FANTASTIC BODY TRANSFORMATIONS

DISSERTATION NETWORK: AKTION ÖSTERREICH-UNGARN

"Human Bodies in British Fantastic Literature"
project number: 59öu19
Jan 2005 – Dec 2006

Project leader: Sabine Coelsch-Foisner,
Project partners: György Endre Szönyi and Sarolta Marinovich Resch

The dissertation network between the Universities of Salzburg and Szeged enables seven PhD students (three from Szeged, four from Salzburg), whose dissertation theses are closely linked in terms of topic and method, to exchange their knowledge in two workshops per year, where they can present their state of research and discuss theories relevant to the study of the human body in fantastic literature. 

Participants and the topics of their dissertations: 
Rita Antoni (Szeged): "Postmodern Feminist Gothic" 
Christina Grabner (Salzburg): "The Concept of Border in J.R.R.Tolkien" 
Sarah Herbe (Salzburg): "Genetic Engineering in British Science Fiction" 
Anna Kérchy (Szeged): "Subversive Bodies and Alternative Languages in Contemporary Women Writers´ Magical Realist Fiction" 
Gergely Nagy (Szeged): "The Writings of J.R.R. Tolkien" 
Markus Oppolzer (Salzburg): "Adolescence and Gothic Fiction" 
Elisabeth Schober (Salzburg): "A Diachronic Study of Romance and Its Relation to the Fantastic" 


"The Fantastic: Genres and Media of Cultural Representation"
project number: 67öu9
2007-2008

Project leader: Sabine Coelsch-Foisner,
Project partners: György Endre Szönyi and Sarolta Marinovich Resch

Participants and the topics of their dissertations: 
Rita Antoni (Szeged): "Female Vampires in (post)modern Anglo-American Literature" 
Korinna Csetényi (Szeged): "The Fantastic in (post)modern Gothic with a Special Interest in Stephen King"
Larisa Kocic (Szeged): "Paradise Lost and Its Fantastic Features" 
Katalin Kocsis (Szeged): "Representations of Word/image/gender among the Pre-Raphaelites" 
Zsófia Tóth (Szeged): "The New Woman: Twentieth-Century Representations of Female Crime and Violence" 

Sarah Herbe (Salzburg): "The Presentation of Character in British Hard Science Fiction" 
Markus Oppolzer (Salzburg): "Failed Rites of Passage in Early Gothic Fiction" 
Elisabeth Schober (Salzburg): "The Magic of Romance: A Genre and Its Relation to the Unreal" 
Elisabeth Skokan (Salzburg): "Novel and Melodrama: Stage Adaptations of Sir Walter Scott’s Historical Romances in the Nineteenth Century"

  • News
    Salzburg Summer School “European Private Law” Vom 2.-14. Juli 2018 fand an der Universität Salzburg die 19. Summer School „European Private Law“ unter der Leitung des Dekans der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Prof. DDr. DDr. h.c. Michael Rainer statt. Mehr als 40 Gastprofessoren und Gastsprecher vermittelten im Rahmen von Vorlesungen Grundkenntnisse in 30 verschiedenen Rechtssystemen, die in Workshops und Podiumsdiskussionen weiter vertieft wurden.
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg