Stadt- und Landschaftsökologie

Stadtökologie

Leiter:

MitarbeiterInnen:

Administration

Stadtökologie und Stadtentwicklung (Urban Ecology and Urban Development)

Die AG Stadt- und Landschaftsökologie beschäftigt sich hauptsächlich mit Stadt- bzw. Landschaftsökologie in Städten und dem Landschaftsmanagement in genutzten Kulturlandschaften.

Wesentliche Forschungsbereiche sind eine nachhaltige Stadtentwicklung (Lokale Agenda 21), die Analyse und Bewertung städtischer Strukturen, das Management von Stadtökosystemen und städtischen Grünräumen, die Suburbanisierung, Qualitätsumweltziele und Strategien zum Naturschutz v.a. im städtischen Raum. Um diese Ziele zu erreichen, werden praxis-orientierte Forschungprojekte zu Themen der städtischen Umweltentwicklung durchgeführt und Kooperationen mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Entscheidungsträgern auf lokalem und regionalem Niveau aufgebaut. Immer mehr wird deutlich, dass Nachhaltige Stadtentwicklung nur im stadtregionalen und multidisziplinären Kontext zu erreichen ist.

Der historische Stadtbegriff, das Bild von der begrenzten Stadt als punktueller, baulicher Konzentration in der Kulturlandschaft, die sich vom dem „offenen“ Land, der agrarischen Kulturlandschaft, klar abhebt, hat als Leitbild keine Gültigkeit mehr. Urbane Landschaften bestehen nicht mehr nur aus kernräumlichen baulichen Verdichtungen, sondern ebenso aus breiten Umlandzonen, die nicht selten einen 50 km-Radius um die Verdichtungskerne erreichen und die die höchste Entwicklungsdynamik in den gesamten Stadtregionen aufweisen. Für solche urbanen Landschaften sind deshalb wissenschaftlich begründete Prognosen und integrierte Konzepte eines langfristig auf Umweltqualität orientierten Managements sowohl in stadtregionaler Dimension als auch bezogen auf ihre Teilrä

Stadtökologie als Wissenschaft:

Besonderer Erfahrungsgewinn kann im Managementprozess von in intensivem Umbruch (Transformation) befindlichen Stadtregionen erwartet werden. Hier können sich vollziehender genereller Wandel, die Entwicklung neuer Strukturen und das Bemühen um Orientierungen im Prozess Nachhaltiger Stadtentwicklung beispielhaft für Untersuchungen genutzt werden. Umweltqualität zu definieren, zu erhalten und neu zu schaffen wird für Einwohner, Stadtverwaltungen und Unternehmen damit immer wichtiger.Stadtökologie als problemorientierte interdisziplinäre Umweltforschung in der Stadt ist eine noch junge Wissenschaftsdisziplin. Erste stadtökologische Forschungen bezogen sich auf die Besonderheiten des Stadtklimas, gefolgt von floristischen und faunistischen Untersuchungen europäischer Städte. Städtischer Böden, die Ökologie städtischer Gewässer, Stadthydrologie und komplexe landschaftshaushaltliche Modelle sind erst seit wenigen Jahrzehnten Gegenstand der wissenschaftlichen Forschung. Es zeigt sich immer deutlicher, dass besonders Forschungen, die sowohl naturwissenschaftliche als auch sozioökonomische Aspekte der meist komplexen Problemlagen mit Anwendungen im Landschaftsmanagement verbinden, die besten Chancen haben, Problemlösungsbeiträge zu liefern.

 

  • News
    Am: 15.11.2018 // Zeit: 18:30h s.t. - 20:00h // Ort: Hörsaal 207 der Rechtswiss. Fakultät der Universität Salzburg // Churfürststraße 1 // A-5020 Salzburg // (Zugang beschildert)
    Die neunte Tagung der "Salzburger interdisziplinären Diskurse" zum Thema "Kommunikation und Medien zwischen Kulturindustrie, Lebenswelt und Politik" findet am 15./16. November 2018 im Europasaal der Edmundsburg (Mönchsberg 2, Salzburg) statt.
    Tagung zu Übersetzung und Polemik im KunstQuartier // Donnerstag, 15. November, 18:30h ABENDVORTRAG: ULRICH WYSS (Frankfurt am Main): Übersetzen als Polemik – Borchardts Dante // Bergstr. 12a, 1. OG, W&K-Atelier // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Florian P. Schiestll hält am 16. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 435 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Divergent floral evolution driven by pollinators and herbivores". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Rudolf Krska hält am 16. November 2018 um 11:30 Uhr im HS 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Novel (Integrated) Methods to Control, Detect and Reduce Mycotoxins in Food and Feed". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Es ist wieder so weit, am 17. November 2018 findet das Konzert des Universitätsorchesters für dieses Semester statt.
    Der Fachbereich Psychologie lädt am 17.11.18 zum Fest-Symposium zur 20-jährigen Kooperation der Stadt Salzburg, Senioreneinrichtungen, und der Universität Salzburg, Fachbereich Psychologie, ein.
    Mo. 19.11.2018, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - ao. Univ.-Prof. Dr. Agnethe Siquans (Wien) - Kirchenväter und Judentum
    Herr Dr. Sven Th. Schipporeit (Institut für Klassische Archäologie, Universität Wien) hält zu diesem Thema am Mi, 21. November 2018, 18.30 Uhr, in der Abgusssammlungs SR E.33, Residenzplatz 1, einen Vortrag
    Sebastian Meyer hält am 23. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 436 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Biodiversity-ecosystem functioning relationships and their drivers in natural and anthropogenic systems with an emphasis on species interactions". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    The workshop aims to examine the musicality of the body and vice versa the corporeality of music from a choreographic perspective. This approach corresponds with the extension of the concept of music as well as the questioning of performance traditions in the context of New Music, which also puts a stronger emphasis on the body.
    The relatively young democracy Poland, whose political climate has intensified considerably since the last elections, is also moving increasingly to the fore. Politically critical leaders of representative cultural organisations have been and continue to be replaced by the new administration, while independent creative artists appear to be able to find niches so far or already live outside the country.
    Vom 29.11. bis 01.12.2018 im Unipark Nonntal
    Salzburger Innovationstagung 2018 am 29.11.2018 ab 15 Uhr in der Großen Universitätsaula – ITG, Land Salzburg, Wirtschaftskammer und Salzburger Hochschulkonferenz
    Das Symposion der Katholische-Theologischen Fakultät findet am 29. und 30. November anlässlich der Aufhebung im Jahre 1938 statt. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 101 der Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1.
    Am 30. November im Rahmen der Tagung Digital Humanities Austria 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 15.11.18 Übersetzung und Polemik
    15.11.18 Vorträge der Salzburger Juristischen Gesellschaft
    16.11.18 Übersetzung und Polemik
    16.11.18 "Probleme des Vorsteuerabzuges mit Schwerpunkt Umsatzsteuerbetrug"
    17.11.18 "Probleme des Vorsteuerabzuges mit Schwerpunkt Umsatzsteuerbetrug"
    17.11.18 Übersetzung und Polemik
    17.11.18 Konzert des Universitätsorchesters Salzburg
    19.11.18 Medeas furor: Christliche Mythenkritik in Dracontius' Romulea?
    21.11.18 Zeit und Kult in der Gründungsphase der neuen Polis Rhodos
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg