Abbildung: 463849.JPG
Ao. Univ. Prof. Dr. Norbert ORTMAYR Beauftragter für Disability
  • Rudolfskai 42
  • 5020 Salzburg
Tel:
43 (0) 662-8044-4744
Fax:
43 (0) 662-8044-413
norbert.ortmayr@sbg.ac.at


Raum: 131
Sprechstunde:
Mittwoch, 15:00 - 16:00, Zi. 131 (1. Stock Altbau) sowie nach persönlicher Vereinbarung
Zuständiges Sekretariat: Andrea Michaela Kronsteiner

1981-84:Studium der Geschichte, Germanistik und Volkskunde, Universität Wien
1986: Promotion im Fach Wirtschafts- und Sozialgeschichte (Thema der Dissertation: Sozialgeschichte des ländlichen Gesindes in Oberösterreich 1918-1938)
1986-1996: Vertragsassistent/Universitätsassistent am Institut für Geschichte, Universität Salzburg
1996: Habilitation: Venia legendi für Neuere Geschichte (Thema der Habilitationsschrift: Die Familie im Spannungsfeld von Religion, Ökonomie und Politik: Trinidad 1838-1990).
seit 1997: Ao.Univ.Prof. am Institut (Fachbereich) für Geschichte, Universität Salzburg

Bildungs- und Forschungsaufenthalte im Ausland
1981: Berlin: Sommerkurs zur Bevölkerungsgeschichte bzw. Historischen Demographie an der FU Berlin (Arthur E. Imhof)
1982: Cambridge/UK: Visiting Scholar, Cambridge Group for the History of Population and Social Structure
1990-1992: Erwin Schrödinger Stipendiat (Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung) am Department of Anthropology der University of Massachusetts in Amherst (USA); Forschungsarbeiten in Guatemala, Mexiko und Jamaika.
1992-1993: Visiting Researcher an der University of the West Indies, Trinidad and Tobago. (Forschungsprojekt der österreichischen Nationalbank)
1994-2004: kurzfristige Forschungsaufenthalte in Indien, Sri Lanka, Thailand, Argentinien und Brasilien

  • Forschung

Regionale Bevölkerungs- und Agrargeschichte: Fallbeispiel Oberösterreich 1750-1938

Am Fallbeispiel Oberösterreich beschäftige ich mich mit den zentralen Umbauprozessen im demographischen und agrarökonomischen System des Landes zwischen der Mitte des 18. Jahrhunderts und 1938. In den beiden ersten Teilprojekten untersuchte ich den demographischen und agrarökonomischen Wandel in Oberösterreich zwischen 1918 und 1938. Diese beiden Teilprojekte sind nun abgeschlossen (siehe Literaturliste). Sie sind im Rahmen des vom Oberösterreichischen Landesarchivs initiierten Forschungsprojekt „Erste Republik“ entstanden.
Derzeit untersuche ich den agrarökonomischen Wandel in Oberösterreich zwischen ca. 1830 und 1914. Ich knüpfe dabei direkt an das oben genannte Teilprojekt zur Ersten Republik an. Zentrale Quellenbasis bilden die Schätzungselaborate des Franziszäischen Kataster (OÖLA), die amtliche Agrarstatistik sowie das zeitgenössische agrarwissenschaftliche Schrifttum.

Norbert Ortmayr, Demographischer Wandel in Oberösterreich 1918-1938. Verlauf-Komponenten-Kontexte, in: O.Ö.Landesarchiv (Hg.), Oberösterreich 1918 – 1938. Band 4. Linz 2016, S. 11-61.

Norbert Ortmayr, Weltbevölkerung, Ernährung und Agrarproduktion 1850-2010, in: Reinhart Kögler (Hg.) Welternährung. Forum St. Stephan, Gespräche zwischen Wissenschaft, Kultur und Kirche, Band 19. Linz 2012, S. 35-85.

Norbert Ortmayr, Bevölkerung und Landnutzung, in: Walter Demel (Hg.), Entdeckungen und neue Ordnungen 1200 bis 1800. (= WBG Weltgeschichte. Eine globale Geschichte von den Anfängen bis ins 21. Jahrhundert, Band 4). Darmstadt 2010, 11-28.

Norbert Ortmayr, Einwanderung, Exportlandwirtschaft und ethno-sozialer Wandel auf Trinidad 1776-1917, in: Zeitschrift für Weltgeschichte 10/1 (2009), 29-54.

Norbert Ortmayr, Demographischer Wandel Ozeaniens seit dem späten 18. Jahrhundert, in: H. Mückler/N. Ortmayr/H. Werber (Hg.), Ozeanien. 18. bis 20. Jahrhundert. Geschichte und Gesellschaft. Wien 2008, 190-228.

  • ENGLISH English
  • News
    Gewinnerin des Förderpreises der Österreichischen Geographischen Gesellschaft für die beste Abschlussarbeit 2019: Dipl. Ing.(FH) Mag. rer. nat. Heidi BERNSTEINER für ihre Diplomarbeit im LA Geographie und Wirtschaftskunde/Biologie mit dem Titel: "After the ice: post glacial evolution of small overdeepened basins in the Eastern Alps – Lake Taferlklaussee, Austria."
    Aus gegebenem Anlass weisen wir auf die aktualisierten Öffnungszeiten der Universitätsbibliothek Salzburg hin, die ab 17. November 2020 gelten.
    Eine Studie des Schlaflabors der naturwissenschaftlichen Fakultät zum Thema Schlaf unter der Leitung von Prof. Dr. Manuel Schabus widmet sich den Veränderungen des Schlafes während des Covid-19-Lockdowns in 6 unterschiedlichen Ländern (Ö, AT, UK, GR, CU, BRA). Die aus psychologischer Sicht besorgniserregende Angst, die sich in der Breite der Gesellschaft zeigt, bildet sich auch in diesen Daten ab: 78% der Befragten fühlen sich durch die Covid-19-Pandemie bedroht bzw. beunruhigt.
    Online-Vorlesung zum Thema Physiologie oder Medizin: 25. November 2020 - 18 Uhr. Der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin 2020 wird an Harvey J. Alter, Michael Houghton und Charles M. Rice für die Entdeckung des Hepatitis-C-Virus vergeben.
    Online-Vorlesung zum Thema Chemie: 2. Dezember 2020 - 18 Uhr. Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erhalten den Nobelpreis für Chemie 2020 für die Entdeckung eines der schärfsten Werkzeuge der Gentechnologie: die genetische Schere CRISPR / Cas9. Mit dieser Technologie können Forscher die DNA von Tieren, Pflanzen und Mikroorganismen mit extrem hoher Präzision verändern.
    Gebürtiger Pongauer übernimmt Stiftungsprofessur für Human-Computer Interaction an der Universität Salzburg - Der Forscher im Interview.
    In vielen Ländern trocknen die finanziellen Mittel für investigativen Journalismus zusehends aus. Die CoViD-19 Krise beschleunigt diesen Trend. Kluge Medienpolitik und öffentlich-rechtliche Medien können die Erosion wirkungsvoll bremsen.
    Der PLUS Report 2020 ist erschienen.
    Die Digitalisierung hat zu einer enormen Verbreitung verschiedener Formen mobilen Arbeitens geführt. Corona hat hier einen zusätzlichen Schub gebracht und Homeoffice in Bereichen und für Tätigkeiten eingeführt, die vorher kaum vorstellbar waren.
  • Veranstaltungen
  • 25.11.20 Nobelpreise 2020 - MEDIZIN (Hepatitis)
    26.11.20 Current research from the FB Psychology … related to COVID-19
    27.11.20 Update Immobilienertragsteuer sowie neue Grunderwerbsteuer und Gerichtsgebühren (ganztägig)
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Impressum
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg