Abbildung: 463849.JPG
Ao. Univ. Prof. Dr. Norbert ORTMAYR Verantwortlicher für Disability
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0) 662-8044-4744
Fax:
43 (0) 662-8044-413
norbert.ortmayr@sbg.ac.at


Raum: 131
Sprechstunde:
Mittwoch, 15:00 - 16:00, Zi. 131 (1. Stock Altbau) sowie nach persönlicher Vereinbarung
Zuständiges Sekretariat: Birgit Brenner

1981-84:Studium der Geschichte, Germanistik und Volkskunde, Universität Wien
1986: Promotion im Fach Wirtschafts- und Sozialgeschichte (Thema der Dissertation: Sozialgeschichte des ländlichen Gesindes in Oberösterreich 1918-1938)
1986-1996: Vertragsassistent/Universitätsassistent am Institut für Geschichte, Universität Salzburg
1996: Habilitation: Venia legendi für Neuere Geschichte (Thema der Habilitationsschrift: Die Familie im Spannungsfeld von Religion, Ökonomie und Politik: Trinidad 1838-1990).
seit 1997: Ao.Univ.Prof. am Institut (Fachbereich) für Geschichte, Universität Salzburg

Bildungs- und Forschungsaufenthalte im Ausland
1981: Berlin: Sommerkurs zur Bevölkerungsgeschichte bzw. Historischen Demographie an der FU Berlin (Arthur E. Imhof)
1982: Cambridge/UK: Visiting Scholar, Cambridge Group for the History of Population and Social Structure
1990-1992: Erwin Schrödinger Stipendiat (Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung) am Department of Anthropology der University of Massachusetts in Amherst (USA); Forschungsarbeiten in Guatemala, Mexiko und Jamaika.
1992-1993: Visiting Researcher an der University of the West Indies, Trinidad and Tobago. (Forschungsprojekt der österreichischen Nationalbank)
1994-2004: kurzfristige Forschungsaufenthalte in Indien, Sri Lanka, Thailand, Argentinien und Brasilien

  • Forschung

Regionale Bevölkerungs- und Agrargeschichte: Fallbeispiel Oberösterreich 1750-1938

Am Fallbeispiel Oberösterreich beschäftige ich mich mit den zentralen Umbauprozessen im demographischen und agrarökonomischen System des Landes zwischen der Mitte des 18. Jahrhunderts und 1938. In den beiden ersten Teilprojekten untersuchte ich den demographischen und agrarökonomischen Wandel in Oberösterreich zwischen 1918 und 1938. Diese beiden Teilprojekte sind nun abgeschlossen (siehe Literaturliste). Sie sind im Rahmen des vom Oberösterreichischen Landesarchivs initiierten Forschungsprojekt „Erste Republik“ entstanden.
Derzeit untersuche ich den agrarökonomischen Wandel in Oberösterreich zwischen ca. 1830 und 1914. Ich knüpfe dabei direkt an das oben genannte Teilprojekt zur Ersten Republik an. Zentrale Quellenbasis bilden die Schätzungselaborate des Franziszäischen Kataster (OÖLA), die amtliche Agrarstatistik sowie das zeitgenössische agrarwissenschaftliche Schrifttum.

Norbert Ortmayr, Demographischer Wandel in Oberösterreich 1918-1938. Verlauf-Komponenten-Kontexte, in: O.Ö.Landesarchiv (Hg.), Oberösterreich 1918 – 1938. Band 4. Linz 2016, S. 11-61.

Norbert Ortmayr, Weltbevölkerung, Ernährung und Agrarproduktion 1850-2010, in: Reinhart Kögler (Hg.) Welternährung. Forum St. Stephan, Gespräche zwischen Wissenschaft, Kultur und Kirche, Band 19. Linz 2012, S. 35-85.

Norbert Ortmayr, Bevölkerung und Landnutzung, in: Walter Demel (Hg.), Entdeckungen und neue Ordnungen 1200 bis 1800. (= WBG Weltgeschichte. Eine globale Geschichte von den Anfängen bis ins 21. Jahrhundert, Band 4). Darmstadt 2010, 11-28.

Norbert Ortmayr, Einwanderung, Exportlandwirtschaft und ethno-sozialer Wandel auf Trinidad 1776-1917, in: Zeitschrift für Weltgeschichte 10/1 (2009), 29-54.

Norbert Ortmayr, Demographischer Wandel Ozeaniens seit dem späten 18. Jahrhundert, in: H. Mückler/N. Ortmayr/H. Werber (Hg.), Ozeanien. 18. bis 20. Jahrhundert. Geschichte und Gesellschaft. Wien 2008, 190-228.

  • ENGLISH English
  • News
    Im neuen Jahr möchten wir die Gelegenheit nutzen, an den Call for Lectures zu erinnern, welcher noch bis 29.02. geöffnet ist. Bewerben Sie sich als Lektorin bei der ditact_women‘s IT summer studies, welche von 24.08.- 05.09.2020 an der Universität Salzburg stattfindet. Es ist uns ein großes Anliegen auch Nachwuchslektorinnen zu fördern.
    20. Februar 2020, 9:00 Uhr, Paracelsus Medizinische Privatuniversität, Haus C, Jörg Rehn Auditorium
    Am 21. Jänner 2020 besucht der Botschafter der Republik Armenien in Österreich, SE DR. Armen Papikyan, Salzburg. Anschließend an offizielle Gespräche mit dem Salzburger Bürgermeister und der Landesregierung, lädt die Abt. für Armenische Studien am ZECO Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens SE Dr. Papikyan zu einem Vortrag in englischer Sprache ein.
    Donnerstag, 23. Jänner 2020, 19:30 Literaturarchiv Salzburg, Veranstaltungssaal (HS 2.04), Kapitelgasse 5–7, 2. Stock, 5020 Salzburg
    Der nächste Abgabetermin naht und die Arbeit ist noch immer nicht fertig? Die Universitätsbibliothek Salzburg öffnet wieder die Hauptbibliothek bis 01.00 Uhr und bietet ein attraktives Programm für alle, die ihre Arbeiten beenden wollen.
    Das Uniorchester der Universität Salzburg lädt am 26. Jänner um 19:00 Uhr zum Winterkonzert in die Große Aula der Universität ein.
    Mit Prof. Dr. Marek Węcowski (Universität Warschau) - Montag, 27. Jänner 2020 um 18:30 Uhr s.t. - Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    "Puppet Theatre: In the Beginning were Puppets | Figurentheater: Am Anfang waren Puppen" ist eine von Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner organisierte internationale, interdisziplinäre Tagung, die von 30.-31. Jänner 2020, in Kooperation mit dem Salzburger Marionettentheater und der Stiftung Mozarteum, an der Universität Salzburg stattfindet.
    Der Tag der offenen Tür findet am 11. März ab 9.00 Uhr an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Veranstaltungen
  • 20.01.20 Beyond paleomagnetism: What magnetic minerals tell us about pollution, biology, archaeology, and climate change
    21.01.20 Buchpräsentation: Erfinder-Erforscher-Erneuerer, Impuls-Idee_Innovation
    21.01.20 Römischer Goldbergbau im „Karth“, einer Landschaft südöstlich von Neunkirchen, NÖ
    22.01.20 "Go International" - Praktikum im Ausland
    22.01.20 Veranstaltungsreihe "Sozialpädagogische Blicke" 2019/20
    23.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
    23.01.20 Salzburger Museen und Sammlungen Geschichte vor Ort. Geschichte und Museum niederschwellig. Gedanken zur Barrierefreiheit in all ihren Dimensionen
    23.01.20 10. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch
    24.01.20 Post-Utopie und Europa in den szenischen Künsten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg