gendup Bibliothek

Die Literatursammlung umfasst insbesondere folgende Bereiche:

  • Bildung
  • Comix und Bilderbücher
  • Feministische Wissenschaften
  • Frauenbewegungen/-geschichte und -biografien
  • Gewalt
  • Information/Kommunikation
  • Körper/Gesellschaft
  • Kunst/Sprache/Philosophie
  • Kultur und Sozialforschung
  • Masculinity Studies
  • Naturwissenschaft/Technik
  • Ökonomie/Sozialpolitik
  • Recht
  • Sozialisation/Lebensformen
  • Politik/Staat
  • Standardwerke

Der Bestand wird laufend erweitert und ist über den Online-Katalog (Aleph) der Universitätsbibliothek erreichbar.

Eine Übersicht unserer aktuellen Bestände zum Download:

 

Eine vielfälltige Quelle für Feministischer Literatur zum downloaden:

Radical Feminist Archive


Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und nach Absprache.

Kontakt: gendup@sbg.ac.at / Tel: 0662-8044-2522

Folgende wissenschaftliche Arbeiten finden Sie im gendup Archiv zur Nachlese:

Diplomarbeiten

2010

  • Baresch, Barbara Angela

Frauen in männerdominierten Berufen. Einflüsse der Kindheit auf die Berufsentscheidung weiblicher Jugendlicher.

-Fachbereich: Erziehungswissenschaft.

  • Farghaly, Nadine: Patriarchy strikes back: Power and perception in Buffy the Vampire Slayer.

2009

  • Melching, Eveline

Genderstereotype und Personalauswahl. Bewerbungen von KandidatInnen mit versus ohne Kinder.

-Fachbereich: Psychologie

2008

  • Schober Christine
    Das Leseverhalten von Grundschulkindern unter dem Aspekt der Interessenstheorie. Eine Studie unter Berücksichtigung des Geschlechts.
    - Fachbereich Erziehungswissenschaft

  • Zenz Marinne
    Geburtenrückgang "Ursachen/Auswirkungen/Auswege". Familien im Modernisierungsprozess. Neue Lebensentwürfe - im Widerstreit zum Kind?
    - Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie

2007

  • Berthold Martina
    "Wer ist die Puppe?" Gender & Diversity in Projekten

  • Brink Karina Magdalena
    Truer than Fiction: Nadine Gordimer writing post-apartheid South Africa
    - Fachbereich Anglistik

  • Koppenberger Andrea
    Weibliche Identitätsbildung in der Adoleszenz aus religionspädagogischer Perspektive unter besonderer Berücksichtigung der Menarche. Ergebnisse einer kollektiven Erinnerungsarbeit
    - Fachbereich Praktische Theologie

  • Schmutzhart Ingrid
    Frauenförderung als Mittel zur Erreichung des Ziels der faktischen Gleichstellung der Geschlechter im österreichischen Arbeits- und Sozialrecht
    - Fachbereich Arbeits- und Sozialrecht

  • Well Julia
    Bestandsaufnahme feministischer Print- und Onlinemedien in Österreich 2006/2007
    - Fachbereich Kommunikationswissenschaft

  • Wiesinger Kerstin
    Zur Geschlechterkonstruktion in Kindermedien. Was Medieninhalte über Geschlecht vermitteln am Beispiel der Harry-Potter-Saga.
    - Fachbereich Kommunikationswissenschaft

2006

  • Brunnauer Cornelia
    Männliche Handlungsräume in der Familie
    - Fachbereich Pädagogik und Kultursoziologie

  • Hörl Gabriele
    JagdGründe. Eine theoretische und empirische Untersuchung zur sozialen Konstruktion von Identität und Geschlecht in der Salzburger JägerInnenschaft
    - Fachbereich Erziehungswissenschaft und Kultursoziologie

  • Fuchs Caroline
    Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz im Fach Arbeitsrecht
    - Fachbereich Arbeitsrecht

  • Hatezic Bianca
    Gender and foreign language learning
    - Fachbereich Anglistik

  • Lindenthaler Julia
    Positionierung, öffentliches Wirken und publizistische Aktivitäten der Neuen Frau während der Ersten Republik. Am Beispiel von Milena Jesenská und Alice Rühle-Gerstel
    - Fachbereich Kommunikationswissenschaft

  • Neißl Susanna, Erdpresser Christina Andrea
    Lebenszufriedenheit im Alter: Vergleich Frauen und Männer
    - Fachbereich Psychologie

  • Rettenbacher Corona
    Wie Frauen den Alltag bewältigen auf Mikroebene des täglichen Lebens. Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
    - Fachbereich Erziehungswissenschaft und Kultursoziologie

  • Solarz Nicole Barbara
    Female Genital Mutilation als anderkannter Asylgrund
    - Fachbereich Völkerrecht

  • Zmeck Barbara
    Geschlechtsspezifische Nutzung und Aneignung der Serie "Sex and the city" oder, wenn er mitschaut, weil er von Carrie Bradschaw etwas lernen will
    - Fachbereich Kommunikationswissenschaft

2005

  • Barbara Asen
     "Lachen, worüber einem der Humor vergehen könnte". Eine Geschlechtergeschichte des österreichischen Kabaretts zwischen 1950 und 1990.
    - Fachbereich Geschichts- und Politikwissenschaft

  • Heinrich Leopold Ammerer
    Krafft-Ebing, Freud und die Erfindung der Perversion im österreichischen Garten der Arten. Versuch einer Einkreisung.
    - Fachbereich Geschichts- und Politikwissenschaft

  • Manuela Rattensberger
    Die Darstellung der Frau in den approierten österreichischen Geographie- und Wirtschaftskunde-Unterrichtsbüchern unter besonderer Berücksichtigung regionaler Stereotypenbildung
    - Fachbereich Didaktik der Naturwissenschaften

  • Julia König
    Exotismus in der Matriarchatsforschung
    - Fachbereich Kommunikationswissenschaft

  • Elba Maria Frank
    Die Institution Muttertag. Eine historisch-soziologische Studie
    - Fachbereich Erziehungswissenschaft und Kultursoziologie

  • Sandra Bachleitner
    Gender-Perspektiven im Geographie- und Wirtschaftskundeunterricht
    - Naturwissenschaftliche Fakultät

  • Eva Maria Anna Havas
    The Rise of teh hidden sun
    - Fachbereich Anglistik

  • Monika Kronreif
    Selbstmanagement udn Empowerment von Frauen durch Netzwerkkontakte. Soziale Unterstützung im beruflichen Veränderungsprozess
    - Naturwissenschaftliche Fakultät

2004

  • Silvana Engertsberger
    Homosexualität als Politikum in Österreich, mit besonderer Berücksichtigung der Diskussion um den § 209 StGB
    - Fachbereich Politikwissenschaft

  • Silvia Haidinger
    Das Bild der Frau in Prévosts Manon Lescaut und Histoire d´une Greque moderne
    - Fachbereich Romanistik

  • Ulrike Heiglmaier
    Gender in the Language of Academic Conference Discussions. A case study based on the systemic functional linguistics approach
    - Fachbereich Anglistik und Amerikanistik

  • Franziska Kandolf
    Neue Chancen für die Chancengleichheit. Eine theoretische und empirische Studie zur Umsetzung von Gender Mainstreaming in der Salzburger Arbeitswelt
    - Fachbereich Politikwissenschaft

  • Ulrike Kellner
    Ähnlichkeit oder Differenz? Frauen und Männer im Vergleich unter der Betonung des psychologischen Geschlechts bei Persönlichkeitseigenschaften und Konfliktwahrnehmung. Eine empirische Untersuchung unter Einbezug der Geschlechtsrollenorientierung und des Androgyniekonzeptes
    - Fachbereich Psychologie

  • Christine Molnar
    Prävention von sexuellem Missbrauch. Ein Thema für den Biologieunterricht. Mit einem an der Schule durchgeführten Workshop als praktisches Beispiel
    - Fachbereich Biologie

  • Christina Pürgy
    Interkulturelle Gesundheitskommunikation in Guatemala. Einflussfaktoren, AkteurInnen und Strategien am Beispiel der indigenen Bevölkerung
    - Fachbereich Kommunikationswissenschaft

  • Christine Tyma
    Sie sind als fremde Frauen geboren...sie werden zu fremden Frauen gemacht. Eine Erhebung und Analyse der politischen, rechtlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Faktoren, die den Zugang der Migrantinnen zum Arbeitsmarkt in der Stadt Salzburg beeinflussen
    - Fachbereich Geschichts- und Politikwissenschaft

  • Angela Schocklitsch
    Therapeut oder Therapeutin? Die Bedeutung des Geschlechts der Therapeutin bzw. des Therapeuten in der Psychotherapie
    - Fachbereich Psychologie

  • Agnes Brunnauer
    Frauen - Der Weg ins Freie. Ausbrechende Frauengestalten in Ferdinand von Saars "Geschichte eiens Wienerkindes", Hugo von Hofmannsthals "Idylle", Arthur Schnitzlers "Die Hirtenflöte" und Botho Strauß´ "Das Gleichgewicht"
    - Fachbereich Germanistik

  • Barbara Hämmerle
    Wandel des Vaterbildes in der Zeitschrift Eltern im Zeitraum von 1967 bis 2003
    - Fachbereich Kommunikationswissenschaft

  • Matthias Knapp und Sabine Steingruber
    Geschlechterkonstruktion in den Musikvideos von Björk
    - Fachbereich Kommunikationswissenschaft

2003

  • Karin Margery Foley
    Warum sollen Frauen Technik mitgestalten?
    - Fachbereich Kultursoziologie

  • Evelyn Martina Griessner
    Touchscreens - Berührungspunkte der besonderen Art. Beobachtung des Antwort- und Abbruchverhaltens bei einer Touchscreenbefragung in einem Museum
    - Fachbereich Kultursoziologie

  • Sylvia Margarethe Hovdar
    "Mein Schweigen half mir nicht, zu vergessen" Das Erinnern und Verdrängen der NS-Vergangenheit in den autobiographischen Texten von Leni Riefenstahl, Traudl Junge und Ilse Schmidt
    - Fachbereich Geschichte

  • Georgia Meinhart
    Das Prinzip der Metamorphose in André Bretons ´Poisson soluble´
    - Fachbereich Romanistik

  • Angela Wegscheider
    Väterkarenz als Mittel zur Chancengleichheit in Betrieb und Gesellschaft
    - Fachbereich Gesellschafts- und Sozialpolitik

  • Claudia Wiesinger
    Feministische Literaturwissenschaft am Beispiel Christa Reinigs Lebenslauf eines Vaters: Intertextualität - Interdiskursivität - Diskursanalyse
    - Fachbereich Germanistik

  • Julia Köhlmeier
    Gewalt an Frauen und deren Bewältigung
    - Fachbereich Psychologie

2002

  • Brunner Claudia
    Auf der Suche nach dem Geschlecht der Selbstmordattentate im israelisch-palästinensischen Konflikt: Female Suicide Bombers - Male Suicide Bombings?
    - Fachbereich Human- und Gesellschaftswissenschaften

  • Ecker Maria
    "Man hat sich hier sehr fremd gefühlt..." Weibliche Holocaust-Überlebende in Israel
    - Fachbereich Geschichte

  • Groinig Sonja
    MännerKörperKommunikation und Männlichkeiten
    - Fachbereich Medien- und Kommunikationswissenschaft

  • Jaeger Nina M.
    Die Funktion der Mutter im Werk von Julia Kristeva - im Vergleich zu Luce Irigaray
    - Fachbereich Psychologie

  • Marktl Veronika
    Geschlechterspezfische Anforderungen an urbane Strukturen - Angstraumanalyse in der Stadt Salzburg
    - Fachbereich Geographie

  • Oberhauser Ulrike
    Gender and Language. A Study on Gender Differences in Preadolescents´ Writing
    - Fachbereich Anglistik und Amerikanistik

  • Schachner Michaela
    Augen weit geschlossen. Das Begehren in Schnitzlers "Traumnovelle" und Kubricks "Eyes Wide Shut"
    - Fachbereich Deutsche Philologie

  • Schuheker-Mayrhauser Renate
    Frauen und Streitkräfte unter besonderer Berücksichtigung des Prozesses der Integration von Frauen in das österreichische Bundesheer.
    - Fachbereich Politikwissenschaften

  • Schwantner Anita
    "Meine Freundin, ein Sonnenstrahl im tiefsten Loch." Freundschaft und ihre Bedeutung für Mädchen.
    - Fachbereich Praktische Theologie

  • Strobl Verena
    Historical, Cultural, and Literary Views of African American Women in Toni Morrison´s "The bluest Eye" and "Sula"
    - Fachbereich Anglistik/Amerikanistik

  • Wallner Gudrun
    Sinngebungsstrategien der Leserinnen von Frauenzeitschriften.
    - Fachbereich Kommunikationswissenschaft

  • Weißböck Elke
    Gender Mainstreaming: effizientes frauen- und gleichstellungspolitisches Instrument oder Schlagwort? Implementierung und Umsetzung in Östereich.
    - Fachbereich Politikwissenschaften

2001

  • Dallinger Klaudia
    "Ich gehe mit fremden Augen, fremden Ohren, fremdem Verstand an den Menschen vorbei." Eine Annäherung an das Phänomen: Verwahrlosung von Frauen.

  • Fedorowicz Ewa
    Möglichkeiten und Grenzen der Frauenförderungspolitik am Beispiel eines EU-Frauenprojekts: BERTA - Qualifizierungsoffensive im ländlichen Raum durchgeführt 1996 - 1998 in Salzburg.
    - Fachbereich Politikwissenschaften

  • Gründler Michaela
    "Dann jn gebotnen und gehorsamen sachen thut man nitt übel". Zur Konstruktion von Weiblichkeitsmustern im ´Ritter vom Turn´ von Marquard vom Stein.
    - Fachbereich Kommunikationswissenschaft

  • Gugglberger Martina
    Les femmes tondues. Geschorene Frauen in Frankreich, 1944 - 1945.
    - Fachbereich Geschichte

  • Kaltenberger Yvonne
    Frauenbewegung - Frauenrechte. Ein historisches Kaleidoskop rund um Olympe de Gouges und Mary Wollstonecraft.
    - Fachbereich Christliche Gesellschaftslehre

  • Nowy-Rummel Silvia
    Die stillen Mädchen

  • Petter Dagmar
    Die Sanktionen bei geschlechtsspezifischer Ungleichbehandlung in Österreich unter besonderer Berücksichtigung von Einstellung und Beförderung und deren Vereinbarkeit mit dem Gemeinschaftsrecht.
    - Fachbereich Arbeits- und Sozialrecht

  • Rettenbacher Hildegunde
    Mutterliebe. Eine Analyse auf dem Hintergrund von Sternbergs triadischer Theorie.
    - Fachbereich Erziehungswissenschaft

1992

  • Mitterhuber Bernadette Maria
    Weibliche Vorbilder. Chancen und Möglichkeiten feministischer Mädchenarbeit.
    - Fachbereich Erziehungswissenschaften

Dissertationen

2005

  • Barbara Nicole Wiesinger
    >... Denn die Freiheit kommt nicht von alleine< Frauen im jugoslawischen <volksbefreiungskrieg></volksbefreiungskrieg>1941-1945
    - Fachbereich Geschichts- und Politikwissenschaft

  • Michael Baumgartner
    Exilierte Göttinnen. Die Darstellung der weiblichen Statue in Othmar Schoecks Venus, Kurt Weills One Touch of Venus und Thea Musgraves The Voice of Ariadne
    - Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät

2004

  • Maria Peer
    Ausgewählte Rechtsprobleme von Adoption und andere Formen doppelter Elternschaft
    - Fachbereich Rechtswissenschaften

2003

  • Anita Farkas
    Geschichte(n) ins Leben holen. Die Bibelforscherinnen des Frauenkonzentrationslagers St. Lambrecht
    - Fakultät für Kulturwissenschaften

  • Claudia Berger
    Beschimpfte Geschlechter. Eine geschlechterlinguistische und malediktologische Betrachtung der Lexik und Pragmatik im europäischen Vergleich Großbritannien - Italien - Österreich
    - Fakultät für Geisteswissenschaften

2001

  • Elisabeth Sorgo
    Die Brüste der Frauen - ein Symbol des Lebens oder des Todes? Die Entmachtung und "Kränkung" der Frau im Patriarchat über das Medium Körper durch Methoden der Angstproduktion in Techniken der Medizin und der Konsumgesellschaft
    - Geisteswissenschaftliche Fakultät Innsbruck

1984

  • Seel Birgitta
    Bedingungen für Zufriedenheit alleinlebender Frauen im höheren Alter.
    - Fachbereich Psychologie

1971

  • Strasser Anne Maria

Publizistik und Agitation der österreichischen Frauenbewegung. Ein Beitrag zur Geschichte der Parteienpresse in der Zeit der österreichisch-ungarischen Monarchie.

  • ENGLISH English
  • News
    Ende März wurde Kroatien inmitten der Corona-Pandemie von einem schweren Erdbeben erschüttert. Mit dieser Sonderausschreibung setzt die ÖAW ein humanitäres Zeichen und möchte die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit kroatischen Kolleginnen und Kollegen bestmöglich unterstützen.
    Die International Data Week - ein hochkarätig besetzter Fachkongress mit 900 Teilnehmern aus dem Bereich Data Science - wird im Oktober 2023 erstmals in Europa stattfinden. Die Stadt Salzburg konnte sich dabei als Veranstaltungsort gegenüber zahlreichen anderen Bewerbern durchsetzen. Die Universität Salzburg ist wichtiger Kooperationspartner.
    Die Hearings finden am Mittwoch, 8. Juli, um 10 Uhr im Hörsaal 103 (3. Stock) in der Katholisch-Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1, statt.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Medizinische Biologie“ an. Der Studiengang will Inhalte der vielfältigen biowissenschaftlichen Fachdisziplinen vermitteln und ermöglicht daher ein facettenreiches, biologisches Verständnis für Themen, die für die Medizin wesentlich sind. Die Studieninhalte reichen vom kleinteiligen Aufbau der Zelle über Organe und Organsysteme bis hin zur Biologie von komplexen zwischenmenschlichen Interaktionen.
    Der Sarah-Samuel-Preis für Kurzprosa 2020 geht an Thomas Stangl für sein Buch „Die Geschichte des Körpers“ (Droschl Verlag, Graz).
    WissenschaftlerInnen der Universität Salzburg unterstützen die Initiative "Scientist4Future Österreich" und das Klimavolksbegehren durch die Veröffentlichung von Zitaten.
    Wie reagieren Stadtbewohner auf Umweltmigranten vom Land, speziell in Entwicklungsländern? Die Salzburger Politikwissenschaftlerin Gabriele Spilker hat zusammen mit einem internationalen Team dazu 2400 Menschen in Kenia und Vietnam befragt. Die Studie ist am Montag, 22. Juni, im Fachjournal Nature Climate Change erschienen.
    Professor Manuel Schabus, Zentrum für Kognitive Neurowissenschaften Salzburg (CCNS) am Fachbereich Psychologie, untersuchte mit seinem Team die durch die Coronakrise beeinflusste Qualität des Schlafes der Österreicher.
    Ab Oktober 2020 bietet die Universität Salzburg den neuen Bachelorstudiengang „Materialien und Nachhaltigkeit“ an. Der Studiengang richtet sich an all jene materialwissenschaftlich Interessierten, die sich den aktuellen Herausforderungen zu Klimawandel, Ressourcen-Verknappung und Nachhaltigkeitsthemen stellen wollen und sich über ihre naturwissenschaftlichen Neigungen hinaus auch für Recht, Wirtschaft und Gesellschaftswissenschaften interessieren.
    Dr. Jörg Paetzold, FB Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der RW-Fakultät, erhält für sein Projekt "Wenn Eltern plötzlich Pflegefälle werden: Karriere-Konsequenzen für Töchter und Söhne in Österreich" den Förderpreis des Theodor Körner Fonds.
    Die Universität präsentiert sich mit neuem Logo der Öffentlichkeit. Dem ist ein intensiver Markenbildungsprozess vorausgegangen: „Zur Jahreswende 2019/2020 haben wir die Kommunikationsstrategie KOM PLUS 2020 entwickelt“, erläutert Rektor Hendrik Lehnert.
    Die Theologische Fakultät der Universität Salzburg bietet interessierten StudienanfängerInnen zum Wintersemester 20/21 einen neuen Lehrplan der Katholischen Fachtheologie mit einer Verkürzung der Präsenzzeit in Lehrveranstaltungen und einer Beschleunigung etwa des Bachelorstudiums von acht auf sechs Semester.
    150 Teilnehmerinnen haben die Chance schon genutzt und sich zu den über 50 Lehrveranstaltungen rund um die IT und Digitalisierung der ditact_womens IT summer studies der Universität Salzburg, welche von 01.09.-12.09.2020 stattfindet, angemeldet. Die Anmeldung ist noch bis 12. Juli möglich. Danach ist die Restplatzbörse geöffnet.
    „UNInteressant? – Ideen, die unser Leben verbessern“: Unter diesem Motto startet die Österreichische Universitätenkonferenz (uniko) eine Online-Kampagne, an der sich alle 22 öffentlichen Universitäten gemeinsam mit dem Wissenschaftsfonds FWF beteiligen.
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg