Erasmus Studierende in Salzburg

Orientierungswoche für Erasmus und Austauschstudenten

Die Orientierungswoche für Erasmus- und Austauschstudierende, die im Wintersemester 2017/18 an die Universität Salzburg kommen, findet im Zeitraum Montag, 18. September - Freitag, 22. September 2017 statt. Das umfangreiche Programm enthält Informationsveranstaltungen, Fakultäts- und Bibliotheksführungen sowie Networking-Aktivitäten, welche Austauschstudierenden die Gelegenheit bieten, sich kennen zu lernen und an der Universität und in der Stadt Salzburg heimisch zu werden. Die Teilname wird dringend empfohlen!

Anmeldung

Bitte füllen Sie zuerst das Erasmus Bewerbungsformular aus (Link siehe oben).

Dieses Formular ist an: Universität Salzburg, Büro für Internationale Beziehungen, Sigmund Haffner Gasse 18, 5020 Salzburg, im Original per Post bis 30.06. für das Wintersemester bzw. bis 30.11. für das Sommersemester zu schicken. Das Formular muss den Stempel Ihrer Heimatuniversität sowie die Unterschrift der für die Entsendung zuständigen Person tragen!

 
Bitte vergewissern Sie sich auch, dass Sie der Universität Salzburg, Büro für Internationale Beziehungen, als Erasmusstudent/in weitergemeldet wurden. Hiezu genügt ein Email, ein Fax oder Brief Ihrer Universität, aus dem Ihr Name, die Studienrichtung und die Aufenthaltsdauer in Salzburg hervorgehen.

Die Universität Salzburg verschickt keine Aufnahmebestätigungen für Erasmus-Studierende! Wenn Sie innerhalb eines gültigen Erasmusaustauschabkommens, innerhalb des ausgemachten Fachbereiches und innerhalb der fixierten Quote von Ihrer Heimatuniversität an uns gemeldet wurden, so ist Ihre Aufnahme als Erasmusstudierende/r bei uns als garantiert zu betrachten. Aufnahmebestätigungen (Letter of Acceptance) in Briefform werden jedenfalls nur für Erasmus-Studierende aus Ländern, deren Staatsbürger eine Aufenthaltsgenehmigung (Visum) für Österreich benötigen, ausgestellt.

Ca. 3 Monate vor Semesterbeginn erhalten Sie ein Begrüßungs-Email mit aktuellen Infos.

Die Ausstellung des Studentenausweises kann erst nach Ihrer Ankunft in Salzburg vorgenommen werden. Eine Voranmeldung ist auch vom Ausland aus möglich unter: https://online.uni-salzburg.at/plus_online/studentenvoranmeldung.startseite. Füllen Sie bitte  die Eingabefelder aus und vergessen Sie nicht die vom Programm vergebene Identifikationsnummer zu notieren.

In Salzburg angekommen, kontaktieren Sie bitte zuerst das Büro für Internationale Beziehungen. Dort bekommen Sie eine Erasmus-Welcome-Mappe und wichtige Infos zum weiteren Prozedere.

Der Studentenausweis, den Sie nach der persönlichen Einschreibung in der Serviceeinrichtung "Studium" erhalten, ist eine Computer-Chipkarte, die Sie zur Nutzung aller universitären Einrichtungen berechtigt und mit der Sie darüber hinaus bargeldlos bezahlen und kopieren können (Quick-System). Bevor Ihr Studentenausweis Gültigkeit erlangt, müssen Sie per Internet-Banking oder mittels Erlagsschein den ÖH-Beitrag in Höhe von € 19,20 auf das Konto der Universität Salzburg einbezahlen. Erst dann können Sie sich in das PLUSonline System für Lehrveranstaltungen anmelden.

In den letzten September- bzw. Februarwochen, vor Beginn des jeweiligen Semesters, finden vorbereitende Deutschkurse und Orientierungsveranstaltungen des Büros für Internationale Beziehungen für alle Erasmusstudierende statt.

Unterkunft

Bitte beachten Sie, dass die Universität Salzburg kein eigenes Wohnraumservice anbietet. Die Wohnraumbeschaffung in Salzburg liegt in der EIGENVERANTWORTUNG jedes/r einzelnen Incoming-Studierenden. Wir informieren Sie nachfolgend dennoch über verschiedene Möglichkeiten, die Ihnen zur Reservierung einer Unterkunft in Salzburg zur Verfügung stehen:

Der Österreichische Austauschdienst (OeAD-Housing, Kaigasse 28/3, 5020 Salzburg, Tel.: 0043 662 8044 4901 e-mail: housing-salzburg@oead.at) bietet ein Wohnraumvermittlungsservice für einige Studentenheime an. Diese Serviceleistung ist NICHT kostenlos. Informieren Sie sich bitte genau über die Bedingungen unter: www.housing.oead.ac.at
Bitte beachten Sie: Die Anmeldung für eine Unterkunft kann nur nach Bezahlung einer Anmeldegebühr von € 35 bearbeitet werden. Die Buchung ist erst nach Bezahlung einer Kaution in Höhe von € 950 verbindlich. 

Sie können sich natürlich darüber hinaus auch direkt mit den Studentenheimen bzgl. einer Unterkunft in Verbindung setzen. Eine Liste aller Studentenheime finden Sie unter: https://www.oeh.ac.at/wohnen/studierendenheime.

Die Österreichische HochschülerInnenschaft hat eine eigene Homepage zur Vermittlung von Unterkünften und Jobs an Studierende geschaffen. Informieren Sie sich bitte unter: http://www.oeh-salzburg.at/service-das-hilft/boersen/wohnungsboerse.

Sollten Sie trotz der oben angegebenen Möglichkeiten in Ihrer Suche nach einer Unterkunft in Salzburg erfolglos geblieben sein, ist eine häufig genutzte Lösungsvariante die einer frühzeitigen Anreise nach Salzburg und der eigenständigen Unterkunftssuche vor Ort. Die ersten Tage können in einer Jugendherberge oder anderen Gästehäusern verbracht werden.

Weitere Informationen und Links finden Sie auf der Webseite: www.uni-salzburg.at/international > Studieren in Salzburg > Wohnen.
Leider kann die Universität Salzburg zur Wohnraumbeschaffung nicht mit mehr als den hier angegebenen Informationen beitragen. Anfragen, die mit Ihrer Unterbringung in Salzburg zu tun haben, können von uns daher NICHT beantwortet werden!

Semesterdaten

Wintersemester: Anfang Oktober - Ende Jänner
Sommersemester: Anfang März - Ende Juni
Die exakten Daten des jeweiligen Studienjahres sind hier abrufbar:Serviceeinrichtung "Studium".

Akademische/r Koordinator/in

Alle Erasmus-Partneruniversitäten haben eine/n akademische/n Koordinator/in an der Universität Salzburg. Zur Abklärung von akademischen und prüfungstechnischen, etc. Fragen wenden Sie sich an diese Personen, deren Namen Sie in der oben angeführten "Liste der Erasmus-Fachkoordinator/innen" erfahren können.

Lehrveranstaltungsangebot

PLUSonline Studienmanagement System

Das Vorlesungsverzeichnis der Universität Salzburg ist nunmehr über das Studienmanagement System PLUSonline direkt über die Homepage der Universität abrufbar. Eine Auflistung aller englischsprachigen Lehrveranstaltungen finden Sie ebenfalls im PLUSonline mittels der Suchfunktion.

Learning Agreement

Erasmusstudierende schicken ihre Learning Agreements before the mobility nach Möglichkeit an die/den jeweiligen Erasmuskoordinator/in. Den Namen dieser Person erhalten Studierende in der E-Mail mit der Nominierungsbestätigung bzw. in der Koordinator/innenliste (siehe Link oben).

Änderungen des Learning Agreements (during the mobility) lassen Studierende bitte ebenso bei der/beim jeweiligen Erasmuskoordinator/in am Fachbereich.

Learning Agreements after the mobility entsprechen dem Transcript of Records. Dieses ist als Download über PLUSOnline verfügbar (Studienerfolgsnachweis).

Deutschkurse

Die Universität Salzburg geht davon aus, dass jede/r incoming Austauschstudierende/r ein Mindestniveau der deutschen Sprache vorweisen kann (mind. A2 nach dem Europäischen Referenzrahmen). Für diejengen, welche dieses Niveau nicht haben bzw. für jene, welche einfach ihre Deutschkenntnisse aufbessern möchten, bietet der Fachbereich Germanistik  der Universität semesterbegleitende Deutschkurse auf allen Niveaustufen an. Am Anfang jedes Semesters finden entsprechende Einstufungstests statt. Darüber hinaus werden Deutschkurse am Sprachenzentrum angeboten. Die Kursgebühren variieren je nach Kursumfang zwischen €45 und €120.

Deutschintensivkurse zu Semesterbeginn

Die Universität Salzburg bietet ausländischen Austauschstudierenden zu Beginn des Wintersemesters zweiwöchige vorbereitende Deuschkurse an. Weitere Informationen zum Kursangebot, Teilnahmevoraussetzungen und Anmeldung unter: sprachenzentrum(at)sbg.ac.at.

Versicherung

Krankenversicherung

Austauschstudierende müssen während Ihres Aufenthaltes in Salzburg über eine in Österreich leistungspflichtige Krankenversicherung verfügen. Studierende aus EU/EWR-Staaten bringen ihre Europäische Krankenversicherungskarte mit. Studierende aus Staaten, die ein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich haben, benötigen das Formular A3 ihres nationalen Krankenversicherungsnehmers. Allen anderen Studierenden empfehlen wir entweder im Heimatland eine Krankenversicherung abzuschließen oder nach der Ankunft in Salzburg die Studierendenselbstversicherung bei der Salzburger Gebietskrankenkasse (5020 Salzburg, Engelbert-Weiß-Weg 10, Tel.: +43 (0)662 8889-0, sgkk(at)sgkk.at, www.sgkk.at) abzuschließen. Die Kosten betragen monatlich €56,74 (Stand 2017). 

Unfall- und Haftpflichtversicherung

In dem für alle Studierenden verpflichtenden ÖH-Beitrag von momentan €19,20 ist eine Haft- und Unfallversichrung inkludiert. Diese Versicherung gilt für alle Aktivitäten, die im Zusammenhang mit dem Studium stehen. Wünschen Studierende einen darüberhinaus reichenden Versicherungsschutz, so müssen sie selber dafür sorgen.

Buddy Network

Die Österreichische HochschülerInnenschaft hat das Buddy-Network Programm ins Leben gerufen. Wenn Sie am Anfang Ihres Aufenthaltes in Salzburg eine/n österreichische/n Studenten/in zur (organisatorischen) Hilfe möchten, bewerben Sie sich unter internationales(at)oeh-salzburg.at

Noch Fragen?!

Im Büro für Internationale Beziehungen steht Dipl.-Geogr. Petra Höpfner (petra.hoepfner(at)sbg.ac.at) für die Abklärung organisatorischer Fragen im Zusammenhang mit dem ERASMUS Aufenthalt in Salzburg gerne zur Verfügung.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • News
    Rund 200 Vertreter/innen aller österreichischen Universitäten und Hochschulen trafen an der Universität Salzburg zusammen, um Entwicklungen der internationalen Zusammenarbeit zu diskutieren.
    Das Universitätsfitnesszentrum präsentiert sich in neuem Kleide. Sechs Jahre nach seiner Eröffnung wurde es jetzt über den Sommer ausgebaut und deutlich vergrößert.
    Dr. Thomas Berger wurde im Rahmen der 17. Österreichischen Chemietage, die vom 25.-28. September 2017 an der Universität Salzburg stattfanden, von der Gesellschaft Österreichischer Chemiker (GÖCh) ausgezeichnet.
    Am Samstag, den 11. November wurde an Rektor Heinrich Schmidinger der Kardinal-Innitzer-Würdigungspreis 2017 in der Kategorie „Geisteswissenschaft“ verliehen.
    Am Do 23.11., 19 Uhr, spricht Alt-Bundespräsident Dr. Heinz Fischer über "Demokratie im Wandel". Veranstaltungsort der 38. Salzburger Vorlesung ist die Große Universitätsaula am Max-Reinhardt-Platz. Bitte um Anmeldung: hier
    Do 23.11.2017, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Univ.-Prof. Dr. Gerhard Langer (Wien) - Dämonen in persischen und talmudischen Texten
    Die Forschungsgruppe Medienwandel organisiert zum Thema Fake News eine Veranstaltung mit zwei Podiumsdiskussionen im SN-Saal.
    ICANN gilt als die “Regierung” des Internet. Diese NGO stellt sicher, dass Zugriff und Abruf reibungslos funktionieren und sie vergibt die so genannten Top Level Domains. Ihre zentrale Position im weltweiten Netzwerk hat ICANN aber auch Kritik eingetragen – vor allem die Politik der Berücksichtigung einschlägiger zivilgesellschaftlicher Organisationen gibt zu reden.
    Dr. Maddalena Barenghi, Universität Salzburg, Fachbereich Geschichte, hält am 22.11. am Chinazentrum einen Vortrag über „Writing of Events Past to Understand the Ages to Come: An Introduction to History Writing in Imperial China“.
    Die achte Tagung der "Salzburger interdisziplinären Diskurse" zum Thema Von "schöner Vielfalt" zu prekärer Heterogenität. Bildungsprozesse in pluraler Gesellschaft findet am 30. November und 1. Dezember 2017 im HS 2.407 der School of Education im Unipark Nonntal (Erzabt-Klotz-Straße 1, Salzburg, 2. OG) statt.
    Ingrid Gilcher-Holtey, Uni Bielefeld, hält am 1. Dezember, 19.30 Uhr, einen Gatvortrag über den Künstler als Intellektuellen in der Tradition der Avantgarde (KunstQuartier, W&K-Atelier, Bergstr. 12a, 1. OG).
    Symposium - Freitag, 1. Dezember 2017, 14.00 - 19.30 Uhr, W&K Atelier, Bergstraße 12a, Salzburg. Flucht ist ein zentrales Thema in der medialen Berichterstattung Österreichs, findet aber seit einiger Zeit - und insbesondere seit Sommer/Herbst 2015 - auch in der zeitgenössischen Kunst und Kulturarbeit verstärkt Eingang.
    Ein Lernprozess, der Mut erfordert. Mut neue Dinge auszuprobieren, Fehler zu machen, in Kontakt zu treten und sich zu öffnen. Mit Nadja Al-Masri-Gutternig und Monika Daoudi-Rosenhammer - Dienstag, 21. November 2017, 10.30 - 12 Uhr, Salzburg Museum, Mozartplatz 1
    In der Frühen Neuzeit etabliert sich eine Vielzahl von Vermittlungsfiguren – zwischen Machtblöcken, Staaten, Konfessionen, Sprachen, Kulturen, Statusgruppen, Gattungen, Geschlechtern, Wissenschaften und Künsten.
  • Veranstaltungen
  • 20.11.17 Fragmentary Latin and low literary laughter
    22.11.17 Sozialpädagogische Blicke
    22.11.17 „Writing of Events Past to Understand the Ages to Come: An Introduction to History Writing in Imperial China“
    23.11.17 The dual Minkowski problem
    23.11.17 Vermittlungsfiguren und Vermittlungskonflikte im 17. und frühen 18. Jahrhundert
  • Uni-Shop
  • PRESSE
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg