Abbildung: 2077253.JPG
Univ.-Prof. Dr. Laurence COLE Fachbereichsleiter
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0) 662-8044-4773
Fax:
43 (0) 662-8044-413
Laurence.Cole@sbg.ac.at


Raum: 1030
Zuständiges Sekretariat: Carina Zenz

Sprechstunde: Termine zur Video-Konferenz nach Vereinbarung
Terminvereinbarung: Carina Zenz (Sekretariat), carina.zenz(at)sbg.ac.at 

Studium der Neueren Geschichte an der Universität Oxford; Promotion zum DR. phil. am Europäischen Hochshulinstitut (Florenz). Lektor an den Universitäten von London, Birmimgham und East Anglia. Seit 2013 Univ.-Prof. für österreichische Geschichte an der Universität Salzburg.

Geschichte der Habsburgermonarchie / History of the Habsburg Monarchy
Österreichische Sozial- und Kulturgeschichte / Austrian social and cultural history
Regionalgeschichte / Regional history
Vergleichende Nationalismusforschung / Comparative research on nationalism
Geschichte der Neuzeit in Europa / Modern European history
Geschichte Deutschland und Italiens vom 18. bis zum 20. Jahrhundert / German and Italian History from the eighteenth to the twentieth century

  • Vorträge und Konferenzen 

Andreas Hofer, «the Tell of the Tyrol»; Symposion zur Emeritierung von Jon Mathieu am Historischen Seminar der Universität Luzern: Ende der Alpenrepublik? Wilhelm Tell begegnet Andreas Hofer, Universität Luzern, 27. April 2018

Militias, militaristic associations and political violence in Austria-Hungary c.1880-1914: Connections or disconnections?; Workshop: Armed Groups and Political Violence in Belle Époque Europe, Dipartimento di Scienze Storiche, Geografiche e dell’Antichità, Università di Padova, 12-13. Dezember 2017

The Compromise and the Politics of Military Affairs; Conference: Conflict & Cooperation: 150 Years of the Austro-Hungarian Settlement, Research Centre for the Humanities - Hungarian Academy of Sciences, Budapest, 30. November – 1. Dezember 2017

  • Publikationen

Questions of Nationalization in the Habsburg Monarchy, in: Wouters, Nico; van Ypserle, Laurence (Hg.), Nations, Identities and the First World War. Shifting Loyalties to the Fatherland (Bloomsbury Academic: London, 2018), 115-134.

Visions and Revisions of Empire: Reflections on a New History of the Habsburg Monarchy, in: Austrian History Yearbook 49 (2018): 261–280

(zusammen mit Katharina Scharf), Alpine Tourism and ‘Masked Transformation’: Salzburg and Tyrol before 1914, in: Zeitschrift für Tourismuswissenschaft 9/1 (2017), 33-63

Questione nazionale e radicalizzazione degli austro-tedeschi, in: Pombeni, Paolo, Hg., La Grande Guerra e la dissoluzione di un Impero multinazionale (FBK Press: Trento, 2017), 29-43

Patriotismus am Ende des Ancien Régime. Salzburg im mitteleuropäischen Kontext, in: Lobenwein, Elisabeth; Baumgartner, Jutta; Ammerer, Gerhard; Mitterecker, Thomas, Hg., Herrschaft in Zeiten des Umbruchs: Fürsterzbischof Hieronymus Graf Colloredo (1732–1812) im mitteleuropäischen Kontext (Anton Pustet: Salzburg, 2016), 183-213

  • ENGLISH English
  • News
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
    Die virtuelle internationale Tagung „Die Medialität des Briefes – diplomatische Korrespondenz im Kontext frühneuzeitlicher Briefkultur” findet am 29./30./31. Oktober mittels Webex statt.
    In der sozialpädagogischen Praxis sehen sich Mitarbeiter*innen (Akteur*innen) mit vielerlei Herausforderungen in komplexen, offenen sozialen Problemsituationen konfrontiert, denen es „fachlich“ und „qualitätsvoll“ zu begegnen gilt.
    Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.
    Buchneuerscheinung der MINT und Medien Didaktik der Universität Salzburg beim Waxmann Verlag.
    Der EPU Projekt Call 2020 ist ab sofort geöffnet! Einreichtermin ist der 17. November 2020 (12:00 Uhr).
    Der Fachbereich Slawistik lädt zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO und dem Russlandzentrum zur fünften Kinoreihe mit ost- und mittelosteuropäischen Filmen ein. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Bis zum 31. Oktober ist die Bewerbung auf zwei Dissertationspreise (dotiert mit jeweils 2.000 Euro) möglich:
    Frequently Asked Questions (FAQ) zum Corona-Semester
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg