Abbildung: 463821.JPG
Univ. Prof. Dr. Albert LICHTBLAU
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0) 662-8044-4754
Fax:
43 (0) 662-8044-413
albert.lichtblau@sbg.ac.at http://www.UniTV.org


Raum: 125

  • Publikationen

Bernhard Braunstein/ Martin Hasenöhrl/ Albert Lichtblau, The Benevolent Dictator, 2016, Dokumentarfilm, 30 min.

Birgit Johler/ Albert Lichtblau/ Christiane Rothländer/ Barbara Staudinger/ Hannes Sulzenbacher (Hg.), Österreich/Auschwitz. Zeichnungen von Jan Kupiec 1945 – Austria/Auschwitz. Rysunki Jana Kupca z 1945 r – Austria/Auschwitz. Drawings by Jan Kupiec, 1945, Wien 2015.

Martin Krist/ Albert Lichtblau, Nationalsozialismus in Wien. Opfer-Täter-Gegner, Innsbruck-Wien-Bozen 2017.

Albert Lichtblau, Austria, in: Wolf Gruner/ Jörg Osterloh (Hg.), The Greater German Reich and the Jews. Nazi Persecution Policies in the Annexed Territories 1935-1945, New York-Oxford 2015 (2017: paperback), S. 39-67.

Albert Lichtblau, Intersektionalität als Herausforderung in der Antidiskriminierungsarbeit, in: WASt-Fachkonferenz. Intersektionalität: LGBTIQ und Behiunderungen. Von Wechselwirkungen mehrerer Diversitätsmerkale in Theorie und Praxis, Wien 2017, S. 9-11.

Thomas Weidenholzer und Albert Lichtblau (Hg.), Leben im Terror Verfolgung und Widerstand. Die Stadt Salzburg im Nationalsozialismus, hg. von Peter F. Kramml, Sabine Veits-Falk, Thomas Weidenholzer und Ernst Hanisch, Bd. 3 (Schriftenreihe des Archivs der Stadt Salzburg 35), Salzburg 2012.

  • Vorträge und Konferenzen

31.1.2018: Präsentation der Ausstellung „Entfernung. Österreich und Auschwitz“; Institut für Jüdische Erwachsenenbildung, Wien

10.-12.1.2018: „Limits, silence and expectations: what are we looking for at a former extermination site?“ Konferenz „Beyond Camps and Forced Labour“, London

13.11.2017 : „Intersektionalität als Herausforderung in der Antidiskriminierungsarbeit“ (Keynote); WASt (Wiener Antidiskriminierungsstelle für Gleichgeschlechtliche und Transgender Lebensweisen)-Fachkonferenz zum Thema „Intersektionalität: LGBTIQ und Behinderungen. Von Wechselwirkungen mehrerer Diversitätsmerkmale in Theorie und Praxis, Rathaus Wien

18.10. 2017:Tagung „Antisemitismus in Europa entgegen wirken – aber wie?“ (Keynote). Eine Veranstaltung im Rahmen des OSZE-Vorsitzes der Republik Österreich 2017 am im Österreichischen Kulturforum in der Österreichischen Botschaft Berlin.

23.6. 2017: Vortrag „Interviews mit Traumatisierten“. Tagung: „Geschichte und Psychologie. Leben Schreiben, Aspekte des (Auto-)Biografischen, Master of Advanced Studies in Applied History, Menaggio, Italien.

  • News
    Auf der 122. Jahrestagung in Paderborn wurde die Salzburger Erziehungswissenschaftlerin Sabine Seichter in den Vorstand der interdisziplinären und internationalen Görres-Gesellschaft gewählt.
    „Die Paris-Lodron-Universität Salzburg gratuliert ihrem Ehrendoktor Peter Handke sehr herzlich zur Verleihung des Literaturnobelpreises 2019“, betont Rektor Hendrik Lehnert. Ihre Verbundenheit mit Leben und Werk des bedeutenden österreichischen Autors dokumentiere sich auf mehrfacher Ebene, insbesondere mit den Salzburger Germanisten und dem Literaturarchiv, so Lehnert.
    Die BatterieforscherInnen vom Fachbereich Chemie und Physik der Materialien der PLUS gratulieren herzlichst und freuen sich mit den drei frischgekürten Nobellaureaten John B. Goodenough, M. Stanley Whittingham und Akira Yoshino!
    An seinem 39. Hochzeitstag hat die Universität Salzburg Universitätsprofessor Heinrich Schmidinger als Rektor verabschiedet. Er freue sich nun auf etwas mehr Verantwortungslosigkeit, sagte er im Rahmen des Festakts in der Großen Universitätsaula.
    Am 18. September 2019 startete der zweite Durchgang von Karriere_Mentoring III, dem Karriereentwicklungsprogramm für Wissenschafterinnen (Dissertantinnen und Habilitandinnen) der Universitäten Krems, Linz und Salzburg.
    Geschichte in Regionalmuseen, aber wie? Eine Ringvorlesung in Kooperation mit dem Landesverband der Salzburger Museen und Sammlungen diskutiert Konzepte und Praxis.
    Die Universität Salzburg vergab in Kooperation mit der Kaiserschild-Stiftung erneut die Dr. Hans-Riegel-Fachpreise im Bundesland Salzburg, heuer im Gesamtwert von 5400 Euro. Jury­koor­dina­tor Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Maurizio Musso von der Universität Salzburg betont: „Mit mittler­weile 5 Fachbereichen ist der Preis in diesem Jahr um eine Kategorie reicher, wobei für die Fach­jury der Universität Salzburg die engagierte Arbeit der jungen Talente immer eine neue Bereicher­ung ist.
    Der Mond als hellstes Nachtgestirn mit seiner im Laufe des Monats wechselnden Gestalt, seinem Verschwinden bei Neumond oder dem Ausnahmeereignis einer Finsternis hat Menschen aller Zeiten, so auch im Alten Ägypten, zur Reflektion über Ursachen und Wirkungen dieser Phänomene angeregt.
    Dr. Stéphanie E. Binder (Bar-Ilan University, Israel) Mittwoch, 16. Okt. 2019, 18 Uhr c.t., Raum, E.33 (Abguss-Sammlung), Residenzplatz 1, 5020 Salzburg
    Gefragt ist dein Kreativpotential! Lerne den Stadtteilverein kennen, der das Andräviertel in Szene setzt. Komm in Gespräche, knüpfe Kontakte, setze deine Ideen um und hab Spaß dabei.
    In diesem Jahr feiern Japan und Österreich das 150. Jubiläum der Unterzeichnung des bilateralen Freundschaftsvertrages. Aus diesem Anlass veranstaltet die Universität Salzburg in Kooperation mit Stadt und Land Salzburg die Konferenz "Japan an Viennesemodernism".
    Mit dem Thema ESG Regulierung – Auswirkungen des EU Aktionsplans kommt das Impact Forum Europe bereits zum sechsten Mal nach Salzburg.
    Der Fachbereich Slawistik möchte Sie zusammen mit dem Kulturzentrum DAS KINO sehr herzlich zum vierten Teil unserer erfolgreichen Kinoreihe der ost- und mittelosteuropäischen Filme einladen. Im Rahmen des Filmklubs „Slawistyka, Slavistika, Cлавистика“ werden preisgekrönte aktuelle polnische, russische und tschechische Filme mit gesellschaftlicher und politischer Thematik gezeigt.
    Demokratie und Rechtsstaat scheinen in Europa schon bessere Zeiten erlebt zu haben. Die jüngsten Entwicklungen in vielen Staaten weisen auf einen Abbau von Rechtsstaatlichkeit, Grundrechten und Demokratie hin.
    Am 24.10.2019 finden zum zweiten Mal die im Vorjahr in Kooperation zwischen dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und dem Fachbereich für Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg ins Leben gerufenen Salzburger Sozial- und Medizinrechtstage statt. Ziel dieser Veranstaltungsreihe ist die Diskussion aktueller Fragen der Sozialversicherung aus dem Blickwinkel von Wissenschaft und Praxis.
    Am 31.10.2019 veranstaltet das WissensNetzwerk Recht, Wirtschaft und Arbeitswelt der Universität Salzburg ein Symposium zur Ertragsbesteuerung von Personengesellschaften (Mitunternehmerschaften).
  • Veranstaltungen
  • 15.10.19 Ästhetik des Vergessens - Emmanuel Guiberts "Alans Krieg" als Testbeispiel
    15.10.19 >>Über die Grenzen
    17.10.19 Salzburger Juristische Gesellschaft
    21.10.19 Dr. Gilles R. Bourret Venia: „Materialwissenschaft“
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg