Summer School

Summer School 10. Juli bis 12. Juli 2009: Intercultural Management and Gender Sensitivity

Abbildung 1313209.JPG

Globalization and demographic shifts are bringing together different nationalities, ethnicities and cultures at the workplace. In addition to the normal pressures of man-management in business, people are now required to deal with challenges, friction and misunderstandings often emanating from cultural differences. Effective management, team-work and leadership in the modern workplace environment necessitates intercultural competence in order to get the best out of a multicultural team. This summer school is designed to give support and guidance by:

 

offering insight and understanding of how intercultural competence is of utmost importance in the workplace environment of the 21st century

coaching on intercultural skills such as communication and conflict resolution
developing skills and approaches to deal with intercultural and gender issues
providing input on how to leverage cultural differences and maximise the potential of a multicultural team.


Kursgebühr:  590,-- Euro pro TeilnehmerIn bzw. 320, -- Euro pro StudentIn (nur mit gültigem Ausweis)

Der Kostenbeitrag kann nach Beginn der Sommerschule nicht rückerstattet werden. Bei Stornierungen nach dem 10. Juni 2009 wird eine Bearbeitungsgebühr von 30 Prozent einbehalten. Die maximale Teilnehmeranzahl ist 15 TeilnehmerInnen.

 

 

 

Archivbilder der 1. ICC Summer School 2008

Nadjma Sadiq mit "A Pakistan Case Study"

Abbildung 557058.PNG

Korean cooking and eating rituals mit KIM Jong Soon

Abbildung 557059.PNG

Mag. Fidelis Kiala Buloki referierte über die Sprachen des Kongo

Abbildung 557060.PNG
  • ENGLISH English
  • News
    Die Sommer-Uni "ditact_women’s IT" der Universität Salzburg wendet sich speziell an technisch interessierte Frauen. Sie findet vom 21. August bis 2. September am Unipark Nonntal und an der Fachhochschule Salzburg statt. Infos: http://www.ditact.ac.at.
    Die Salzburger Bibelwissenschaftlerin Kristin De Troyer ist die neue Präsidentin der „Europäischen Gesellschaft für theologische Forschung von Frauen“ (ESWTR). Zur Stärkung der feministischen Agenda will De Troyer Theologinnen und Religionswissenschaftlerinnen noch besser miteinander vernetzen.
    Nach dem Erfolg des Vorjahres ging vom 17. – 21. Juli 2017 die PLUS Green Campus Summer School mit TeilnehmerInnen unterschiedlicher Fachrichtungen wie Materialwissenschaften, Mathematik, Politik, Biologie und Psychologie in die nächste Runde.
    Das Literaturarchiv Salzburg zeigt von 1. bis 31. August wertvolle Autographen und Dokumente aus der Sammlung Haslinger. Die Eröffnung der Ausstellung findet am 31. Juli mit Lesungen von Alois Brandstetter und Erwin Einzinger statt.
    Mit einer Auftaktveranstaltung in der Kunsthalle wurde vergangene Woche die Münchener Gruppe des Alumni Clubs gegründet. So ist es möglich, auch zu AbsolventInnen, die nicht in Salzburg leben, engeren Kontakt zu halten und ihnen eine gemeinsame Kommunikationsplattform zu bieten.
    Der Kunstbetrieb kommt im Sommer 2017 in Salzburg richtig in Fahrt. Während der Festspiele avanciert die Stadt fünf Wochen lang zur kulturellen Hochburg mit zahlreichen Musik- und Theaterangeboten sowie Ausstellungen.
  • Veranstaltungen
  • 22.08.17 Designing Unstable Technology for Unstable Futures
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg