Anmeldung

HINWEIS: Folgende Vorgehensweise gilt für Erasmus-Studierende aus Erasmus+ Programmländern UND für Studierende der Schweiz, welche im Rahmen des Swiss-European Mobility Programmes (SEMP) an die Universität Salzburg zum Austauschstudium kommen! Andere Regeln gelten für Erasmus-Studierende aus den Erasmus+ Partnerländern!

Bitte vergewissern Sie sich zuerst, dass Sie an der Universität Salzburg, Büro für Internationale Beziehungen (Frau Petra Höpfner) als Erasmus-/SEMP-Student/in nominiert wurden. Hiezu genügt eine E-Mail, ein Fax oder ein Brief Ihrer Universität, aus dem Ihr Name, die Studienrichtung und die Aufenthaltsdauer in Salzburg hervorgehen.
Nominierungsfristen:
 - 30. Juni für das folgenden Wintersemester/Studienjahr (Beginn 1. Oktober)
 - 30. November für das folgende Sommersemester (Beginn 1. März)

Bitte füllen Sie daraufhin das Anmeldeformular aus (Link siehe oben). Das Formular muss Unterschrift und Stempel Ihrer Heimatuniversität sowie Ihre Unterschrift  tragen!

Das Formular ist an die Universität Salzburg, Büro für Internationale Beziehungen,  entweder im Original per Post an die Sigmund Haffner Gasse 18, 5020 Salzburg oder per E-Mail-Scan an petra.hoepfner@sbg.ac.at zu schicken. Sofern Sie das Formular per E-Mail geschickt haben, reichen Sie bitte das Original bei Ihrer Ankunft in Salzburg persönlich nach.

Die Universität Salzburg verschickt keine Aufnahmebestätigungen für Erasmus-/SEMP Studierende! Wenn Sie innerhalb eines gültigen Erasmus-/SEMP-Austauschabkommens, innerhalb des ausgemachten Fachbereiches und innerhalb der fixierten Quote von Ihrer Heimatuniversität an uns gemeldet wurden, so ist Ihre Aufnahme als Erasmus-/SEMP-Studierende/r bei uns als garantiert zu betrachten. Aufnahmebestätigungen (Letter of Acceptance) in Briefform werden jedenfalls nur für Erasmus-/SEMP-Studierende aus Ländern, deren Staatsbürger/innen eine Aufenthaltsgenehmigung (Visum) für Österreich benötigen, ausgestellt.

Ca. 3 Monate vor Semesterbeginn erhalten Sie ein Begrüßungs-E-Mail mit aktuellen Infos.

Die onlineVORANMELDUNG (ab 1. Juli für das folgende Wintersemester bzw. 2. Januar für das folgende Sommersemester verfügbar) unter: https://online.uni-salzburg.at/plus_online/studentenvoranmeldung.startseite ist unbedingt im Vorfeld des Studienaufenthaltes an der Universität Salzburg von zuhause auszufüllen. Hierfür füllen Sie bitte die Eingabefelder aus und vergessen Sie nicht die vom Programm vergebene Identifikationsnummer zu notieren sowie einen Temin für die persönliche Einschreibung an der Universität Salzburg, Studienabteilung, zu fixieren.

In Salzburg angekommen, kontaktieren Sie bitte zuerst das Büro für Internationale Beziehungen. Dort bekommen Sie eine Welcome-Mappe und wichtige Infos zum weiteren Prozedere. Anschließend gehen Sie zum vereinbarten Termin in die Studienabteilung (Kapitelgasse 4) zur persönlichen Anmeldung.

Den Studentenausweis erhalten Sie nach der persönlichen Einschreibung in der Studienabteilung. Er berechtigt zur Nutzung aller universitären Einrichtungen, z.B. für die Bibliothek und zum Kopieren sowie Scannen an allen Druckern am Campus. Bevor Ihr Studentenausweis Gültigkeit erlangt, müssen Sie per Internet-Banking oder mittels Erlagsschein den ÖH-Beitrag in Höhe von € 19,70 auf das Konto der Universität Salzburg einbezahlen. Erst dann können Sie sich in das PLUSonline System für Lehrveranstaltungen anmelden und den Studentenausweis an einem der ServicePoints validieren.

In den letzten September- bzw. Februarwochen, vor Beginn des jeweiligen Semesters, finden vorbereitende Deutschkurse und Orientierungsveranstaltungen des Büros für Internationale Beziehungen für alle Austauschstudierende statt.

Unterkunft

Bitte beachten Sie, dass die Universität Salzburg kein eigenes Wohnraumservice anbietet. Die Wohnraumbeschaffung in Salzburg liegt in der EIGENVERANTWORTUNG jedes/r einzelnen Incoming-Studierenden. Wir informieren Sie nachfolgend dennoch über verschiedene Möglichkeiten, die Ihnen zur Reservierung einer Unterkunft in Salzburg zur Verfügung stehen:

Der Österreichische Austauschdienst (OeAD-Housing, Kaigasse 28/3, 5020 Salzburg, Tel.: 0043 662 8044 4901 e-mail: housing-salzburg@oead.at) bietet ein Wohnraumvermittlungsservice für einige Studentenheime an. Diese Serviceleistung ist NICHT kostenlos. Informieren Sie sich bitte genau über die Bedingungen unter: www.housing.oead.at
Bitte beachten Sie: Die Anmeldung für eine Unterkunft kann nur nach Bezahlung einer Anmeldegebühr von € 35 bearbeitet werden. Die Buchung ist erst nach Bezahlung einer Kaution in Höhe von € 950 verbindlich. 

Sie können sich natürlich darüber hinaus auch direkt mit den Studentenheimen bzgl. einer Unterkunft in Verbindung setzen. Eine Liste aller Studentenheime finden Sie unter: https://www.oeh.ac.at/wohnen/studierendenheime.

Die Österreichische HochschülerInnenschaft hat eine eigene Homepage zur Vermittlung von Unterkünften und Jobs an Studierende geschaffen. Informieren Sie sich bitte unter: http://www.oeh-salzburg.at/service-das-hilft/boersen/wohnungsboerse.

Sollten Sie trotz der oben angegebenen Möglichkeiten in Ihrer Suche nach einer Unterkunft in Salzburg erfolglos geblieben sein, ist eine häufig genutzte Lösungsvariante die einer frühzeitigen Anreise nach Salzburg und der eigenständigen Unterkunftssuche vor Ort. Die ersten Tage können in einer Jugendherberge oder anderen Gästehäusern verbracht werden.

Weitere Informationen und Links finden Sie auf der Webseite: www.uni-salzburg.at/international > Studieren in Salzburg > Wohnen.
Leider kann die Universität Salzburg zur Wohnraumbeschaffung nicht mit mehr als den hier angegebenen Informationen beitragen. Anfragen, die mit Ihrer Unterbringung in Salzburg zu tun haben, können von uns daher NICHT beantwortet werden!

Semesterdaten

Wintersemester: Anfang Oktober - Ende Jänner
Sommersemester: Anfang März - Ende Juni
Die exakten Daten des jeweiligen Studienjahres sind hier abrufbar:Serviceeinrichtung "Studium".

Akademische/r Koordinator/in

Alle Erasmus-Partneruniversitäten haben eine/n akademische/n Koordinator/in an der Universität Salzburg. Zur Abklärung von akademischen und prüfungstechnischen, etc. Fragen wenden Sie sich an diese Personen, deren Namen Sie in der oben angeführten "Liste der Erasmus-Fachkoordinator/innen" erfahren können.

Lehrveranstaltungsangebot

PLUSonline Studienmanagement System

Das Vorlesungsverzeichnis der Universität Salzburg ist nunmehr über das Studienmanagement System PLUSonline direkt über die Homepage der Universität abrufbar. Eine Auflistung aller englischsprachigen Lehrveranstaltungen finden Sie ebenfalls im PLUSonline mittels der Suchfunktion.

Learning Agreement

Erasmusstudierende schicken ihre Learning Agreements before the mobility nach Möglichkeit an die/den jeweiligen Erasmuskoordinator/in. Den Namen dieser Person erhalten Studierende in der E-Mail mit der Nominierungsbestätigung bzw. in der Koordinator/innenliste (siehe Link oben).

Änderungen des Learning Agreements (during the mobility) lassen Studierende bitte ebenso bei der/beim jeweiligen Erasmuskoordinator/in am Fachbereich.

Learning Agreements after the mobility entsprechen dem Transcript of Records. Dieses ist als Download über PLUSOnline verfügbar (Studienerfolgsnachweis).

Deutschkurse

Die Universität Salzburg geht davon aus, dass jede/r incoming Austauschstudierende/r ein Mindestniveau der deutschen Sprache vorweisen kann (mind. A2 nach dem Europäischen Referenzrahmen). Für diejengen, welche dieses Niveau nicht haben bzw. für jene, welche einfach ihre Deutschkenntnisse aufbessern möchten, bieten der Fachbereich Germanistik und das Sprachenzentrum der Universität semesterbegleitende Deutschkurse auf allen Niveaustufen an. Am Anfang jedes Semesters finden entsprechende Einstufungstests statt. Die Kursgebühren variieren je nach Kursumfang zwischen €45 und €120.

Deutschintensivkurse zu Semesterbeginn

Die Universität Salzburg bietet ausländischen Austauschstudierenden zu Beginn des Winter- und Sommersemesters zweiwöchige vorbereitende Deuschkurse auf den Niveaus A1 und B1 an. Weitere Informationen zum Kursangebot, Teilnahmevoraussetzungen und Anmeldung finden Sie am Anfang dieser Seite!

Versicherung

Krankenversicherung

Austauschstudierende müssen während Ihres Aufenthaltes in Salzburg über eine in Österreich leistungspflichtige Krankenversicherung verfügen. Studierende aus EU/EWR-Staaten bringen ihre Europäische Krankenversicherungskarte mit. Studierende aus Staaten, die ein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich haben, benötigen das Formular A3 ihres nationalen Krankenversicherungsnehmers. Allen anderen Studierenden empfehlen wir entweder im Heimatland eine Krankenversicherung abzuschließen oder nach der Ankunft in Salzburg die Studierendenselbstversicherung bei der Salzburger Gebietskrankenkasse (5020 Salzburg, Engelbert-Weiß-Weg 10, Tel.: +43 (0)662 8889-0, sgkk(at)sgkk.at, www.sgkk.at) abzuschließen. Die Kosten betragen monatlich € 58,39 (Stand 2018). 

Unfall- und Haftpflichtversicherung

In dem für alle Studierenden verpflichtenden ÖH-Beitrag von momentan € 19,70 ist eine Haft- und Unfallversichrung inkludiert. Diese Versicherung gilt für alle Aktivitäten, die im Zusammenhang mit dem Studium stehen. Wünschen Studierende einen darüberhinaus reichenden Versicherungsschutz, so müssen sie selber dafür sorgen.

Buddy Network

Das Buddy-Network ist ein Angebot des Internationalen Referats der Österreichischen HochschülerInnenschaft (ÖH) in Salzburg. Das Buddy-Network ist ein Programm, welches Sie bei Ihrem Start an der Universität Salzburg unterstützen soll. Wenn Sie am Anfang und während Ihres Aufenthaltes in Salzburg eine/n österreichische/n Studenten/in zur (organisatorischen) Hilfe möchten, können Sie sich mittels einer online Registrierung unter  https://buddynetwork-salzburg.broaddy.com/register/ hierfür anmelden und einen/eine Student/in Ihrer Wahl suchen. Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an das Internationale Referat der ÖH Salzburg international(at)oeh-salzburg.at

Noch Fragen?!

Im Büro für Internationale Beziehungen steht Dipl.-Geogr. Petra Höpfner (petra.hoepfner(at)sbg.ac.at) für die Abklärung organisatorischer Fragen im Zusammenhang mit dem ERASMUS Aufenthalt in Salzburg gerne zur Verfügung.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Barrierefreiheit: Kurzbeschreibung des Bildes

  • News
    Die frühere Standard-Chefredakteurin und jetzige Israel-Korrespondentin für die Süddeutsche Zeitung Alexandra Föderl-Schmid präsentiert ihr aktuelles Buch „Unfassbare Wunder“, in dem sie 24 Gespräche mit Holocaust-Überlebenden in Deutschland, Österreich und Israel aufgezeichnet hat. Dienstag, 28. Mai, 19.00 Uhr, Max Gandolph Bibliothek der Universität Salzburg.
    Die Universität Salzburg hat in 2019 unter der Führung des Europäischen Hochschulinstituts in Florenz an euandi (EU-and-I) mitgearbeitet, eine paneuropäische Onlinewahlhilfe, die europäische Bürgerinnen und Bürger einen Überblick über die politischen Positionen der nationalen Parteien in den 28 Mitgliedstaaten ermöglicht.
    Am 27. 4. verstarb Ass. Prof. i. R. Dr. Reinhard Rublack. Reinhard Rublack kam noch in der Pionierphase der Universität Salzburg als absolvierter Theologe (Studium u. a. bei Rudolf Bultmann) mit Professor Rudolf Gönner aus Saarbrücken an das (damalige) Institut für Pädagogik. Bereits 1970 vollendete er sein Zweitstudium mit der interdisziplinär angelegten geisteswissenschaftlichen Dissertation über „Die bildungspolitische Tendenz des ‚Salzburger Intelligenzblattes‘ 1784 – 1806.“
    Die Universitätsbibliothek Salzburg, die in vielen Aktionen die Initiative PLUS Green Campus unterstützt, hat in der Hauptbibliothek (2. Stock, Lesesaalfoyer) und der Fachbibliothek UNIPARK eine Sammlung mit Büchern zu Umweltschutz, Natur und Nachhaltigkeit bereitgestellt.
    Im Herbst vergangenen Jahres hat unsere Universität das Audit "hochschuleundfamilie" durchlaufen. Im Jänner wurden wir von der Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, Dr. Juliane Bogner-Strauß, als familienfreundliche Hochschule ausgezeichnet.
    In Kooperation mit der Universität Freiburg bringt die Universität Salzburg für die bevorstehende Europawahl erstmals die digitale Wahlhilfe "WahlSwiper" nach Österreich.
    Der Kurt-Zopf-Förderpreis 2018 wurde gestern Mittwoch, dem 24. April 2019 an den Pflanzenökologen Stefan Dötterl, den Schlafforscher Manuel Schabus und an den Mathematiker Wolfgang Trutschnig vergeben. Die Salzburger Wissenschaftler erhalten für herausragende Publikationen jeweils 5.000,- Euro Preisgeld.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. eine Stunde. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Dank einer großzügigen Hinterlassenschaft seitens Herrn Kurt Zopf schreibt die Universität Salzburg den mit 10.000,-- Euro dotierten Kurt-Zopf-Förderpreis für habilitierte Angehörige von Organisationseinheiten der Universität, welche die Fachgebiete Geistes-, Kultur- und/oder Sozialwissenschaft, Rechtswissenschaft oder Theologie umfassen, aus.
    Mit Alexandra Föderl Schmid, Israel-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung, und Marko Feingold, Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde Salzburg, anlässlich seines 106. Geburtstags.
    Was ist ein gelungenes Leben? Die Begegnung mit der tot geglaubten, unkonventionellen Großmutter, die in einem verborgenen Haus mitten im Wald lebt, bringt einer jungen Frau unerwartete Erkenntnisse, die ihr Leben auf den Kopf stellen. (Picus Verlag)
    Es ist wieder so weit, am 29. Mai 2019 findet das Konzert des Universitätsorchesters für dieses Semester statt. Wir freuen uns auf Sie und ein tolles Programm!
    22. MAI: Marco RISPOLI (Padua): Zwischen Öffentlichkeit und Intimität: HEINES Federkriege // 29. MAI: Dirk ROSE (Innsbruck): „Ich bin Dynamit“ - NIETZSCHE als Polemiker // ÖFFENTLICHE RINGVORLESUNG // 6. März bis 26. Juni 2019, jeweils am Mittwoch um 18.00-19.30h im Unipark Nonntal // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Gastvortrag Alte Geschichte, Altertumskunde und Mykenologie, Eine Stadt voller Stelen. Die Topographie der athenischen Inschriften, Dr. Irene Berti Pädagogische Hochschule Heidelberg, Montag, 3. Juni 2019, 18.30 Uhr s.t. Residenzplatz 1/4, SR. 1.42
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. eine Stunde. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    06.06. Katharina PRAGER: Der Zeitkämpfer KARL KRAUS – polemische und satirische Praktiken in der Ersten Republik // 12.06. Uta DEGNER: Literatur als „Kampfgas“. Polemik als produktives Prinzip bei ELFRIEDE JELINEK // 19.06. Daniel FULDA: Polemik im Dienst der guten Sache? ROBERT MENASSES Hallstein-Zitate und der Streit über die europäische Einigung // 26.06. Herwig GOTTWALD: Der Kampf um die Gesinnungsästhetik. CHRISTA WOLF und der deutsch-deutsche Literaturaturstreit
    32. Tagung des Forums Friedenspsychologie zum Thema „Flucht, Migration, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“, 14.–16.06.2019, Universität Salzburg, Unipark Nonntal
    Das Weiterbildungsangebot für engagierte Pädagog/innen und Interessierte im neuen kompakten Tagungsformat in der Großen Universitätsaula Salzburg. Jetzt anmelden und aktiv erfahren, wie Sie Geborgenheit für Kinder und Jugendliche spürbar machen!
  • Veranstaltungen
  • 26.05.19 Streifzug durch den Garten
    26.05.19 Shona Skulpturen, Kunst aus Simbabwe im Botanischen Garten
    28.05.19 Romanlesung mit Thomas Sautner „Großmutters Haus“
    29.05.19 Personalisierung und Digitalisierung als Beispiele aktueller Trends in der Psychotherapieforschung
    29.05.19 „Ich bin Dynamit“ – Nietzsche als Polemiker
    29.05.19 Sprachwandel R/Evolution von unsichtbarer Hand ?
    29.05.19 Konzert des Universitätsorchesters Salzburg
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg