Stadt- und Landschaftsökologie

Stadtökologie

Leiter:

MitarbeiterInnen:

Administration

Stadtökologie und Stadtentwicklung (Urban Ecology and Urban Development)

Die AG Stadt- und Landschaftsökologie beschäftigt sich hauptsächlich mit Stadt- bzw. Landschaftsökologie in Städten und dem Landschaftsmanagement in genutzten Kulturlandschaften.

Wesentliche Forschungsbereiche sind eine nachhaltige Stadtentwicklung (Lokale Agenda 21), die Analyse und Bewertung städtischer Strukturen, das Management von Stadtökosystemen und städtischen Grünräumen, die Suburbanisierung, Qualitätsumweltziele und Strategien zum Naturschutz v.a. im städtischen Raum. Um diese Ziele zu erreichen, werden praxis-orientierte Forschungprojekte zu Themen der städtischen Umweltentwicklung durchgeführt und Kooperationen mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Entscheidungsträgern auf lokalem und regionalem Niveau aufgebaut. Immer mehr wird deutlich, dass Nachhaltige Stadtentwicklung nur im stadtregionalen und multidisziplinären Kontext zu erreichen ist.

Der historische Stadtbegriff, das Bild von der begrenzten Stadt als punktueller, baulicher Konzentration in der Kulturlandschaft, die sich vom dem „offenen“ Land, der agrarischen Kulturlandschaft, klar abhebt, hat als Leitbild keine Gültigkeit mehr. Urbane Landschaften bestehen nicht mehr nur aus kernräumlichen baulichen Verdichtungen, sondern ebenso aus breiten Umlandzonen, die nicht selten einen 50 km-Radius um die Verdichtungskerne erreichen und die die höchste Entwicklungsdynamik in den gesamten Stadtregionen aufweisen. Für solche urbanen Landschaften sind deshalb wissenschaftlich begründete Prognosen und integrierte Konzepte eines langfristig auf Umweltqualität orientierten Managements sowohl in stadtregionaler Dimension als auch bezogen auf ihre Teilrä

Stadtökologie als Wissenschaft:

Besonderer Erfahrungsgewinn kann im Managementprozess von in intensivem Umbruch (Transformation) befindlichen Stadtregionen erwartet werden. Hier können sich vollziehender genereller Wandel, die Entwicklung neuer Strukturen und das Bemühen um Orientierungen im Prozess Nachhaltiger Stadtentwicklung beispielhaft für Untersuchungen genutzt werden. Umweltqualität zu definieren, zu erhalten und neu zu schaffen wird für Einwohner, Stadtverwaltungen und Unternehmen damit immer wichtiger.Stadtökologie als problemorientierte interdisziplinäre Umweltforschung in der Stadt ist eine noch junge Wissenschaftsdisziplin. Erste stadtökologische Forschungen bezogen sich auf die Besonderheiten des Stadtklimas, gefolgt von floristischen und faunistischen Untersuchungen europäischer Städte. Städtischer Böden, die Ökologie städtischer Gewässer, Stadthydrologie und komplexe landschaftshaushaltliche Modelle sind erst seit wenigen Jahrzehnten Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung. Es zeigt sich immer deutlicher, dass besonders Forschungen, die sowohl naturwissenschaftliche als auch sozioökonomische Aspekte der meist komplexen Problemlagen mit Anwendungen im Landschaftsmanagement verbinden, die besten Chancen haben, Problemlösungsbeiträge zu liefern.

 

  • News
    Materialchemiker Dipl.-Ing. Miralem Salihovic vom Fachbereich Chemie und Physik der Materialien erhält für die Fortführung seiner Dissertation ein DOC-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW).
    Als Mitglied des Netzwerks UniKid-UniCare Austria forciert auch die Universität Salzburg die Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie: Mit einem Kurzfilm der KabarettistInnen Kaufmann & Herberstein geht das Netzwerk augenzwinkernd neue Wege.
    Johann Scheutz und Stephan Elspass, beide Germanisten, referieren am MO 25.11. in der Panoramabar in Lehen darüber, wie sich die gesprochene und geschriebene Sprache in Österreich verändern.
    Am DO 21.11.19 präsentiert Herausgeber Jürgen Thaler das Buch "Franz Michael Felder: Aus meinem Leben". Dazu gibt es eine Lesung von Schauspieler Werner Friedl. Die Moderation hat Dr. Manfred Mittermayer, Leiter des Literaturarchives an der Universität Salzburg.
    Die SchülerUNI "Hormone & Gehirn: Wie arbeiten sie zusammen?" stieß auf großes Interesse. Das Team rund um DDr. Belinda Pletzer vom Centre for Cognitive Neuroscience (CCNS) gab Einblick in den Forschungsalltag.
    Margit Reiter, seit WS 2019 neue Professorin für Europäische Zeitgeschichte am Fachbereich Geschichte präsentiert am 20. November ihr neues Buch "Die Ehemaligen" im HS 381, GesWi, Rudolfskai 42.
    Die VERNISSAGE zur Ausstellung findet am MI 20.11.19, 18.30 Uhr, im enter: Raum für Kunst im KunstQuartier, Bergstr. 12a, sttt. AUSSTELLUNGSDAUER: 21. November 2019 - 31. Jänner 2020.
    Vortragende: Frau Prof.in Qiong Zhang - Zeit: Mittwoch, 20. November 2019, 18.00 Uhr - Ort: Bibliotheksaula, Universitätsbibliothek, Hofstallgasse 2-4, 5020 Salzburg.
    Die jährlich stattfindende interdisziplinäre Fachtagung des Wissensnetzwerks Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt findet dieses Jahr am Donnerstag, 21.11.2019, zum Thema "Die Arbeit ist immer und überall - Mobiles Arbeiten und seine Folgen" auf der Edmundsburg statt.
    DONNERSTAG, 21.11.: VORTRÄGE (8.30-19.00h) bei Wissenschaft & Kunst, Bergstr. 12a, KunstQuartier, Atelier 1.OG // FREITAG, 22.11.: EXKURSION (8.30-16.00h) Gedenkstätte Konzentrationslager Ebensee, Gedenkstätte Mauthausen. Abfahrt: 8.30 Uhr Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1
    Der FB KoWi lädt Sie sehr herzlich zum Gastvortrag zum Thema How News Use is Changing Across the World - Vortrag von Dr. Richard Fletcher – Reuters Institute, University of Oxford .
    Im Rahmen der Vortragsreihe Geschichte im Gespräch sowie der Vorlesung "Grundlagen der Mittelalterlichen Geschichte (Christina Antenhofer)" hält Thorsten Hiltmann (Münster) am 26. November 2019 um 09 Uhr im HS 380 einen Vortrag zum Thema Mittelalterliche Heraldik zwischen Kulturgeschichte und neuen digitalen Methoden
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    28. bis 30. November 2019 - Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, 5020 Salzburg, Abteilung Musik- und Tanzwissenschaft, Tanzstudio, Raum 2.105, 2. OG
    Am 29. November 2019 findet die Tagung "Verantwortlichkeit digitalisierter Unternehmen" an der Universität Salzburg statt. Der Fokus liegt dabei auf den ethischen und rechtlichen Auswirkungen des Einsatzes künstlicher Intelligenz.
    Am MO 2.12. findet im Unipark Nonntal ein Empfang anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Instituts für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit (IMAREAL) statt. Die Begrüßungsworte spricht Rektor der Universität Salzburg Prof. Dr. Dr. h.c. Hendrik Lehnert.
    Der Fachbereich Linguistik lädt alle Interessierten ein zur Teilnahme an der 45. Österreichische Linguistiktagung. Die Veranstaltung findet am 6. und 7.12.19 im Unipark Nonntal statt. Die Frist zur Registrierung zu den regulären Teilnahmegebühren in Höhe von 40 bzw. 15 Euro (für Studierende und taube TeilnehmerInnen) wurde bis zum 07.11.2019 verlängert.
  • Veranstaltungen
  • 20.11.19 Die Ehemaligen. Der Nationalsozialismus und die Anfänge der FPÖ.
    20.11.19 Vortrag im Rahmen der Agorá: „A New World with a Spin: Discourses on the Globe in Early Modern China“
    20.11.19 Die Collage als Schnittstelle disparater Ebenen Teil II
    21.11.19 Massen sterben – landschaftliche, architektonische und materielle Erinnerungen an zwei Weltkriege. Wege des Erinnerns in europäischer Perspektive
    21.11.19 Interdisziplinäre Tagung "Die Arbeit ist immer und überall ... - mobiles Arbeiten und seine Folgen"
    21.11.19 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Vom Museum des Bürgertums zum Museum in und für die Gesellschaft
    21.11.19 How News Use is Changing Across the World
    22.11.19 Exkursion: Massen sterben – landschaftliche, architektonische und materielle Erinnerungen an zwei Weltkriege. Wege des Erinnerns in europäischer Perspektive
    23.11.19 W&K-Forum: Dafür-Sein als Widerständigkeit
    25.11.19 Klever Dance Company beim Dialoge Festival: Tanztheater im Dialog mit der Gesellschaft
    26.11.19 Geschichte im Gespräch
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg