Das Netzwerk der Universität Salzburg ist verteilt auf Standorte in 28 Gebäuden, verteilt über die ganze Stadt: von der Jakob Haringer Strasse im Norden bis zum Schloss RIF im Süden. Wir stellen momentan über 14.000 Anschlüsse (Daten und Telefonie) bereit. Größtenteils handelt es sich dabei um RJ45-Anschlüsse. Im Zuge unserer regelmäßigen Neuverkabelungsprojekte ist abzusehen das es bis spätestens Ende 2012 keine BNC Verkabelung mehr gibt.
Backbone
Der Backbone ist die Grundstruktur des Netzwerkes und besteht aus aus 6 Cisco Catalyst 6500. Die Catalysten sind untereinander vernetzt und redundant angebunden. Der Backbone ist auf dem modernsten Stand der Technik. Es werden modernste Routing Protokolle und Sicherheitsmechanismen wie zum Beispiel VRF und MPLS verwendet.
Access
Der Accessbereich wird von den Catalysten des Backbones versorgt und stellt die Verbindung zu den Clientsystemen her. Wir betreiben an die 120 Accessswitches verteilt auf die unterschiedlichsten Stockwerks- oder Hausverteiler und versorgen an die 14.000 aktive Netzwerkanschlüsse.
Wlan
Das PLUS Wlan wird von 2 Cisco WLan Modulen betrieben, auf dem 4 Wlan Controller aufgesetzt sind. Die Controller verwalten zur Zeit an die 180 Accesspoints. Im Endausbau werden 300 Accesspoints ihren Dienst an der PLUS verrichten.
Folgende Accesspoint Typen werden von uns betrieben:· Cisco Aironet 1230 G IEEE 802.11 b/g· Cisco Aironet 1140 IEEE 802.11 b/g/n· Cisco Aironet 1250 IEEE 802.11 b/g/nIm Zuge der Umrüstung auf die neuen Accesswitches wird die Accesspointflotte laufend erneuert und erweitert. Im Vollausbau werden nur mehr b/g/n Accesspoints eingesetzt.

Das Netzwerk der PLUS wird durch Sicherheitskomponenten von Juniper Networks geschützt. Jeweils zwei (redundante) Firewalls schützen zum einen die Gesamte PLUS Infrastruktur vor dem Internet und andererseits die zentralen Server vor den Clients.

  • ENGLISH English
  • News
    Der Salzburger Politologe Andreas Dür erhält den Würdigungspreis des Landes Vorarlberg.
    International Workshop / 12th Meeting of the European Study Group of 19th Century American Literature 13.9. KEYNOTE: Marion Rust (University of Kentucky, Lexington, USA), “’How d’ye like my play?’ Getting the Jokes in Slaves in Algiers” (14.30H) im KunstQuartier, Bergstr. 12a, W&K-Atelier, 1. OG www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles
    45 Teilnehmer und 15 Vortragende aus aller Welt diskutieren derzeit im Rahmen des 20. Jubiläumssommerkurses der Salzburg Law School on International Criminal Law, Humanitarian Law and Human Rights Law aktuelle Probleme des Völkerstrafrechts.
    Dr. Christina Straub hält am 24. August 2018 um 11:00 Uhr im Hörsaal 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Ecological genetics of resident Pseudomonas syringae on kiwifruit". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Montag 20.08., 12:30-15:00, Unipark Salzburg, Georg-Eisler-Saal
    Der Angst als Grundgefühl der Gegenwart, deren pathologischer Ausformung zu widerstehen sei, waren die Salzburger Hochschulwochen 2018 gewidmet.
    Wer gut schläft, lernt besser. Das hat jetzt eine Langzeitstudie an Schülern bestätigt. Konkret haben Salzburger Schlafforscher um Kerstin Hödlmoser in einem 8-Jahres-Vergleich herausgefunden, dass für das Festigen von Informationen im Schlaf ein ganz bestimmtes Hirnstrommuster eine Schlüsselrolle spielt.
    Am Samstag, den 22. September 2018 ab 11 Uhr stellt der Botanische Garten die Bilder der Künstlerin Karin Wimmeder aus. Nur bei Schönwetter, Ersatztermin: Samstag, 29. September 2018, 11 Uhr. Musikalisch untermalt von der Rhythmusgruppe "Schlagartig.org".
    Von 31.Juli bis 31. August 2018 zeigt das Literaturarchiv Salzburg die Ausstellung "Raus aus der Stadt! Hofmannsthal und das Junge Wien auf Sommerfrische". Dies ist der einzige außerhalb Wiens gezeigte Teil eines vom Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Theorie der Biographie initiierten Ensembles von Ausstellungen mit dem Titel „Das Junge Wien. Natur plus X“ zur Autorengruppe Jung-Wien – Hugo von Hofmannsthal, Arthur Schnitzler, Richard Beer-Hofmann, Hermann Bahr und Felix Salten.
    Die 6. Salzburg Summer School findet vom 3. bis 4. September 2018 statt. Zwei Tage lang wird ein umfassendes pädagogisches Sommerfortbildungsprogramm für Lehrkräfte und Lehramtsstudierende aller Schulformen und Unterrichtsfächer angeboten. Anmeldungen sind möglich.
    Vom Hortus Medicus zur Pharmaforschung. Eine Ausstellung des Verbandes Botanischer Gärten 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg