FANTASTIC BODY TRANSFORMATIONS

Publications 2006

Sabine Coelsch-Foisner (ed.): Fantastic Body Transformations in English Literature. Wissenschaft und Kunst 4. (Heidelberg: Winter, 2006).

Sabine Coelsch-Foisner. "Une approche anthropologique de la transformation du corps anglaise dans la littérature fantastique anglaise", in Les Métamorphoses du corps du romantisme à nos jours, ed. Peter Kuon and Gérard Peylet. Wissenschaft und Kunst 3 (Heidelberg: Winter, 2006): 13-43. 

Sabine Coelsch-Foisner. "Metamorphic Play in Shakespeare´s A Midsummer Night´s Dream", in English Studies, ed. Bela Teresa and Zygmunt Mazur (Krakow: Jagiellonian UP, 2006). 1: 83-100. 

Sabine Coelsch-Foisner: "Pygmalion and My Fair Lady: From Social Satire to Musical Romance". interlitteraria 11, 2006. 1: 233-45.

Sabine Coelsch-Foisner: “Introduction: Fantastic Body Transformations”. S. Coelsch-Foisner (ed.): Fantastic Body Transformations in English Literature. Wissenschaft und Kunst 4. (Heidelberg: Winter, 2006): 2-8. 

Sabine Coelsch-Foisner. "Transformed Bodies in Contemporary Museum Culture", in Medialised Britain, ed. Jürgen Kamm and Bernd Lenz. PALK (Passauer Arbeiten zur Literatur- und Kulturwissenschaft). (Passau: Karl Stutz Verlag, 2006): 29-43. 

Sarah Herbe, Markus Oppolzer, Elisabeth Schober: "Le Corps instable dans la Littérature Fantastique Anglaise", in Les Métamorphoses du corps du romantisme à nos jours, ed. Peter Kuon and Gérard Peylet. Wissenschaft und Kunst 3. (Heidelberg: Winter, 2006): 29-43. 

Arnold Leitner: "Marvels and Marbles: Juno, Proserpina, and Galatea in Henry James’s ‚The Last of the Valerii’", in Fantastic Body Transformations in English Literature, ed. Sabine Coelsch-Foisner. Wissenschaft und Kunst 4. (Heidelberg: Winter, 2006): 107-15.

Markus Niederwimmer: "Body Transformations and the Transferability of Gender Attributes: Three Postmodern Gender Parodies", in Fantastic Body Transformations in English Literature, ed. Sabine Coelsch-Foisner. Wissenschaft und Kunst 4. (Heidelberg: Winter, 2006): 67-80. 

Benjamin Wright: "J.G. Ballard´s The Crystal World: Fantasy Planet or Science-Fictional Sphere?", in Fantastic Body Transformations in English Literature, ed. Sabine Coelsch-Foisner. Wissenschaft und Kunst 4. (Heidelberg: Winter, 2006): 295-304.

  • News
    Der Salzburger Biowissenschaftler Robert R. Junker wird für seine Arbeiten zur Biodiversität mit einer 1,2 Millionen dotierten START- Förderung ausgezeichnet. Ein Ziel von Junkers Projekt „Sequentielle Entstehung von Funktionaler Multidiversität“ ist es, ein umfassendes Verständnis für die Ökosystemprozesse zu erlangen, um so zukünftige Naturschutzmaßnahmen besser planen und ergreifen zu können.
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg