Anmeldung

Bitte füllen Sie zuerst das Erasmus Bewerbungsformular aus (Link siehe oben).

Dieses Formular ist an: Universität Salzburg, Büro für Internationale Beziehungen, Sigmund Haffner Gasse 18, 5020 Salzburg, im Original per Post bis 30.06. für das Wintersemester bzw. bis 30.11. für das Sommersemester zu schicken. Das Formular muss den Stempel Ihrer Heimatuniversität sowie die Unterschrift der für die Entsendung zuständigen Person tragen!

 
Bitte vergewissern Sie sich auch, dass Sie der Universität Salzburg, Büro für Internationale Beziehungen, als Erasmusstudent/in weitergemeldet wurden. Hiezu genügt ein Email, ein Fax oder Brief Ihrer Universität, aus dem Ihr Name, die Studienrichtung und die Aufenthaltsdauer in Salzburg hervorgehen.

Die Universität Salzburg verschickt keine Aufnahmebestätigungen für Erasmus-Studierende! Wenn Sie innerhalb eines gültigen Erasmusaustauschabkommens, innerhalb des ausgemachten Fachbereiches und innerhalb der fixierten Quote von Ihrer Heimatuniversität an uns gemeldet wurden, so ist Ihre Aufnahme als Erasmusstudierende/r bei uns als garantiert zu betrachten. Aufnahmebestätigungen (Letter of Acceptance) in Briefform werden jedenfalls nur für Erasmus-Studierende aus Ländern, deren Staatsbürger eine Aufenthaltsgenehmigung (Visum) für Österreich benötigen, ausgestellt.

Ca. 3 Monate vor Semesterbeginn erhalten Sie ein Begrüßungs-Email mit aktuellen Infos.

Die Ausstellung des Studentenausweises kann erst nach Ihrer Ankunft in Salzburg vorgenommen werden. Eine Voranmeldung ist auch vom Ausland aus möglich unter: https://online.uni-salzburg.at/plus_online/studentenvoranmeldung.startseite. Füllen Sie bitte  die Eingabefelder aus und vergessen Sie nicht die vom Programm vergebene Identifikationsnummer zu notieren.

In Salzburg angekommen, kontaktieren Sie bitte zuerst das Büro für Internationale Beziehungen. Dort bekommen Sie eine Erasmus-Welcome-Mappe und wichtige Infos zum weiteren Prozedere.

Den Studentenausweis erhalten Sie nach der persönlichen Einschreibung in der Studienabteilung. Er berechtigt zur Nutzung aller universitären Einrichtungen, z.B. für die Bibliothek und zum Kopieren sowie Scannen an allen Druckern am Campus. Bevor Ihr Studentenausweis Gültigkeit erlangt, müssen Sie per Internet-Banking oder mittels Erlagsschein den ÖH-Beitrag in Höhe von € 19,70 auf das Konto der Universität Salzburg einbezahlen. Erst dann können Sie sich in das PLUSonline System für Lehrveranstaltungen anmelden und den Studentenausweis an einem der ServicePoints validieren.

In den letzten September- bzw. Februarwochen, vor Beginn des jeweiligen Semesters, finden vorbereitende Deutschkurse und Orientierungsveranstaltungen des Büros für Internationale Beziehungen für alle Erasmusstudierende statt.

Unterkunft

Bitte beachten Sie, dass die Universität Salzburg kein eigenes Wohnraumservice anbietet. Die Wohnraumbeschaffung in Salzburg liegt in der EIGENVERANTWORTUNG jedes/r einzelnen Incoming-Studierenden. Wir informieren Sie nachfolgend dennoch über verschiedene Möglichkeiten, die Ihnen zur Reservierung einer Unterkunft in Salzburg zur Verfügung stehen:

Der Österreichische Austauschdienst (OeAD-Housing, Kaigasse 28/3, 5020 Salzburg, Tel.: 0043 662 8044 4901 e-mail: housing-salzburg@oead.at) bietet ein Wohnraumvermittlungsservice für einige Studentenheime an. Diese Serviceleistung ist NICHT kostenlos. Informieren Sie sich bitte genau über die Bedingungen unter: www.housing.oead.at
Bitte beachten Sie: Die Anmeldung für eine Unterkunft kann nur nach Bezahlung einer Anmeldegebühr von € 35 bearbeitet werden. Die Buchung ist erst nach Bezahlung einer Kaution in Höhe von € 950 verbindlich. 

Sie können sich natürlich darüber hinaus auch direkt mit den Studentenheimen bzgl. einer Unterkunft in Verbindung setzen. Eine Liste aller Studentenheime finden Sie unter: https://www.oeh.ac.at/wohnen/studierendenheime.

Die Österreichische HochschülerInnenschaft hat eine eigene Homepage zur Vermittlung von Unterkünften und Jobs an Studierende geschaffen. Informieren Sie sich bitte unter: http://www.oeh-salzburg.at/service-das-hilft/boersen/wohnungsboerse.

Sollten Sie trotz der oben angegebenen Möglichkeiten in Ihrer Suche nach einer Unterkunft in Salzburg erfolglos geblieben sein, ist eine häufig genutzte Lösungsvariante die einer frühzeitigen Anreise nach Salzburg und der eigenständigen Unterkunftssuche vor Ort. Die ersten Tage können in einer Jugendherberge oder anderen Gästehäusern verbracht werden.

Weitere Informationen und Links finden Sie auf der Webseite: www.uni-salzburg.at/international > Studieren in Salzburg > Wohnen.
Leider kann die Universität Salzburg zur Wohnraumbeschaffung nicht mit mehr als den hier angegebenen Informationen beitragen. Anfragen, die mit Ihrer Unterbringung in Salzburg zu tun haben, können von uns daher NICHT beantwortet werden!

Semesterdaten

Wintersemester: Anfang Oktober - Ende Jänner
Sommersemester: Anfang März - Ende Juni
Die exakten Daten des jeweiligen Studienjahres sind hier abrufbar:Serviceeinrichtung "Studium".

Akademische/r Koordinator/in

Alle Erasmus-Partneruniversitäten haben eine/n akademische/n Koordinator/in an der Universität Salzburg. Zur Abklärung von akademischen und prüfungstechnischen, etc. Fragen wenden Sie sich an diese Personen, deren Namen Sie in der oben angeführten "Liste der Erasmus-Fachkoordinator/innen" erfahren können.

Lehrveranstaltungsangebot

PLUSonline Studienmanagement System

Das Vorlesungsverzeichnis der Universität Salzburg ist nunmehr über das Studienmanagement System PLUSonline direkt über die Homepage der Universität abrufbar. Eine Auflistung aller englischsprachigen Lehrveranstaltungen finden Sie ebenfalls im PLUSonline mittels der Suchfunktion.

Learning Agreement

Erasmusstudierende schicken ihre Learning Agreements before the mobility nach Möglichkeit an die/den jeweiligen Erasmuskoordinator/in. Den Namen dieser Person erhalten Studierende in der E-Mail mit der Nominierungsbestätigung bzw. in der Koordinator/innenliste (siehe Link oben).

Änderungen des Learning Agreements (during the mobility) lassen Studierende bitte ebenso bei der/beim jeweiligen Erasmuskoordinator/in am Fachbereich.

Learning Agreements after the mobility entsprechen dem Transcript of Records. Dieses ist als Download über PLUSOnline verfügbar (Studienerfolgsnachweis).

Deutschkurse

Die Universität Salzburg geht davon aus, dass jede/r incoming Austauschstudierende/r ein Mindestniveau der deutschen Sprache vorweisen kann (mind. A2 nach dem Europäischen Referenzrahmen). Für diejengen, welche dieses Niveau nicht haben bzw. für jene, welche einfach ihre Deutschkenntnisse aufbessern möchten, bieten der Fachbereich Germanistik und das Sprachenzentrum der Universität semesterbegleitende Deutschkurse auf allen Niveaustufen an. Am Anfang jedes Semesters finden entsprechende Einstufungstests statt. Die Kursgebühren variieren je nach Kursumfang zwischen €45 und €120.

Deutschintensivkurse zu Semesterbeginn

Die Universität Salzburg bietet ausländischen Austauschstudierenden zu Beginn des Winter- und Sommersemesters zweiwöchige vorbereitende Deuschkurse auf den Niveaus A1 und B1 an. Weitere Informationen zum Kursangebot, Teilnahmevoraussetzungen und Anmeldung finden Sie am Anfang dieser Seite!

Versicherung

Krankenversicherung

Austauschstudierende müssen während Ihres Aufenthaltes in Salzburg über eine in Österreich leistungspflichtige Krankenversicherung verfügen. Studierende aus EU/EWR-Staaten bringen ihre Europäische Krankenversicherungskarte mit. Studierende aus Staaten, die ein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich haben, benötigen das Formular A3 ihres nationalen Krankenversicherungsnehmers. Allen anderen Studierenden empfehlen wir entweder im Heimatland eine Krankenversicherung abzuschließen oder nach der Ankunft in Salzburg die Studierendenselbstversicherung bei der Salzburger Gebietskrankenkasse (5020 Salzburg, Engelbert-Weiß-Weg 10, Tel.: +43 (0)662 8889-0, sgkk(at)sgkk.at, www.sgkk.at) abzuschließen. Die Kosten betragen monatlich € 58,39 (Stand 2018). 

Unfall- und Haftpflichtversicherung

In dem für alle Studierenden verpflichtenden ÖH-Beitrag von momentan € 19,70 ist eine Haft- und Unfallversichrung inkludiert. Diese Versicherung gilt für alle Aktivitäten, die im Zusammenhang mit dem Studium stehen. Wünschen Studierende einen darüberhinaus reichenden Versicherungsschutz, so müssen sie selber dafür sorgen.

Buddy Network

Das Buddy-Network ist ein Angebot des Internationalen Referats der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) in Salzburg. Das Buddy-Network ist ein Programm, welches Sie bei Ihrem Start an der Universität Salzburg unterstützen soll. Wenn Sie am Anfang und während Ihres Aufenthaltes in Salzburg eine/n österreichische/n Studenten/in zur (organisatorischen) Hilfe möchten, können Sie sich mittels einer online Registrierung unter  https://buddynetwork-salzburg.broaddy.com/register/ hierfür anmelden und einen/eine Student/in Ihrer Wahl suchen. Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an das Internationale Referat der ÖH Salzburg international(at)oeh-salzburg.at

Noch Fragen?!

Im Büro für Internationale Beziehungen steht Dipl.-Geogr. Petra Höpfner (petra.hoepfner(at)sbg.ac.at) für die Abklärung organisatorischer Fragen im Zusammenhang mit dem ERASMUS Aufenthalt in Salzburg gerne zur Verfügung.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • News
    Am 28. und 29. März findet das Symposion von Dr. Robert R. Junker, Biowissenschaften, in Kooperation mit den DSPs "Dynamic Mountain Environments" und "Statistics and Applied Data Science“ als Auftaktveranstaltung des START Projektes (FWF) “Successional Generation of Functional Multidiversity”.
    Vom 29. Juli bis 30. August 2019 bietet das Kinderbüro der Universität Salzburg erneut eine Sommerbetreuung in den Räumlichkeiten der Naturwissenschaftlichen Fakultät an. Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren werden durch erfahrene PädagogInnen betreut.
    Die Übung wird von der ZAMG, dem österreichischen Bundesheer und der Universität Salzburg organisiert und findet in der Schwarzenberg-Kaserne in Salzburg statt.
    Prof. Dr. Andreas Nehring bietet im SS 2019 Lehrveranstaltungen zum Thema "Hinduismus" am Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen an
    Eine Train-the-Trainer-Workshopreihe am Programmbereich Zeitgenössische Kunst und Kulturproduktion In dieser Train-the-Trainer-Workshopreihe geht es um das Kennenlernen, Reflektieren, Erproben von verschiedenen Vermittlungsformaten, Toolboxen und Arbeitsmaterialien. Sie stellen unterschiedliche Annäherungsformen und Vermittlungsinstrumentarien für die Arbeit in Museen und Kulturinstitutionen, für die schulische Arbeit sowie für die Erwachsenenbildung zur Verfügung.
    Ringvorlesung im Rahmen der LV 999.922 Globale Herausforderungen im Sommersemester 2019
    with an excursion to the European Space Agency and a visit to the new VEGA observatory
    The (English-language) seminar on “Transnational Supply Chains and Domestic Human Rights Litigation” deals with legal questions that arise when human rights abuses in transnational supply chains give rise to domestic law suits.
    Unter der Moderation von Christoph TAKACS (Landesdirektor des ORF Salzburg) analysieren am 18. März 2019 der renommierte Journalist Christian WEHRSCHÜTZ (ORF-Korrespondent für den Balkan und die Ukraine) und der Ostkirchenexperte Dietmar W. WINKLER (Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens) die politische und kirchliche Lage.
    Walter Thaler hat sich nach seinen zwei Büchern über den Pinzgau wieder seinem bevorzugten Themenbereich gewidmet – der Provinz. Er zeichnet darin die Lebens- und Leidenswege von mehr als 60 Persönlichkeiten nach, die aus dem Pongau stammen oder einen wesentlichen Lebensabschnitt hier verbracht bzw. erlitten haben.
    Die frühneuzeitlichen transpazifischen Beziehungen sind vor allem wegen der berühmten Manila Galeonen bekannt, die zwischen 1565 und 1915 in regelmäßigen Abständen zwischen Manila und Acapulco den Pazifik überquerten. Große Mengen südamerikanischen Silbers, z.B. aus den Minen in Potosí, flossen damals über die Philippinen nach China. Doch nicht nur Seide fand im Austausch ihren Weg nach Lateinamerika. Der Vortrag möchte einige Einblicke in die vielfältigen, indirekten Beziehungen zwischen China und dem Vizekönigreich Peru geben.
    Am 20. März 2019 um 19 Uhr sprechen Lydia Mischkulnig, Kurt Neumann und Anton Thuswaldner über das Thema "Was ist gute Literatur?". Moderation: Manfred Mittermayer, Idee: Alfred Winter. Der Eintritt ist frei.
    Dr. Zsófia Horváth hält am 22. März 2019 um 14:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Saline pond metacommunities: from local stressors to landscape connectivity". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    "Designing professional development of teachers to support domain specific thinking in history education"
    Dr. Eric Driscoll referiert über "The American School of Classical Studies at Athens Dienstag, 9. April 2019 um 13.15 Uhr - Residenzplatz 1 Stiege 4, SR. 1.42
    Ankündigung der ANTRITTSVORLESUNGEN von Univ.-Prof. Dr. András Jakab, Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer und Univ.-Prof. Dr. Sebastian Schmid - Fachbereich Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht
  • Veranstaltungen
  • 19.03.19 Exkursion Magistrat Salzburg
    20.03.19 Tracking dynamic attention in perception, working memory, and action
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg