Externe Förderungen

Ausschreibung Edith Saurer Forschungsstipendium 2019

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesDer „Edith Saurer Fonds zur Förderung geschichtswissenschaftlicher Projekte" wurde von der an der Universität Wien lehrenden und 2011 verstorbenen Universitätsprofessorin Dr. Edith Saurer gegründet und mit finanziellen Mitteln ausgestattet. Seit 2013 wird in jedem Jahr an einen/eine oder mehrere Antragstellerlnnen ein einmaliges Forschungsstipendium in der Höhe zwischen € 5.000 und € 20.000 ausgegeben.

Die Ausschreibung richtet sich an in- und ausländische promovierte Wissenschaftler*innen. Gefördert werden Forschungsprojekte, die:

  • Fragen sozialer Ungleichheit in einem breiten Zusammenhang unter den Aspekten von Geschlecht, Klasse, Lebensstil, Ethnizität und Religionszugehörigkeit fokussieren.
  • schwerpunktmäßig Europa von der frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert behandeln.
  • komparative und internationale Studien darstellen.

Ihre Bewerbung ist in der Zeit vom 1. Juli bis 30. September 2019 möglich!

Ausschreibung Teresa-Lugstein-Preis 2019

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesBis 30. Juni 2019 kann noch für den Teresa-Lugstein-Preis eingereicht werden! Ausgezeichnet werden damit wissenschaftliche Arbeiten über aktuelle gesellschaftliche und persönliche Herausforderungen für Frauen und Mädchen.

Der Soroptimist Club Salzburg Nova stiftet im Gedenken an und in Anerkennung von Teresa Lugstein diesen Preis. Der Teresa-Lugstein-Preis ist zweigeteilt (für Bachelorarbeiten und Masterarbeiten) und soll zukünftig alle zwei Jahre vergeben werden.

Alle Informationen zum Preis und das Einreichformular finden Sie hier:

Senator-Otto-Wittschier – Wissenschaftspreis

Die Euro Finanz Service AG (EFS) stiftet den mit € 10.000,-- dotierten Senator-Otto-Wittschier – Wissenschaftspreis. Mit dieser Auszeichnung sollen herausragende wissenschaftliche Leistungen von Wissenschafterinnen und Wissenschaftern honoriert werden.

Die jährliche Ausschreibung zielt auf die Bereiche Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Finanzwissenschaften (mit besonderer Berücksichtigung von Finanzdienstleistung und Versicherungswesen), Kultur- und Gesellschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Politikwissenschaft (unter besonderer Berücksichtigung von Fragestellungen, die das Land Salzburg betreffen) sowie Wirtschaftsethik und Wirtschaftspsychologie ab.

Weiterführende Informationen finden sie unter nachfolgendem Link:

https://www.uni-salzburg.at/index.php?id=50147

Datenbank für Genderprofessuren

Die Datenbank enthält Professuren mit einer Voll- oder Teil-Denomination für Frauen- und Geschlechterforschung / Gender Studies.

Die Datenbank Genderprofessuren basiert auf einer Vollerhebung der Genderprofessuren an allen deutschsprachigen Hochschulen (Deutschland, Österreich, Schweiz). Gastprofessuren sind nur dann aufgenommen, wenn sie für mehr als zwei Semester eingerichtet sind.

  • ENGLISH English
  • News
    Welche Rechtsschutzmöglichkeit - Gewährleistung oder Irrtum - ist für Käufer der vom Diesel-Abgasskandal betroffenen Autos vorteilhafter? Die Juristin Christina Buchleitner hat in ihrer an der Universität Salzburg abgelegten Dissertation die beiden Rechtsbehelfe gegenübergestellt. Nun hat die 26jährige Wienerin dafür den ersten Preis beim Young Investigators Award der Universität Salzburg gewonnen.
    Mehr als hundert Teilnehmerinnen, Interessierte und UnterstützerInnen der ditact fanden sich gestern Montag im Unipark Nonntal zur Eröffnung der diesjährigen ditact_women´s IT summer studies ein. 216 Teilnehmerinnen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum haben sich zu den 46 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der IT-Sommeruniversität angemeldet, die zwei Wochen lang am Unipark Nonntal läuft und bereits das siebzehnte Mal von der Universität Salzburg durchgeführt wird.
    Für Ihre Dissertation „Die Ortsnamen im Lungau“ wurde der Doktorandin Magdalena Schwarz am Fachbereich Linguistik der Universität Salzburg das DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) zuerkannt.
    Die Salzburger Armenologin Jasmine Dum-Tragut eröffnet am 31. August 2019 im Genozid-Museum in Jerewan die erste Ausstellung, die das Schicksal armenischer Kriegsgefangener in den österreichischen Gefangenenlagern im Ersten Weltkrieg zeigt.
    Am Ende der Salzburger Hochschulwochen plädierte der scheidende Rektor Heinrich Schmidinger für einen zeitgemäßen Humanismus als Reaktion auf eine komplexe und unübersichtlich gewordene Welt. Wer der Sehnsucht nach Einfachheit nachgebe, läute die Stunde der Ideologien ein.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
  • Veranstaltungen
  • 27.08.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg