FANTASTIC BODY TRANSFORMATIONS

Publications 2007

Sabine Coelsch-Foisner. "Die Flucht vor dem schönen Körper: A. S. Byatts fantastische Erzählungen", in Lilie und Lotus: Weiblichkeitsmetaphern in Kunst und Kultur, ed. Michaela Schwarzbauer and Andrea Korenjak. (Salzburg: Residenzgalerie, 2007): 77-87.  

Sabine Coelsch-Foisner. "Fantastic Body Transformations in English Literature", in English and American Studies in German 2006: Summaries of Theses and Monographs. A Supplement to Anglia, ed. Paul Georg Meyer (Tübingen: Niemeyer, 2007): 30-2. 

Sabine Coelsch-Foisner. "The Doppelganger as a Literary Strategy in Fantastic Literature", in Sozio-kulturelle Metamorphosen, ed. Justin Stagl. Wissenschaft und Kunst 5. (Heidelberg: Winter, 2007): 159-74. 

Sabine Coelsch-Foisner. "Die Disneyfizierung britischer Literatur: Erlebniskultur, Romance und Wunscherfüllungsästhetik am Beispiel von Alice in Wonderland und Peter Pan", in Kulturstereotype und Unbekannte Kulturlandschaften – am Beispiel von Amerika und Europa, ed. Joachim Brügge und Ulrike Kammerhofer-Aggermann. (Anif/Salzburg: Verlag Mueller-Speiser, 2007): 187-202. 

Sabine Coelsch-Foisner und Michaela Schwarzbauer. "Die Schöne und das Ungeheuer aus dem Blickwinkel der Metamorphose", in Die Schöne und das Ungeheuer. Geschichten ungewöhnlicher Liebespaare. (Salzburg: Residenzgalerie Salzburg, 2007): 111-15. 

Sabine Coelsch-Foisner und Johannes Coelsch. "Visitor Attractions: Space and Dramaturgy". Brno Studies in English 33. 2007: 115-25. http://www.phil.muni.cz:8088/wkaa/w-publikace/brno-studies-in-english

Sarah Herbe. "Die Darstellung von Frauen und Blumen in Brian Stablefords ´The House of Mourning´ im Kontext einer Chinesischen Tradition", in Lilie und Lotus: Weiblichkeitsmetaphern in Kunst und Kultur, eds. Gabriele Hofmann, Andrea Korenjak und Michaela Schwarzbauer. (Salzburg: Residenzgalerie, 2007): 113-21.

Markus Niederwimmer: "Transgendered Characters in Contemporary British Fiction", in Sozio-kulturelle Metamorphosen, ed. Justin Stagl. Wissenschaft und Kunst 5. (Heidelberg: Winter, 2007): 187-99. 

Markus Oppolzer: "Denied Rites of Passage: Social Puberty in the Gothic Novel", in Sozio-kulturelle Metamorphosen, ed. Justin Stagl. Wissenschaft und Kunst 5. (Heidelberg: Winter, 2007): 175-86.

Markus Oppolzer. "´All unsere Gewohnheiten sind nur Unterwerfung, Bedrängnis und Zwang´ – Bilder weiblicher Unterdrückung in Charles Maturins Melmoth the Wanderer (1820)" in Lilie und Lotus: Weiblichkeitsmetaphern in Kunst und Kultur, eds. Gabriele Hofmann, Andrea Korenjak und Michaela Schwarzbauer. (Salzburg: Residenzgalerie, 2007): 89-101.

Elisabeth Schober. "Schönheit und Wissen in Henry Rider Haggards Roman She (1887)", in Lilie und Lotus: Weiblichkeitsmetaphern in Kunst und Kultur, eds. Gabriele Hofmann, Andrea Korenjak und Michaela Schwarzbauer. (Salzburg: Residenzgalerie, 2007): 103-111.

  • News
    Die Salzburger Hochschulwochen finden unter dem Titel „ANGST?“ vom 30. Juli bis 5. August in der Großen Aula sowie in Hörsälen der Theologischen Fakultät statt.
    Ass. Prof. Dr. Susanne Auer-Mayer vom Fachbereich Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität Salzburg wurde von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem Herbert Tumpel Preis für ihre Habilitationsschrift „Mitverantwortung in der Sozialversicherung“ gewürdigt. Der Preis wird im Rahmen des Theodor Körner Fonds vergeben.
    Tanja Angelovska und Dietmar Roehm (beide von der PLUS) sind als einzige österreichische Wissenschaftler als assoziierte Mitglieder des internationalen Forschungszentrums CARILSE (Centre for Applied Research and Innovation in Language Sciences and Education) an der University of Portsmouth nominiert worden.
    Im Jahr 2018 fördert die Europäische Kommission über alles Wissenschaftsdisziplinen hinweg 42 Masterstudiengänge im Programm Erasmus+. Fünf davon werden von österreichischen Universitäten koordiniert, gleich zwei von der Universität Salzburg: Digital Communication Leadership und Digital Earth
    Bundesminister Heinz Faßmann zeichnete kürzlich die Didaktik der Naturwissenschaften (Universität Salzburg - School of Education) für ihre hohe Qualität aus. Die Arbeitsgruppe erhielt wiederholt die Auszeichnung „Regional Educational Competence Center (RECC)“. Dabei wurde die Leistung in Biologie, Chemie, Geometrisches Zeichnen/Darstellende Geometrie, Informatik, Mathematik, Mediendidaktik und Physik honoriert.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg