Study Abroad Stipendium der PLUS - Auslandssemester/-jahr an einer Partneruniversität

Zwischen der Universität Salzburg und ausgewählten Universitäten weltweit bestehen Austauschabkommen, die es Studierenden ermöglichen, unter Erlass der Studiengebühren an der Partnerinstitution Lehrveranstaltungen zu besuchen, die für ihr Studium an der Universität Salzburg anrechenbar sind.

  • Anzahl der Plätze, Umfang und Inhalt dieser "Study Abroad Programme" variieren je nach Partneruniversität. 
  • Für die Auswahl und Beratung der Studierenden ist ein/e Koordinator/in zuständig.
  • Die Studiendauer ist mindestens drei Monate und maximal ein Studienjahr.
  • Finanzierung: Studierende, die von dem/der zuständigen Partnerschaftskoordinator/in für das Study Abroad der PLUS Programm nominiert wurden, können die Auslandsbeihilfe bei der zuständigen Stipendienstelle (im Falle von Studienbeihilfebezieher/innen) bzw. das Study Abroad Stipendium der PLUS (für NICHT-Studienbeihilfebezieher/innen) im Büro für Internationale Beziehungen beantragen.

Sieben Schritte zur erfolgreichen Bewerbung

  • Universität auswählen aus der Liste der Universitätspartnerschaften.
  • Koordinator/in kontaktieren (Kontaktpersonen in der Liste der Universitätspartnerschaften).
  • Bewerbungsunterlagen für den Studienplatz zusammenstellen - in Englisch oder der jeweiligen Landessprache, wenn nötig: Sprachtest (z.B.: TOEFL, MELAB). Nach der Auswahl durch die/den Koordinator/in ( = Nominierung), werden die Bewerbungsunterlagen an die Partneruniversität gesandt.
  • Anrechnungsfragen - eine Liste der geplanten Lehrveranstaltungen im Ausland erstellen, durch die/den Curricular Kommissionsvorsitzende/n Ihres Fachbereiches die Anrechnung bestätigen lassen.
  • Finanzierung: Für StudienbeihilfenbezieherInnen -  Auslandsbeihilfe der Stipendienstelle; für alle anderen BewerberInnen - Study Abroad Stipendium der PLUS im Büro für Internationale Beziehungen beantragen. Die Stipendiensätze sind je nach Zielland unterschiedlich hoch.  
  • Warten bis die Aufnahmebestätigung ("Admission Letter") eintrifft. Nach der offiziellen Aufnahme an der Partneruniversität: Visum bei der Auslandsvertretung des jeweiligen Landes beantragen; Unterkunft am Campus der Partneruniversität im Ausland reservieren; Flug buchen. 
  • (falls relevant) Antrag auf Erlass der Studiengebühr im Büro für Internationale Beziehungen stellen.

Zusätzliche Stipendienmöglichkeiten finden Sie auf der Stipendiendatenbank des OeAD www.grants.at .

 

 

 

  • News
    Das Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens (ZECO) der Universität Salzburg hielt vom 20. bis 27. Juni 2019 einen der größten internationalen Wissenschaftskongresse Kasachstans ab.
    Insgesamt 50 Personen von unterschiedlichen renommierten chinesischen Institutionen, die sich mit den Menschenrechten auseinandersetzen und unter der Leitung von Herrn Prof. Kaminski, Chinaexperte aus Wien, und Herrn LU Guangjin, Generalsekretär der China Society for Human Rights Studies in Peking besuchten am 20. Juni die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Salzburg.
    Die Anmeldung zu den Kursen der ditact_women´s IT summer studies ist in vollem Gange. Noch bis 08. Juli läuft die erste Anmeldefrist, danach wird die Restplatzbörse geöffnet.
    Der Botanische Garten lädt ein zu einer kostenlosen Führung! Treffpunkt: Eingang zum Botanischen Garten. Dauer: ca. zwei Stunden. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Botanischer Garten, Hellbrunnerstrasse 34.
    Die 7. Salzburg Summer School findet vom 02. bis 03. September 2019 statt. Es wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
  • Veranstaltungen
  • 23.07.19 Salzburger Apotheker-Kräutergarten
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg