ISEP (International Student Exchange Program)

Die Universität Salzburg nimmt am International Student Exchange Program teil und bietet ihren Studierenden die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes an über 150 US-Universitäten und Colleges.

  • Salzburger Studierenden wird an der ISEP-Aufnahmeuniversität nicht nur die Studiengebühr erlassen, sondern sie bekommen auch Unterkunft und Verpflegung gratis zur Verfügung gestellt. Nominierte Studierende werden für die Dauer ihres Studienauslandsaufenthalts ebenso von der Bezahlung des Studienbeitrags an der Universität Salzburg befreit (Achtung: gilt nicht für den ÖH-Beitrag, dieser muss weiterhin einbezahlt werden!).
  • Im Gegenzug dazu erhalten US-amerikanische ISEP-Studierende, die einen Studienaufenthalt an der Universität Salzburg absolvieren, dieselben Leistungen in Salzburg. Die Kosten für Unterbringung und Verpflegung der internationalen Studierenden werden von Studierenden der Universität Salzburg, die an ISEP teilnehmen, übernommen. Eine Programmgebühr in Höhe von € 650 wird monatlich an die Universität Salzburg überwiesen. Dieses Geld erhält dann der/die US-amerikanische Studierende monatlich ausbezahlt, um damit die Lebenshaltungskosten zu decken.

Auswahl US-Universitäten

Informationen zu den einzelnen Mitgliedsuniversitäten stehen auf der ISEP-Webseite zur Verfügung. Die Suche nach Studienrichtungen und Kursangebot an ISEP-Universitäten ist ebenfalls möglich.

Bewerbungsfrist

Studierende, die im Studienjahr 2016/17 (Winter-, Sommersemester oder Studienjahr) am ISEP-Programm teilnehmen möchten, können sich bis 15. Januar 2016 bewerben.

Bewerbungsprozess

1. Schritt:

Sie informieren sich über die ISEP-Mitgliedsuniversitäten und wählen für Ihre Bewerbung bis zu 10 Wunschuniversitäten aus. Zu beachten sind die Angaben zu "chance of placement" entsprechend der "Anticipated exchange openings"-Liste auf der Webseite von ISEP. Relevante Lehrveranstaltungen sollen für jede Wunschuniversität ausgesucht werden (Course Request List). Bitte beachten Sie, dass eine wichtige Voraussetzung für die Nominierung durch ISEP die Absolvierung des TOEFL Tests ist. 

2. Schritt:

Die Bewerbung für ISEP erfolgt online,  hier finden Sie den Link zum Online-Bewerbungsformular. Folgende Unterlagen sind Teil der ISEP-Bewerbung und im Original in Bewerbungsportal hochzuladen:

  • Transcript of Records (Studienerfolgsnachweis)
  • Language Proficiency Report 
  • Personal Statement (Motivationsschreiben, in Englisch, 300-500 Wörter)
  • 1 Academic Reference (Empfehlungsschreiben von einem/r ProfessorIn aus dem Pflicht- oder Wahlfachbereich Ihres Studiums an der Universität Salzburg)
  • Kopie des Reisepasses

3. Schritt:

Sie reichen die vollständige Bewerbung bis 15.1. online ein. Eine Kommission wählt anhand der Unterlagen bis zu fünf KandidatInnen aus, deren Nominierung an ISEP weiterleitet wird. Die Verständigung über diese Auswahl erfolgt schriftlich. Nominierte ISEP-Studierende können sich um ein Joint Study Stipendium bewerben oder (falls StudienbeihilfenbezieherInnen) bei der Studienbeihilfenbehörde das Auslandsstipendium beantragen. Weitere Förderungsmöglichkeiten: www.grants.at.

4. Schritt:

Nach erfolgter Nominierung müssen Sie die Platzierung an einer der angegebenen Wunschuniversitäten abwarten. Die Information darüber erfolgt über das Büro für Internationale Beziehungen bzw. über das ISEP-Online-Bewerbungsportal. Mit der Unterzeichnung des „Participant Placement Acceptance Form“ wird der Studienplatz endgültig fixiert. In der Folge wird von ISEP ein Visa-Antragsformular ausgestellt, mit dem Sie Ihr Visum beantragen können.

Finanzierung und Kostenübersicht

Finanzierung

Nominierte ISEP-Studierende können die Auslandsbeihilfe bei der zuständigen Stipendienstelle (im Falle von Studienbeihilfebezieher/innen) bzw. das Joint Study Stipendium (für NICHT-Studienbeihilfebezieher/innen) im Büro für Internationale Beziehungen beantragen. 

Kostenaufstellung

ISEP Programmkosten:

  • US$ 395 - Teilnahmegebühr (placement fee), gültig ab 1.1.2015. Falls der/die Studierende nicht platziert werden kann, reduziert sich die Gebühr auf US$ 100.
  • € 650/ Monat - Heimplatz und Verpflegung für den/die US-Studierenden an der Universität Salzburg.
  • US$ 73/Monat - ISEP Pflichtversicherung

Allgemeine Kosten (die ggf. auch für andere Joint-Study Studierende anfallen):

  • US$ 245 – TOEFL Test
  • Kosten für Studierendenvisum.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Mag. Markus Bayer oder Hedwig Gratzer im Büro für Internationale Beziehungen oder bei ao. Univ.-Prof. Dr. Hanna Wallinger am FB Anglistik und Amerikanistik.

  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg