erziehungsziel Autonomie in der Unterrichtspraxis. Gründe für die Diskrepanz zwischen Ideal und Realität. In: Psychologie in Erziehung und Unterricht 46(1999), 126-135.

Ich will Lehrer/in werden. Will ich Lehrer/in werden? In: Diem-Wille, Gertraud & Thonhauser, Josef (Hg.) 1998: Innovationen in der universitären Lehrerbildung. Innsbruck: StudienVerlag, 91-110 (gemeinsam mit Josef Thonhauser).

Erziehungsziel Autonomie - Anspruch und Wirklichkeit. In: Psychologie in Erziehung und Unterricht 45(1998), 53-66 (gemeinsam mit Jean-Luc Patry).

Der neue Lehrgang Eb-Profi. Ziele, Inhalte und Arbeitsmethode. In: Erwachsenenbildung in Österreich 46(1995), 16-19.

Kognitionspsychologische Stufentheorien und religiöses Lernen. Zur (korrelations-) didaktischen Bedeutung der Studientheorien von Jean Piaget, Lawrence Kohlberg und Fritz Oser/Paul Gmünder. Freiburg: Herder 1990 (Dissertation)

> nach oben

  • ENGLISH English
  • News
    Einblicke und Ausblicke zum Thema „Alt werden und gesund bleiben“
    An der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg (Universitätsplatz 1, Salzburg) findet ein Symposium zum Thema "The Biographical Location of Interreligious Processes in the Life and Works of Raimon Panikkar (1918–2010) - a Centenary Symposium" statt
    Zum zweiten Mal beteiligt sich die Universitätsbibliothek Salzburg mit einer Führung durch das Universitätsarchiv an der Wissensstadt Salzburg.
    In einer Festveranstaltung im Wissenschaftsministerium wurde der Fachdidaktik Geographie und Wirtschaft am 18.5.2018 das Qualitätslabel RECC (Regional educational Competence Center) im Bereich GW & Geomedien verliehen - als einem von insgesamt 14 RECC's in Österreich und von nur zwei mit dem Fachbezug Geographie und Wirtschaft.
    Wang, Jiaxin, der Pekinger Dichter des Menschen, und sein deutscher Übersetzer Wolfgang Kubin, der Dichter des Verlorenen, sprechen und lesen gemeinsam zum Thema, was durch das Schreiben und Übersetzen gerettet werden kann. Das Gespräch findet auf Deutsch und Chinesisch statt.
    Die Digitalisierung der Wirtschaft und Industrie 4.0 sind in aller Munde. Die kapitalistische Gesellschaft ist im Wandel und zugleich bleibt sie kapitalistisch. Was ist neu? Inwiefern lebt das Alte im Neuen fort? Wie können wir alle die technologischen Entwicklungen so gestalten, dass sie dem Wohl der gesamten Gesellschaft dienen? Die Referenten und Referentinnen sprechen diese Fragen aus unterschiedlichen Perspektiven an.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Zum Auftakt des 20. Österreichischen Juristentags findet am 23. Mai 2018 um 18 Uhr an der Universität Salzburg in der Reihe „Rechtspanorama“ eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gefährden Facebook & Co die Demokratie?“ statt. Veranstalter sind die Tageszeitung „Die Presse“ und die Universität Salzburg.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
  • Veranstaltungen
  • 25.05.18 KREATIV: Wissenschaft
    29.05.18 Was bedeutet freie Kultur-, Medienarbeit und Projektarbeit?
    29.05.18 Entrepreneurship ABC: Innovationen in Ökosystemen
    29.05.18 Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive
    29.05.18 Kanonische Texte
    29.05.18 Democracy in the EU: How much has changed?”
    30.05.18 Habilitationskolloquium Dr. Roland Reischl (Analytische Chemie)
    30.05.18 Kommunikationsprozesse zwischen Kunstschaffen und Öffentlichkeiten
    30.05.18 Give That Old Time Religion: Das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg