Abbildung: 463695.JPG
Ao. Univ. Prof. DDr. Gerhard AMMERER
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0) 662-8044-4774
Fax:
43 (0) 662-8044-413
gerhard.ammerer@sbg.ac.at


Raum: 1029
Sprechstunde: nach Vereinbarung

1975–1981: Studium der Geschichte und Germanistik an den Universitäten Innsbruck und Salzburg

1981: Vertragsassistent am Institut für Geschichte der Universität Salzburg und Beginn des Dissertations- und des Jusstudiums,

1985: Promotion zum Dr. jur. et Dr. phil., Univ.-Ass. am Salzburger Institut für Geschichte,

Oktober 2000: Habilitation an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Paris-Lodron-Universität Salzburg für das Fach „Österreichische Geschichte“,

2001: Ernennung zum ao. Univ.-Prof. ,

2009: Habilitation an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Paris-Lodron-Universität Salzburg für das Fach „Rechtsgeschichte“.

Seit 2014 Leiter des Zentrums für Gastrosophie und des Studienlehrganges Gastrosophie. Mitglied der Kommission für Rechtsgeschichte der Akademie der Wissenschaften.

Derzeitige Forschungsschwerpunkte: historische Kriminalitätsforschung und Rechtsgeschichte, Salzburger Wirtschafts-, Sozial- und Gesellschaftsgeschichte, Residenzenforschung (2006–2009: Leitung des interdisziplinären FWF-Projekts „Bau-, Ausstattungs- und Kulturgeschichte der ehemaligen fürsterzbischöflichen Residenz in Salzburg vom 16. Jahrhundert bis 1803“), Gastronomiegeschichte und Gastrosophie (derzeit Leitung des FWF-Projekts „Regionale Tradition und Kulturtransfer in der Ernährung. Das Beispiel der Residenzstadt Salzburg 1500–1800“).

„Sexualität vor Gericht. Deviante geschlechtliche Praktiken und deren Verfolgung vom 14. bis zum 19. Jahrhundert“, Juristische Fakultät der Masaryk-Universität Brünn, 21.–23. Sept. 2017 (gem. Gerhard Fritz u. Jaromír Tauchen).

„Musik an geistlichen Höfen in der Frühen Neuzeit unter besonderer Berücksichtigung des Deutschen Ordens“, Haus des Deutschen Ordens in Wien, 26. u. 27. Okt. 2017 (gem. mit Bernhard Huber u. Michael Malkiewicz).

„Bienen und Honig. Geschichte und Gegenwart“ – eine interdisziplinäre Tagung, Kloster Admont, 24.–26. September 2018 (gem. mit Michael Brauer, Maximilian Schiefermüller OSB, Karin Schamberger).

Vagabonding Actors of the Habsburg-Reich: From the Late Middle Ages to Early Modern Times, International Medieval Congress 2017, Leeds 3. Juli 2017.

Laiengerichtsbarkeit im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit, Tagung zum Thema: Laien in der Gerichtsbarkeit – Geschichte und aktuelle Perspektiven, Wien, Landesgericht für Strafsachen und Juridicum, 8.–10. Nov. 2017.

Der Wurm in der Frühen Neuzeit – Neue Forschungen zur historischen Vermisiologie, Tagung: Im Gespräch mit Gerd Schwerhoff, Evangelische Akademie Meißen, 5. April 2018.

Das Sternbräu. Die Geschichte eines Salzburger Brau- und Gasthauses, Salzburg 2015 (gem. mit Harald Waitzbauer).

Von Venedig nach Salzburg. Spurenlese eines vielschichtigen Transfers (= Veröffentlichungen der Forschungsplattform ‚Salzburger Musikgeschichte‘, Band 3), (gem. mit Ingonda Hannesschläger, Thomas Hochradner), Wien 2015.

Herrschaft in Zeiten des Umbruchs. Fürsterzbischof Hieronymus Graf Colloredo (1732–1812) im mitteleuropäischen Kontext (Schriftenreihe des Archivs der Erzdiözese Salzburg, Bd. 14), Salzburg 2016 (gem. mit Elisabeth Lobenwein, Jutta Baumgartner, Thomas Mitterecker).

Präzedenz, Netzwerke und Transfers. Kommunikationsstukturen von Herrscherhöfen und Adelsresidenzen in der Frühen Neuzeit, Leipzig 2016 (gem. mit Ingonda Hannesschläger, Milan Hlavačka, Martin Holý).

Schwert und Galgen. Geschichte der Todesstrafe in Salzburg, Salzburg 2018 (gem. mit Christoph Brandhuber).

  • ENGLISH English
  • News
    Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing wurde für ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet und für die EURASC nominiert.
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe Ferreira im Fachbereich Biowissenschaften, ist Gewinner des AK-Wissenschaftspreises der Arbeiterkammer Salzburg.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    An der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät erfolgten am 27. November 2018 die Antrittsvorlesungen der Professoren für Journalistik, Rudolf Renger, und für Geschichts- und Politikdidaktik, Christoph Kühberger.
    Mit Entschließung vom 18. Juni 2018 wurde dem längst dienenden Lehrbeauftragten am FB Altertumswissenschaften der PLUS, Univ.-Lektor Lic. phil. Dr. h.c. Dr. phil. Günther E. Thüry vom Bundespräsidenten der Berufstitel „Professor“ verliehen.
    Mo 21.1.2019, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Dr. Louise Hecht (Wien, Potsdam) - Inklusions- und Exklusionsstrategien der jüdischen Aufklärung (Haskalah)
    Gastvortrag von Frau PD Dr. Katharina Meinecke (Deutsches Archäologisches Institut, Abt. Rom) am Dienstag, 22.1.2019, 18:30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Die Schriftstellerin Cécile Balavoine verbrachte ein Erasmusjahr an der Universität Salzburg. Ihre Begeisterung für die Stadt Salzburg und die Musik Mozarts ist auf jeder Seite ihres ersten Romans MAESTRO spürbar.
    Einladung zur Tagung NEUERE ENTWICKLUNGEN IM EUROPÄISCHEN ASYLRECHT
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 22.01.19 Knöchelspielende Kinder und streitende Knaben. Die Londoner Beißergruppe und ihr Umfeld
    23.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    23.01.19 Lesung: Kathrin Röggla ('Revision')
    24.01.19 Pflege und Betreuung – Who cares?
    24.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    24.01.19 "Go International" - Praktikum im Ausland
    24.01.19 W&K Forum: Podiumsdiskussion - Documentality!? Realitäten im Theater der Gegenwart
    24.01.19 8. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch!
    25.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    25.01.19 Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen. Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla
    26.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg