Im Rahmen dieser Veranstaltung bietet das gendup – Zentrum für Gender Studies und Frauenförderung eine Plattform, in der Studierende ihre Forschungsarbeiten aus dem Bereich der Gender Studies präsentieren können.

Wenn sich ihre Arbeit also idealerweise in der Abschlussphase befindet und einen genderrelevanten Aspekt beinhaltet, dann sind sie herzlich eingeladen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen und ihre Arbeit zu präsentieren.

Ziel ist es, Bachelor-, Diplom-, Masterarbeiten und Dissertationen von NachwuchswissenschafterInnen im Bereich Gender Studies sichtbar zu machen sowie ein interdisziplinäres Diskussionsforum für Studierende in Abschlussphasen zu schaffen.  

Anmeldung und weitere Informationen:

ingrid.schicker@sbg.ac.at / Tel.: +43 (0)662 8044-2529

DOKUMENTATION:

Gender Forum 11.05.2016 

  • Tatjana Markl: Queere Ansätze im Geographie und Wirtschaftskunde-Unterricht
  • Kornelia Obermüller: WIEDEREINSTIEG INS BERUFSLEBEN: Effektivität von AMS-Kursmaßnahmen aus der Perspektive von Frauen 45 Plus
  • Dilara Akarcesme: Sexarbeit in der Stadt Salzburg: Über die Auswirkungen der sogenannten Prostitutionspolitik der Stadt auf die Arbeits- und Lebenssituation von Sexarbeiterinnen

 

Gender Forum: 07. Mai 2015

  • Daniel Irsara: Mann = Mann? Untersuchung der Männlichkeitsvorstellungen von Pädagogikstundenten
  • Kirstin Stuppacher: Fucking poor - poor fucking? Wie man mit SchülerInnen Exklusion anhand von Prostitution erforschen kann
  • Iris Murer: Verfassungsrechtliche Grenzen der Reglementierung des Prostitutionswesens im Verwaltungsrecht
  • Heidrun Wankiewicz: Partizipative Entwicklung von Alltags-InfrastrukturenBeiträge von Gender Planning Ansätzen zu alltagstauglichen und geschlechtergerechten Räumen

 

Gender Forum: 07. Mai 2014

  • Sarah Baumgartner: Eine Einheit trotz Vielfalt: Die Anfänge der Neuen Frauenbewegung im internationalen Vergleich
  • Martina Spiessberger: Anspruch auf geschlechtersensiblen Mathematikunterricht und die Dramatisierung von Geschlecht in der Interaktion zwischen Lehrperson und SchülerInnen.
  • Isabel Marleen Weber: Effects of Sex Hormones on Cognitive Number Comparison Tasks, global vs. local strategies and implications for hemispheric processing.

 

Gender Forum: 24. April 2013

  • Maria Haberl setzte sich mit vorherrschenden Mütter- und Väterbildern in den Köpfen der kommenden Elterngeneration auseinander.
  • Martina Feichtenschlager referierte über Entblößungen und Verhüllungen. Inszenierungen weiblicher Fragilität und Verletzbarkeit in der mittelalterlichen Literatur.
  • Anna Dobler hatte sich mit dem Frauenbild in der Werbung beschäftigt.

 

Gender Forum: 24. Oktober 2012

  • Bianca Schartner: Evaluation vom Girls´ Day 2012 in Bezug auf die Mädchenbedürfnisse.
  • Eva Schäffler: Vom Spät- zum Postsozialismus: Eine historische Analyse von Paarbeziehungen  in der späten DDR und in Ostdeutschland. 
  • Lina Cenic: Work-Life-Balance als Konzept für eine geschlechtergerechte Arbeits- und Lebenswelt? Wie kann das schöne Leben sein und wie lässt es sich für alle verwirklichen?
  • Bettina Brandstätter: Zwischen Homogenisierung und Pluralisierung. Der Ort der Kindergartenpädagogin in der Heterogenität von Kulturen und Religionen.

 

Gender Forum: 26. Mai 2011

  • Eva Lunz stellte ihre Diplomarbeit zum Thema Marija und der Mythos oder vom Sterben der Helden in Michail Kononovs Golaja pionerka vor. Der Roman beschreibt die sexuelle Ausbeutung einer jungen Frau in der Roten Armee während des 2. Weltkriegs und dekonstruiert dabei sowohl Kriegs- als auch Geschlechtermythen des Stalinismus.
  • Vanja Jakova untersucht in ihrer Masterarbeit u.a. mit qualitativen Interviews Weibliche Karriereperspektiven im Journalismus. Noch immer sind Frauen im Journalismus eine Minderheit und die höheren Positionen meist den Männern vorbehalten.
  • Désirée Summerer widmete sich in ihrer Diplomarbeit dem Thema Nicaraguanische Frauen und ihr Kampf gegen den Machismo. Sie reiste hierzu für längere Zeit nach Nicaragua. Die nicaraguanische Frauenbewegung gilt als laut und kämpferisch, ist jedoch insbesondere seit der verstärkten Zusammenarbeit der sandinistischen Regierung mit der Kirche von staatlicher Repression betroffen.
  • Karin Seiringer untersuchte in Brasilien für ihre Bachelorarbeit die Frage: Ist ´Glück´ für jeden möglich? Ein Vergleich Österreich-Brasilien. Entgegen der gängigen Auffassung kommt sie zu dem Ergebnis, dass die Brasilianerinnen nicht glücklicher sind als die Österreicherinnen. Insbesondere nimmt das Glück von Jugendlichen (10 - 18 Jahre) mit zunehmendem Alter in Brasilien ab - in Österreich hingegen zu. 

 

Gender Forum: 07. Juni 2010

  • Jennifer Rödl befasste sich mit dem umfassenden Thema Vergewaltigung als Kriegswaffe und Gewalt gegen Frauen im medialen Kontext. Dabei analysiert sie die Berichterstattung bezüglich geschlechterspezifischer Gewalt in den Medien und die dabei über die Jahre veränderte Berichterstattung, was Vergewaltigung als Kriegswaffe anbelangt.
  • Isabella Fritz, Pädagogin und Studentin der Erziehungswissenschaft, sprach über das praxisnahe Thema Genderkompetenz im Kontext beruflicher Entwicklung Jugendlicher. Sie verbindet damit ihre berufliche Tätigkeit als Lehrerin mit der wissenschaftlichen Aufarbeitung von Genderkompetenz.

 

Gender Forum: 26. Mai 2009

  • Melching Eveline sprach über ihre Diplomarbeit mit dem Titel Genderstereotype und Personalauswahl. Dabei behandelt sie die Fragestellung, ob es bei Bewerbungen einen Unterschied ausmacht, wenn Kinder im Lebenslauf angegeben werden oder nicht und welche Unterschiede es diesbezüglich in Zusammenhang mit dem Geschlecht gibt.
  • Buchacher Paul befasst sich in seiner Magisterarbeit mit dem Thema Ideal der Familie? Er analysiert die hetero-normativen Lebensmodelle Ehe und Kernfamilie in den Biographien der Protagonistinnen der US-Serie Desperate Housewives unter Bezugnahme auf die Queer Theory.
  • Anna Wildt behandelt in ihrer Dissertation Frauenspezifische Aspekte im Flüchtlingsrecht. Asylbehörden sind gefordert die geschlechtsspezifischen Dimensionen der Verfolgungssachverhalte in ihren Entscheidungen zu berücksichtigen. Durch einen Judikaturvergleich sollen die Argumente in der rechtlichen Beurteilung frauenspezifischer Fluchtvorbringen überprüft werden.

 

Gender Forum: 10. Juni 2008

  • Stefanie Gruhn sprach über Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden "Regentinnen" Maria Theresia von Österreich und der deutschen Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.
  • Andrea Hausleithner behandelt in ihrer Dissertation sinnvolle strafrechtliche Antworten auf häusliche Gewalt.
  • Ingrid Kreiter untersucht in ihrer Diplomarbeit die Darstellung von Prostituierten in drei ausgewählten Spielfilmen von 1980 bis heute.
  • Simone Schöpf beschäftigt sich in ihrer Diplomarbeit mit dem Informationsverhalten von Mädchen bei ihrer Ausbildungs- und Berufswahl.    

 

 

  • ENGLISH English
  • News
    Am 27. 4. verstarb Ass. Prof. i. R. Dr. Reinhard Rublack. Reinhard Rublack kam noch in der Pionierphase der Universität Salzburg als absolvierter Theologe (Studium u. a. bei Rudolf Bultmann) mit Professor Rudolf Gönner aus Saarbrücken an das (damalige) Institut für Pädagogik. Bereits 1970 vollendete er sein Zweitstudium mit der interdisziplinär angelegten geisteswissenschaftlichen Dissertation über „Die bildungspolitische Tendenz des ‚Salzburger Intelligenzblattes‘ 1784 – 1806.“
    Im Herbst vergangenen Jahres hat unsere Universität das Audit "hochschuleundfamilie" durchlaufen. Im Jänner wurden wir von der Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, Dr. Juliane Bogner-Strauß, als familienfreundliche Hochschule ausgezeichnet.
    In Kooperation mit der Universität Freiburg bringt die Universität Salzburg für die bevorstehende Europawahl erstmals die digitale Wahlhilfe "WahlSwiper" nach Österreich.
    Bereits zum zweiten Mal wanderte die >KinderUNI unterwegs< mit gebündeltem Wissen in die Region Pongau: Rund 360 Kinderstudierende waren zu Gast im Schloss Tandalier in Radstadt. Am 2. und 3. Mai 2019 bot die Universität Salzburg gemeinsam mit akzente Salzburg, dem Regionalverband und der KLAR!-Region Pongau, der LAG Lebens.Wert.Pongau, der Kompass Mädchenberatung sowie dem Verein Architektur - Technik + Schule ein buntes und kostenfreies Programm.
    Der Kurt-Zopf-Förderpreis 2018 wurde gestern Mittwoch, dem 24. April 2019 an den Pflanzenökologen Stefan Dötterl, den Schlafforscher Manuel Schabus und an den Mathematiker Wolfgang Trutschnig vergeben. Die Salzburger Wissenschaftler erhalten für herausragende Publikationen jeweils 5.000,- Euro Preisgeld.
    Lateinische Fluchtafeln Doc. PhDr. Daniela Urbanová, Ph.D., Masarykova univerzita in Brünn 20.5.2019, 18.30 Uhr s.t., Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    On Monday, 20th of May the SCEUS hosts two joint events specialised on the European Elections. Don’t miss them!
    Das Sprachenzentrum der Universität Salzburg feiert im Jahr 2019 sein 20-jähriges Bestehen. Diesen Anlass wollen wir am 21.05. im Rahmen eines Fortbildungsnachmittags für die Lehrenden der österreichischen Sprachenzentren/des ÖDaF und einer anschließenden Feier würdigen.
    Am Dienstag, 21. Mai 2019 um 19 Uhr, eröffnet der Fachbereich Slawistik die Ausstellung "Ein Jahrhundert des Tschechischen Comics - währenddessen an einem anderen Ort". Die Vernissage findet am Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1 im Raum 1.003 statt.
    Die Zeit der kroatisch-faschistischen Ustascha steht im Zentrum der Veranstaltung mit Historikerin Marie-Janine Calic und dem Schriftsteller Robert Kleindienst.
    Am 22. Mai 2019 von 13:00 - 14:00 Uhr im Clubraum der KHG (Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, Salzburg)
    Am 22. Mai 2019 ist es wieder soweit - der Gesundheitstag der PLUS findet von 9.00 bis 14.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät statt!
    Vortragsreihe zum UNESCO-Jahr des Periodischen Systems der Elemente für Schüler*innen, Lehrer*innen und Studierende
    22. MAI: Marco RISPOLI (Padua): Zwischen Öffentlichkeit und Intimität: HEINES Federkriege // 29. MAI: Dirk ROSE (Innsbruck): „Ich bin Dynamit“ - NIETZSCHE als Polemiker // ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG // 6. März bis 26. Juni 2019, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h im Unipark Nonntal // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. eine Stunde. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    International Workshop - HARTMUT STÖCKL & JANA PFLAEGING - English & Applied Linguistics / Department of English and American Studies - 23 and 24 May 2019 - UniPark Nonntal 1.009
    PD Dr. Dominik Martin-Creuzburg hält am 24. Mai 2019 um 14:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Vortrag zum Thema "Essential lipids in aquatic food webs: nutritional requirements, physiological constraints, and trophic transfer". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Herrn Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige von Organisationseinheiten der Universität, welche die Fachgebiete Geistes-, Kultur- und/oder Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Theologie umfassen, aus.
    Mit Alexandra Föderl Schmid, Israel-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung, und Marko Feingold, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg, anlässlich seines 106. Geburtstags.
    Was ist ein gelungenes Leben? Die Begegnung mit der tot geglaubten, unkonventionellen Großmutter, die in einem verborgenen Haus mitten im Wald lebt, bringt einer jungen Frau unerwartete Erkenntnisse, die ihr Leben auf den Kopf stellen. (Picus Verlag)
    Es ist wieder so weit, am 29. Mai 2019 findet das Konzert des Universitätsorchesters für dieses Semester statt. Wir freuen uns auf Sie und ein tolles Programm!
    Gastvortrag Alte Geschichte, Altertumskunde und Mykenologie, Eine Stadt voller Stelen. Die Topographie der athenischen Inschriften, Dr. Irene Berti Pädagogische Hochschule Heidelberg, Montag, 3. Juni 2019, 18.30 Uhr s.t. Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    06.06. Katharina PRAGER: Der Zeitkämpfer KARL KRAUS – polemische und satirische Praktiken in der Ersten Republik // 12.06. Uta DEGNER: Literatur als „Kampfgas“. Polemik als produktives Prinzip bei ELFRIEDE JELINEK // 19.06. Daniel FULDA: Polemik im Dienst der guten Sache? ROBERT MENASSES Hallstein-Zitate und der Streit über die europäische Einigung // 26.06. Herwig GOTTWALD: Der Kampf um die Gesinnungsästhetik. CHRISTA WOLF und der deutsch-deutsche Literaturaturstreit
    Das Weiterbildungsangebot für engagierte Pädagog/innen und Interessierte im neuen kompakten Tagungsformat in der Großen Universitätsaula Salzburg. Jetzt anmelden und aktiv erfahren, wie Sie Geborgenheit für Kinder und Jugendliche spürbar machen!
  • Veranstaltungen
  • 20.05.19 Lateinische Fluchtafeln
    22.05.19 Operant evaluative conditioning as a mechanism for behavior change
    22.05.19 Ustascha-Regime: Hintergründe & literarische Aufarbeitung (Workshop & Lesung)
    22.05.19 Zwischen Öffentlichkeit und Intimität: Heines Federkriege
    22.05.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    23.05.19 Praxisseminar Sozialversicherung - 15 Jahre Verordnung 883/2004 - aktuelle Fragen
    23.05.19 Some Diophantine problems connected to binary recurrences
    23.05.19 Joshua Bell und Andrew Manze
    23.05.19 Shona Skulpturen, Kunst aus Simbabwe im Botanischen Garten
    23.05.19 On defensive thoughts and hostile actions - How motivated processes within and between groups may help explain the rise of populist parties, the “refugee crisis”, and “alternative facts”
    23.05.19 Vortrag: "Good people or good laws - Philosophy and the fight against corruption in Kenya"
    23.05.19 Moderne Forensische Sprecher-Erkennung: Speech Science im Dienst von Polizei und Justiz
    24.05.19 Essential lipids in aquatic food webs: nutritional requirements, physiological constraints, and trophic transfer
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg