Titelbild

Ort: gendup | Kaigasse 17, 1. Stock, 5020 Salzburg

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesDer 2018 im Springer-Verlag erschienene Sammelband "Sexualität, Macht und Gewalt" soll "Anstöße für die sexualpädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen" liefern. Die Herausgeberinnen Silvia Arzt, Cornelia Brunnauer und Bianca Schartner stellen in Beiträgen "Sexualität als Lebensmacht und ureigenste Intimität" und den "freizügigen Umgang mit Körpern in der Öffentlichkeit bis hin zur Pornografisierung der Lebenswelt" gegenüber.

Sexismus in der Werbung wird seit den späten 70er Jahren in Wissenschaft und Gesellschaft kritisch diskutiert. Durch die Notwendigkeit einer Aufmerksamkeitssteigerung im Spätkapitalismus treten neue hyperritualisierte Formen von Sex Sells in den öffentlichen Raum: Porn und Lolita Chick werden zunehmend zu einer polarisierenden Debatte im Medienmainstream, während sexuellen Dienstleistungen weiterhin für Anbieter_innen stigmatisierend bleiben.

Der Vortrag spannt einen Bogen zwischen medien- und kulturwissenschaftlichen sowie ökonomischen Strukturüberlegungen und soll zu einer kritischen Diskussion anregen.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des BildesMag.a Dr.in Ulli Weish ist Medien- und Kommunikationswissenschaftlerin an der Universität Wien, Mitbegründerin und externe Expertin der Wiener Watchgroup gegen Sexismus in der Werbung (www.werbewachtgroup-wien.at) und leitet derzeit als Geschäftsführerin Radio Orange 94.0, das größte deutschsprachige Freie Radio in Europa. 

 www.o94.at

Titelbild

Ort: HS 101| Universitätsplatz 1, 5020 Salzburg

Die Kritik an der Kategorie Gender reicht von Teilen der katholischen und evangelischen Kirchen bis zu den Evangelikalen. In der Politik findet sich Antigenderismus weltweit in annähernd allen populistischen Parteien wider. Trotz des Anti-Gender-Diskurses der Konservativen erklären manche Linksliberale die Gender Studies verantwortlich für den Aufstieg des Populismus. Selbst einige feministische Kreise äußern, dass Dekonstruktivismus Frauen als politische Subjekte in Frage stelle. Andere vermuten, die Beschäftigung der Geschlechterforschung mit Kolonialismus, Rassismus, Nationalismus und Klassismus leiste einem ‚Kulturrelativismus‘ und einer ‚Islamisierung‘ Vorschub.

Bei einer Bestandsaufnahme fällt auf, dass Religion als intersektionale, interdependente Kategorie ‚rechts‘ und ‚links‘ nicht ausreichend deontologisiert wird – wie Erträge queer-feministischer, postkolonialer und postsäkularer Religionskritik zeigen.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

Ulrike E. Auga ist im WS 2017/18 Gendup Gastprofessorin für Gender Studies der Universität Salzburg. Zuvor: SS 2017 Käthe-Leichter-Gastprofessorin, Universität Wien; 2016-17 Professur für Gender, Diversity und Kulturwissenschaft, Humboldt-Universität zu Berlin; 2016-17 Humboldt-Princeton-Strategic-Partnership Preis in Gender and Sexuality Studies; 2015-16 Forschungspreis Templeton/NASA, CTI Princeton; 2013-14 Gastprofessur Columbia University, New York, Bonhoeffer-Stiftungspreis; 2008-16 Juniorprofessur Religionswissenschaft und Geschlechter Studien, Humboldt-Universität zu Berlin

  • ENGLISH English
  • News
    Einblicke und Ausblicke zum Thema „Alt werden und gesund bleiben“
    An der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg (Universitätsplatz 1, Salzburg) findet ein Symposium zum Thema "The Biographical Location of Interreligious Processes in the Life and Works of Raimon Panikkar (1918–2010) - a Centenary Symposium" statt
    Zum zweiten Mal beteiligt sich die Universitätsbibliothek Salzburg mit einer Führung durch das Universitätsarchiv an der Wissensstadt Salzburg.
    In einer Festveranstaltung im Wissenschaftsministerium wurde der Fachdidaktik Geographie und Wirtschaft am 18.5.2018 das Qualitätslabel RECC (Regional educational Competence Center) im Bereich GW & Geomedien verliehen - als einem von insgesamt 14 RECC's in Österreich und von nur zwei mit dem Fachbezug Geographie und Wirtschaft.
    Wang, Jiaxin, der Pekinger Dichter des Menschen, und sein deutscher Übersetzer Wolfgang Kubin, der Dichter des Verlorenen, sprechen und lesen gemeinsam zum Thema, was durch das Schreiben und Übersetzen gerettet werden kann. Das Gespräch findet auf Deutsch und Chinesisch statt.
    Von Essen bis Wickeln: Die Natur bestimmt den Rhythmus vieler Jungeltern. Damit Familienfreundlichkeit auch bei allen ankommt, hier einige Infos, wie und wo an der Universität Salzburg der Alltag mit Kleinkind leichter fällt.
    Ab sofort bis 3. Juli ist die Anmeldung zur ditact_women’s IT summer school der Universität Salzburg, die von 20. August bis 1. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg stattfindet, möglich.
    Renaud Dehousse is President of the European University Institute, a position held since 1 September 2016. Before coming to the EUI, he was Professor and Jean Monnet chair in EU law and European Policy Studies at Sciences Po Paris from 2005 to 2016, where he founded and directed the Centre d'études européennes.
    Vortragsreihe Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive, Auftakt am 17. April 2018, 17.15–18.45 Uhr, HS Thomas Bernhard (Unipark)
    Michael Hochgeschwender (München) spricht am 30. Mai um 18h im Unipark Nonntal im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung AUFKLÄRUNG UND GEGENAUFKLÄRUNG: RELIGIÖSE POLEMIK GEGEN KUNST - KÜNSTLERISCHE POLEMIK GEGEN RELIGION über das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus und untersucht das Verhältnis des Evangelikalismus zur modernen Musik und seine Stellung in der durch Hollywood geprägten Populärkultur. www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
  • Veranstaltungen
  • 28.05.18 Präsentation des Stefan-Zweig-Handbuches
    29.05.18 Was bedeutet freie Kultur-, Medienarbeit und Projektarbeit?
    29.05.18 Entrepreneurship ABC: Innovationen in Ökosystemen
    29.05.18 Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive
    29.05.18 Kanonische Texte
    29.05.18 Democracy in the EU: How much has changed?”
    30.05.18 Habilitationskolloquium Dr. Roland Reischl (Analytische Chemie)
    30.05.18 Kommunikationsprozesse zwischen Kunstschaffen und Öffentlichkeiten
    30.05.18 Give That Old Time Religion: Das Kunstverständnis des US-amerikanischen Fundamentalismus
    01.06.18 "Das Heilige: philosophisch und poetisch betrachtet. Der chinesische Dichter Wang Jiaxin im Gespräch mit seinem deutschen Übersetzer Wolfgang Kubin"
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg