Abbildung: 463849.JPG
Ao. Univ. Prof. Dr. Norbert ORTMAYR Verantwortlicher für Disability
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0) 662-8044-4744
Fax:
43 (0) 662-8044-413
norbert.ortmayr@sbg.ac.at


Raum: 131
Sprechstunde:
Mittwoch, 10:00 - 11:00, Zi. 131 (1. Stock Altbau) sowie nach persönlicher Vereinbarung 

1981-84:Studium der Geschichte, Germanistik und Volkskunde, Universität Wien
1986: Promotion im Fach Wirtschafts- und Sozialgeschichte (Thema der Dissertation: Sozialgeschichte des ländlichen Gesindes in Oberösterreich 1918-1938)
1986-1996: Vertragsassistent/Universitätsassistent am Institut für Geschichte, Universität Salzburg
1996: Habilitation: Venia legendi für Neuere Geschichte (Thema der Habilitationsschrift: Die Familie im Spannungsfeld von Religion, Ökonomie und Politik: Trinidad 1838-1990).
seit 1997: Ao.Univ.Prof. am Institut (Fachbereich) für Geschichte, Universität Salzburg

Bildungs- und Forschungsaufenthalte im Ausland
1981: Berlin: Sommerkurs zur Bevölkerungsgeschichte bzw. Historischen Demographie an der FU Berlin (Arthur E. Imhof)
1982: Cambridge/UK: Visiting Scholar, Cambridge Group for the History of Population and Social Structure
1990-1992: Erwin Schrödinger Stipendiat (Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung) am Department of Anthropology der University of Massachusetts in Amherst (USA); Forschungsarbeiten in Guatemala, Mexiko und Jamaika.
1992-1993: Visiting Researcher an der University of the West Indies, Trinidad and Tobago. (Forschungsprojekt der österreichischen Nationalbank)
1994-2004: kurzfristige Forschungsaufenthalte in Indien, Sri Lanka, Thailand, Argentinien und Brasilien

  • Forschung

Regionale Bevölkerungs- und Agrargeschichte: Fallbeispiel Oberösterreich 1750-1938

Am Fallbeispiel Oberösterreich beschäftige ich mich mit den zentralen Umbauprozessen im demographischen und agrarökonomischen System des Landes zwischen der Mitte des 18. Jahrhunderts und 1938. In den beiden ersten Teilprojekten untersuchte ich den demographischen und agrarökonomischen Wandel in Oberösterreich zwischen 1918 und 1938. Diese beiden Teilprojekte sind nun abgeschlossen (siehe Literaturliste). Sie sind im Rahmen des vom Oberösterreichischen Landesarchivs initiierten Forschungsprojekt „Erste Republik“ entstanden.
Derzeit untersuche ich den agrarökonomischen Wandel in Oberösterreich zwischen ca. 1830 und 1914. Ich knüpfe dabei direkt an das oben genannte Teilprojekt zur Ersten Republik an. Zentrale Quellenbasis bilden die Schätzungselaborate des Franziszäischen Kataster (OÖLA), die amtliche Agrarstatistik sowie das zeitgenössische agrarwissenschaftliche Schrifttum.

Norbert Ortmayr, Demographischer Wandel in Oberösterreich 1918-1938. Verlauf-Komponenten-Kontexte, in: O.Ö.Landesarchiv (Hg.), Oberösterreich 1918 – 1938. Band 4. Linz 2016, S. 11-61.

Norbert Ortmayr, Weltbevölkerung, Ernährung und Agrarproduktion 1850-2010, in: Reinhart Kögler (Hg.) Welternährung. Forum St. Stephan, Gespräche zwischen Wissenschaft, Kultur und Kirche, Band 19. Linz 2012, S. 35-85.

Norbert Ortmayr, Bevölkerung und Landnutzung, in: Walter Demel (Hg.), Entdeckungen und neue Ordnungen 1200 bis 1800. (= WBG Weltgeschichte. Eine globale Geschichte von den Anfängen bis ins 21. Jahrhundert, Band 4). Darmstadt 2010, 11-28.

Norbert Ortmayr, Einwanderung, Exportlandwirtschaft und ethno-sozialer Wandel auf Trinidad 1776-1917, in: Zeitschrift für Weltgeschichte 10/1 (2009), 29-54.

Norbert Ortmayr, Demographischer Wandel Ozeaniens seit dem späten 18. Jahrhundert, in: H. Mückler/N. Ortmayr/H. Werber (Hg.), Ozeanien. 18. bis 20. Jahrhundert. Geschichte und Gesellschaft. Wien 2008, 190-228.

  • ENGLISH English
  • News
    Die Ringvorlesung "Politics, History and Culture. Austria in the 20th and 21st Century" wartet kommendes Wintersemester 2018/19 wieder mit einem spannenden Programm auf.
    Äußerst hoch ging es her beim Kick-Off des neuen Karriere Entwicklungsprogramms Karriere_Mentoring III der Universitäten Salzburg, Linz und Krems, welcher am 13. September in Gmunden stattfand.
    Ein Team um die Salzburger Jungforscherin Therese Wohlschlager hat einen Ansatz entwickelt, mit dem Biopharmazeutika einfacher und schneller als bisher charakterisiert und in der Folge kostengünstiger hergestellt werden können.
    Informationsveranstaltung „Unifinanzierung NEU (Fokus Lehre) und Zielvereinbarungsprozess“ am Dienstag den 16. Oktober 2018, 15 bis 17 Uhr, Thomas Bernhard Hörsaal im Unipark.
    Das Projekt „Making Art, Making Media, Making Change!“ von Elke Zobl (Assozierte Professorin am Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft & Kunst) wurde am Freitag, 7. September 2018, in Berlin mit dem European Youth Culture Award (EYCA) in der Kategorie „Wissenschaft und Forschung“ ausgezeichnet. Der Preis wurde von der Respekt!-Stiftung heuer zum zweiten Mal vergeben. Er soll Projekte, Initiativen und Personen würdigen, die sich im besonderen Maße darum bemüht machen, Jugend und Jugendkultur, die s
    Ausstellungseröffnung und Gespräch mit Jian Haake (Kiel) Donnerstag, 4. Oktober um 18.30 Uhr enter: Raum für Kunst im KunstQuartier, Bergstraße 12a Ausstellungsdauer: 5.10. bis 9.11.2018 www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
    Die Universitätsbibliothek Salzburg (Hauptbibliothek und Fakultätsbibliothek für Rechtswissenschaften) öffnet Tür und Tor für die Öffentlichkeit und bietet ein vielfältiges Programm.
    Politische Bildung ist in Österreich seit 1978 ein allgemeines Unterrichtsprinzip, also eine Bildungs- und Erziehungsaufgabe, die den Lehrkräften aller Schulfächer und Schulstufen obliegt. Die Ringvorlesung soll Wege aufzeigen, wie Demokratiebildung in verschiedenen Unterrichtsfächern funktionieren kann, sodass sich für Lehramtsstudierende und LehrerInnen unterschiedliche Perspektiven auf dieselbe grundsätzliche Herausforderung eröffnen.
    Tagung in Kooperation mit der Internationalen Robert-Musil-Gesellschaft im KunstQuartier (W&K-Atelier, 1. OG, Bergstr. 12a) // RAHMENPROGRAMM: DO 4.10. VERNISSAGE im KunstQuartier um 18.30h // FR 5.10. BUCHPRÄSENTATION um 19.30h im Stefan-Zweig-Zentrum Edmundsburg // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Anlässlich der Langen Nacht der Museen 2018 wird auch die Abguss-Sammlung der Universität Salzburg der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
    Putting Successful Models into Perspective in Europe, 26. - 28. September 2018, Schloss Rif, Universität Salzburg. Für Studierende gibt es vergünstigte Tagestickets!
    Wichtige Termine und Informationen zur Anmeldung für die Kurse am Sprachenzentrum im Wintersemester 2018/19
    Die Brüder Leopold (6 Jahre) und Ferdinand (4 Jahre) erklärten kurzerhand ihren Freunden: „Wir gehen in den Ferien an die UNI“ und hatten recht damit. Sie verfügten nämlich über Plätze in der komplett ausgebuchten Sommerbetreuung des Kinderbüros der Universität.
    Die Leopold-Kohr-Akademie organisiert im September und Oktober 2018 zwei Veranstaltungen. Gemeinsam mit der Universität Salzburg betreibt die Einrichtung das Kohr-Archiv.
    Am Samstag, den 22. September 2018 ab 11 Uhr stellt der Botanische Garten die Bilder der Künstlerin Karin Wimmeder aus. Musikalisch untermalt von der Rhythmusgruppe "Schlagartig.org".
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 25.09.18 Welcome Day/Orientierungstag für Erstsemestrige
    26.09.18 Orientierungstag für Erstsemestrige
    26.09.18 Symposium: Prävention der Adipositas im Vorschulalter
    26.09.18 subnetTALK: Postdigitales Design (Vortragssprache DE)
    27.09.18 Symposium: Prävention der Adipositas im Vorschulalter
    27.09.18 Orientierungstag für Erstsemestrige
    28.09.18 Symposium: Prävention der Adipositas im Vorschulalter
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg