Technik Details

NEU: AM FOH Platz befindet sich ein Zerro 88 Jester 24/48 DMX Lichtpult

Detail-Beschreibung der Medientechnik der Großen Universitätsaula

Raumgröße:
Länge 34,5m
Breite 19,2m (Bühne) – 18,65m (rückseitig)
655m²
Höhe 10,5m

Bühne:
Hauptbühne: Breite 12m, Tiefe: 5m, Höhe 1,2m
Erweiterung: um 2,4m auf 7,4m

Ausführung Holzkonstruktion mit Parkett. Sitzbereich:

27 Sitzreihen, ab 6. Reihe je Reihe um 12,5cm ansteigend auf 2,75m
Reihen 1-18 je 24 Plätze, Reihen 19+20 je 23 Plätze, Reihen 21+22 je 22 Plätze, Reihen 23+24 je 21 Plätze, Reihe 25 20 Plätze, Reihen 26+27 je 16 Plätze, gesamt 616 Plätze.
Bei Nutzung der erweiterten Bühne entfallen die ersten beiden Reihen, somit stehen dann 568 Plätze zur Verfügung.
Boden als Parkett. Die Sitze sind als Klappstühle mit Stoff-Polsterung ausgeführt. Dicke der Polsterung; Lehne 5cm, Sitzfläche 12cm.

Ausführung der Publikums-Rampe:

Holzkorpus mit 22 Stufen von 12,5cm Erhöhung und 85cm Tiefe, Treppenbreite 1,2m, rückseitige Höhe 2,75m. Beidseitig außen  1m hohe Glasfläche bis hinten umlaufend, Handlauf als Abschluss als Nirosta-Rohr. Seitlich gefräste Schlitze von 7mm Breite und 79mm Höhe, Anzahl steigend mit zunehmender Höhe. Rückseitig beidseitiger Treppenzugang. Mittig in den letzten beiden Reihen abgetrennter FOH/Regieplatz für Ton- und Lichtmischer.

Induktionsschleife für Hörgeräte-Einspeisung:
Die Reihen 7 –20 sind mit einer Induktionsschleife zur Einspeisung des Audiosummensignals in Hörgeräte versehen.

Wände und Fenster:
Die umlaufenden Wände sind gemauert mit Dicken bis zu 1m. Von Bühne aus gesehen sind linksseitig 8 Fenster und rechtsseitig 7 Fenster in 90cm tiefen Nischen situiert. Diese Nischen sind 2,1m breit und 2,8m hoch, die zurückgesetzten Fenster sind 1,6m breit und 2,4m hoch, Es sind Kastenfenster mit Einfachverglasung. In circa 9m Höhe befinden sich symmetrisch zu allen Fenstern weitere ovale Fenster (Ochsenaugen) mit ca. 1,5m Breite und 1,2m Höhe.
Zwischen den Fenstern befinden sich jeweils Ölgemälde mit ca. 2m Breite und 2,5m Höhe. Saalrückseitig ist über die gesamte Breite, ausgenommen die beiden Türbereiche, ein schwerer Akustik-Vorhang mit grobem Faltenwurf bis auf Rampenhöhe angebracht.

Decke:
Der umlaufende Bereich ist als Stuckatur, der innere Bereich als gelochte Akustikdecke ausgeführt. In dieser befinden sich zwei Klappen vor dem Bühnenbereich und eine mittige Klappe im mittleren Bereich für Scheinwerfer. Hinter der mittleren Klappe befindet sich der Scherenlift für den Videoprojektor. Im gesamten Deckenbereich verteilt sind Beleuchtungskörpern und Funkmikrofon-Antennen. Die Abstände von den Wänden zum Akustikbereich betragen seitlich jeweils 4m, vorn 7,5m, rückseitig 8,5m.

FOH-Regie Licht- und Ton-Mischpult:
Das Front-of-House Tonmischpult, ein „Allen & Heath iLive T80“ ist in einem abgetrennten Bereich in der hintersten Bankreihe installiert. Ein IDR-32 Input/Output Rack ist im Unterbühnen-Bereich platziert, ein weiteres IDR-16 in der Regiekabine im 2.OG des Hinterbühnen-Bereichs. Am FOH-Platz  befindet sich weiter eine „ADB mentor 120C“ Lichtkonsole mit bis zu 120 Kanälen. In dem Bereich steht auch ein Bluray-Player für Einspielungen bereit oder können sonstige Videosignal zur Projektion eingespeist werden.

NEU: Am FOH Platz befindet sich ein Zerro 88 Jester 24/48 DMX - Lichtpult 

Scheinwerfer: 

Scheinwerfer Befestigungsstangen befinden sich in drei Decken-Klappen, sowie je einer horizontalen und je drei vertikalen Stange an den Seitenwänden. An Scheinwerfern wird angeboten: Seitenscheinwerfer: 6 Stück ADB- Stufenscheinwerfer 500W, Deckenscheinwerfer: 4 Stück CE Source Four 25-50° 750W, 4 Stück Selecon Arena PC 4,4- 60° 2000W Mikrofonie: Es stehen 4 Funkmikrofon Übertragungen der Shure ULX-Serie zur Verfügung, diese können mit Handmikrofonen  oder Headset ausgestattet werden. Weitere kabelgebundene Shure-Mikrofone sind verfügbar. Lautsprecher Es sind 3 Paar Lautsprecherzeilen JBL CBT70J + 70JE seitlich an den Längswänden auf ca. 3m Unterkante installiert. Das erste Paar ist auf Höhe Bühnenvorderkante positioniert, das zweite Paar ca. 8m und das dritte Paar ca. 18m vorversetzt, hiermit wird eine sehr gute Abdeckung des gesamten Publikumsbereiches erzielt.

Zuspielung:
Jedem LS-Paar ist eine Crown 2002XTI Endstufe zugeordnet, diese erhalten das Summen-Audiosignal von einem Soundweb BLU100 Prozessor, in welchem die Lautsprecher-Delays, sowie Equaliser-Presets abgespeichert sind. Diese Presets ermöglichen einen Betrieb ohne Tontechniker durch voreingestellte Klangcharakteristiken, die für vorwiegend Sprach- oder Musikdarbietungen optimiert sind. Für den Fall, dass ein Tontechniker eigene Klangvorstellungen realisieren möchte steht ein Preset mit Klangneutraler Einstellung bereit. Die Presets 1 und 2 sind für vorwiegend Sprache, 3 und 4 für Musik, wobei 4 bei vollbelegtem Saal eine Pegelanhebung ergibt. Der Preset 5 ist neutral ausgelegt.

Videoprojektion:
Ein Eiki LC HDT500 ist in der Decke installiert und wird mittels elektrisch betriebenen Lifts in Projektionsposition gebracht. Dieser lichtstarke Projektor kann 2K-Full-HD Content nativ wiedergeben. Eingänge für HDMI/DVI-D und VGA stehen im Bühnenbereich, im Regieraum oder dem FOH-Platz zur Verfügung. Verdunkelung: Alle Fenster der Aula sind  mit elektrischen Rollos ausgestattet und gruppenweise ansteuerbar, somit ist eine lichtdichte Verdunkelung gegeben

ORF-Einspeisung:
Für Radio/Fernsehübertragungen sind seitens des Österreichischen Rundfunks normgerechte Verkabelungen für Ton- und Bild installiert, die eine Ü-Wagen Anbindung ermöglicht. Bei Bedarf sind die Anforderungen mit dem Hausdienst abzustimmen.

 

(TB Ing. Stefan Bock - 01/2016)

  • ENGLISH English
  • News
    Die frühere Standard-Chefredakteurin und jetzige Israel-Korrespondentin für die Süddeutsche Zeitung Alexandra Föderl-Schmid präsentiert ihr aktuelles Buch „Unfassbare Wunder“, in dem sie 24 Gespräche mit Holocaust-Überlebenden in Deutschland, Österreich und Israel aufgezeichnet hat. Dienstag, 28. Mai, 19.00 Uhr, Max Gandolph Bibliothek der Universität Salzburg.
    Die Universität Salzburg hat in 2019 unter der Führung des Europäischen Hochschulinstituts in Florenz an euandi (EU-and-I) mitgearbeitet, eine paneuropäische Onlinewahlhilfe, die europäische Bürgerinnen und Bürger einen Überblick über die politischen Positionen der nationalen Parteien in den 28 Mitgliedstaaten ermöglicht.
    Am 27. 4. verstarb Ass. Prof. i. R. Dr. Reinhard Rublack. Reinhard Rublack kam noch in der Pionierphase der Universität Salzburg als absolvierter Theologe (Studium u. a. bei Rudolf Bultmann) mit Professor Rudolf Gönner aus Saarbrücken an das (damalige) Institut für Pädagogik. Bereits 1970 vollendete er sein Zweitstudium mit der interdisziplinär angelegten geisteswissenschaftlichen Dissertation über „Die bildungspolitische Tendenz des ‚Salzburger Intelligenzblattes‘ 1784 – 1806.“
    Die Universitätsbibliothek Salzburg, die in vielen Aktionen die Initiative PLUS Green Campus unterstützt, hat in der Hauptbibliothek (2. Stock, Lesesaalfoyer) und der Fachbibliothek UNIPARK eine Sammlung mit Büchern zu Umweltschutz, Natur und Nachhaltigkeit bereitgestellt.
    Im Herbst vergangenen Jahres hat unsere Universität das Audit "hochschuleundfamilie" durchlaufen. Im Jänner wurden wir von der Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, Dr. Juliane Bogner-Strauß, als familienfreundliche Hochschule ausgezeichnet.
    In Kooperation mit der Universität Freiburg bringt die Universität Salzburg für die bevorstehende Europawahl erstmals die digitale Wahlhilfe "WahlSwiper" nach Österreich.
    Der Kurt-Zopf-Förderpreis 2018 wurde gestern Mittwoch, dem 24. April 2019 an den Pflanzenökologen Stefan Dötterl, den Schlafforscher Manuel Schabus und an den Mathematiker Wolfgang Trutschnig vergeben. Die Salzburger Wissenschaftler erhalten für herausragende Publikationen jeweils 5.000,- Euro Preisgeld.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. eine Stunde. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Herrn Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige von Organisationseinheiten der Universität, welche die Fachgebiete Geistes-, Kultur- und/oder Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Theologie umfassen, aus.
    Mit Alexandra Föderl Schmid, Israel-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung, und Marko Feingold, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg, anlässlich seines 106. Geburtstags.
    Was ist ein gelungenes Leben? Die Begegnung mit der tot geglaubten, unkonventionellen Großmutter, die in einem verborgenen Haus mitten im Wald lebt, bringt einer jungen Frau unerwartete Erkenntnisse, die ihr Leben auf den Kopf stellen. (Picus Verlag)
    Es ist wieder so weit, am 29. Mai 2019 findet das Konzert des Universitätsorchesters für dieses Semester statt. Wir freuen uns auf Sie und ein tolles Programm!
    22. MAI: Marco RISPOLI (Padua): Zwischen Öffentlichkeit und Intimität: HEINES Federkriege // 29. MAI: Dirk ROSE (Innsbruck): „Ich bin Dynamit“ - NIETZSCHE als Polemiker // ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG // 6. März bis 26. Juni 2019, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h im Unipark Nonntal // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Gastvortrag Alte Geschichte, Altertumskunde und Mykenologie, Eine Stadt voller Stelen. Die Topographie der athenischen Inschriften, Dr. Irene Berti Pädagogische Hochschule Heidelberg, Montag, 3. Juni 2019, 18.30 Uhr s.t. Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. eine Stunde. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    06.06. Katharina PRAGER: Der Zeitkämpfer KARL KRAUS – polemische und satirische Praktiken in der Ersten Republik // 12.06. Uta DEGNER: Literatur als „Kampfgas“. Polemik als produktives Prinzip bei ELFRIEDE JELINEK // 19.06. Daniel FULDA: Polemik im Dienst der guten Sache? ROBERT MENASSES Hallstein-Zitate und der Streit über die europäische Einigung // 26.06. Herwig GOTTWALD: Der Kampf um die Gesinnungsästhetik. CHRISTA WOLF und der deutsch-deutsche Literaturaturstreit
    32. Tagung des Forums Friedenspsychologie zum Thema „Flucht, Migration, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“, 14.–16.06.2019, Universität Salzburg, Unipark Nonntal
    Das Weiterbildungsangebot für engagierte Pädagog/innen und Interessierte im neuen kompakten Tagungsformat in der Großen Universitätsaula Salzburg. Jetzt anmelden und aktiv erfahren, wie Sie Geborgenheit für Kinder und Jugendliche spürbar machen!
  • Veranstaltungen
  • 26.05.19 Streifzug durch den Garten
    26.05.19 Shona Skulpturen, Kunst aus Simbabwe im Botanischen Garten
    28.05.19 Romanlesung mit Thomas Sautner „Großmutters Haus“
    29.05.19 Personalisierung und Digitalisierung als Beispiele aktueller Trends in der Psychotherapieforschung
    29.05.19 „Ich bin Dynamit“ – Nietzsche als Polemiker
    29.05.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    29.05.19 Konzert des Universitätsorchesters Salzburg
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg