FANTASTIC BODY TRANSFORMATIONS

COOPERATION PROJECT: AKTION ÖSTERREICH-TSCHECHISCHE REPUBLIK

"The Human Figure in (Post-)Modern Fantastic Literature and Art - Bilateral Symposium Salzburg-Brno"
2003-2004

DISSERTATION NETWORK: AKTION ÖSTERREICH-TSCHECHISCHE REPUBLIK

"Literature as Communication"
Jan 2006 - Dec 2006

Project leader: Sabine Coelsch-Foisner 
Project partner: Milada Franková

The thematic PhD network between the two cooperating partners (the universities of Salzburg and Brno) entitled "Literature as Communication" should set in motion a thorough scholarly exchange between 10 PhD students. We plan two 10-day workshops per year, where communicative strategies, narrative techniques and literary processes of transformation are analysed systematically. The study of narrative and communicative strategies in fiction is an integral part in the interdisciplinary research between the humanities, the social sciences and the life sciences, since fiction, and primarily, but not exclusively, fantastic literature and science fiction has established itself as a mediator of technological achievements and the changes of living conditions and life expectations ensuing from them. 

Participants and the topics of their dissertations: 
Klára Bicanová (Brno): "Wit and Esprit: English and French Theories of Poetic Creation between 1650 and 1720" 
Zuzana Fonioková (Brno): "The Role of the Reader in the Narrative" 
Sarah Herbe (Salzburg): "Genetic Engineering in British Science Fiction" 
Tomas Kacer (Brno): "Scientific Theme in Drama" 
Markus Niederwimmer (Salzburg): "Parody as Communication" 
Martina Nosková (Brno): "Arab-American and Anglo-Arab Writers" 
Markus Oppolzer (Salzburg): "Adolescence and Gothic Fiction" 
Elisabeth Schober (Salzburg): "A Diachronic Study of Romance and Its Relation to the Fantastic" 
Benjamin Wright (Salzburg): "Communication in Disaster Science Fiction" 
Darina Zíbová (Brno): "Living the Dreams in the Age of Reason: Towards the Reflections of the Western Culture in the Contemporary Fantasy Literature for Children" 

  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg