Ringvorlesung WS 2011/12: "Weltbilder, Welterfahrung und Weltwahrnehmung in Mittelalter und Früher Neuzeit"

Thema der interdisziplinären Ringvorlesung im Wintersemester 2011/12 sind Formen und Kommunikation von Weltbildern und Weltvorstellungen sowie Modelle der (auch ästhetischen) Welterfahrung und Welterschließung in Mittelalter und Früher Neuzeit. Eine zentrale Fragestellung betrifft die Ausbildung, Auswirkung und Veränderung entsprechender Konzepte in Philosophie, Theologie und Geschichte sowie ihre Bedeutung für die betroffenen Diskursformationen und Wissensbestände. Welche kosmologischen Weltvorstellungen bestimmen theologische, philosophische und universalhistorische Traditionen, wo kommen sie her? Inwiefern beruhen sie auf kulturellem Transfer, beispielsweise zwischen Antike und christlichem Mittelalter, aber auch zwischen arabischer und christlich-abendländischer Wissenschaft? Welche Interferenzen bzw. Konkurrenzen gibt es zwischen sakralen und „säkularen“ Weltmodellen? Welche Rolle spielt dabei die fundamentale Hierarchie zwischen der „Welt hier“ und der „Welt dort“, zwischen Immanenz und Transzendenz? Über welche Gattungen und Medien (z.B. Weltbeschreibung, Universalchroniken, Kartographie) werden „Vorstellungen von Welt“ gestaltet und vermittelt? 

Im Bereich der Philologien wäre zu fragen, welche philosophisch-theologischen Konzepte in der Literatur kommuniziert und aufgegriffen werden (z.B. in Dantes Commedia)? Gibt es eigene poetische Modelle der Welterfahrung und Welterschließung (z.B. im höfischen Roman) und was wäre ihre anthropologische Relevanz? Näher erörten ließen sich in diesem Zusammenhang u.a. die Reise an die Grenzen der Welt (z.B. Alexander, Herzog Ernst), das Prinzip der Aventiure und das Modell des irrenden Ritters. Im Bereich der Kunstgeschichte könnte man – etwa an der Kathedralarchitektur – nach der symbolischen Repräsentation von Welt fragen. Auch andere Formen der bildnerischen Weltdarstellung und Weltwahrnehmung ließen sich auf bestimmte Repräsentationsmuster hin untersuchen. Wie sind beispielsweise Größenordnungen dargestellt, welche verschiedenen Arten der Raumdarstellung gibt es, inwiefern ist in diesem Zusammenhang die Entwicklung der Zentralperspektive von einschneidender epochaler Bedeutung? Analog ließe sich nach symbolischen Gehalten und Theorien der Repräsentation von Welt und Kosmos in der Musik fragen. Von zentralem Interesse für das Thema sind schließlich Übergangsformen und Übergangszeiten, in denen sich fundamentale Veränderungen abzeichnen. Dies betrifft nicht zuletzt die Entdeckung Amerikas, bei der sich nicht nur danach fragen ließe, welche konzeptuellen Entgrenzungen sie verursacht habe, sondern welche „theoretischen“ Vorleistungen der (Er-)Öffnung des geographischen Horizonts vorausgingen.

Bild Ringvorlesung WS 2011/12

Die Ringvorlesung findet jeweils am Montag, 18.00 bis 19.00 Uhr, im HS E.004 ("Anna Bahr-Mildenburg") im Unipark Nonntal, Erzabt-Klotz-Str. 1 statt.

Die Unterlagen der einzelnen Vorlesungseinheiten sind nur über die Lernplattform Blackboard verfügbar.

3. und letzter Prüfungstermin:
Montag, 7. Mai 2012, 15.00 - 17.00 Uhr,
HS  E.004, Unipark Nonntal

Bitte beachten Sie die Beginnzeit um 15 Uhr!!!

  • ENGLISH English
  • News
    Kritik der herrschenden Ökonomie und Vorschläge für eine sozial-ökologische Wende. Mit Dr. Stephan Schulmeister, Wien. Einführung: Vizerektorin Univ.-Prof. Dr. Sylvia Hahn. Moderation: Mag. Hans Holzinger, JBZ.
    Im Rahmen der Vortragsreihe POLEMIK UND GENDER wird Ulrike Vedder vom Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin am 14. November um 19h einen Gastvortrag im Unikpark Nonntal halten. // Erzabt-Klotz-Str. 1, E.002 (Agnes Muthspiel) // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Vortrag von Anne Vogelpohl am Mittwoch, 14. November 2018, 18 Uhr im HS 436, 3. Stock der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Hellbrunnerstraße 34
    Beim eMobilitätstag am 14. November 2018 am Vorplatz Unipark Nonntal in Kooperation mit der Fa. Frey besteht die Möglichkeit sich zu informieren und auch ein eAuto zu testen.
    Am: 15.11.2018 // Zeit: 18:30h s.t. - 20:00h // Ort: Hörsaal 207 der Rechtswiss. Fakultät der Universität Salzburg // Churfürststraße 1 // A-5020 Salzburg // (Zugang beschildert)
    Die neunte Tagung der "Salzburger interdisziplinären Diskurse" zum Thema "Kommunikation und Medien zwischen Kulturindustrie, Lebenswelt und Politik" findet am 15./16. November 2018 im Europasaal der Edmundsburg (Mönchsberg 2, Salzburg) statt.
    Tagung zu Übersetzung und Polemik im KunstQuartier // Donnerstag, 15. November, 18:30h ABENDVORTRAG: ULRICH WYSS (Frankfurt am Main): Übersetzen als Polemik – Borchardts Dante // Bergstr. 12a, 1. OG, W&K-Atelier // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Rudolf Krska hält am 16. November 2018 um 11:30 Uhr im HS 421 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Novel (Integrated) Methods to Control, Detect and Reduce Mycotoxins in Food and Feed". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Florian P. Schiestll hält am 16. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 435 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Divergent floral evolution driven by pollinators and herbivores". Der Fachbereich Biowissenschaften lädt herzlich dazu ein!
    Es ist wieder so weit, am 17. November 2018 findet das Konzert des Universitätsorchesters für dieses Semester statt.
    Der Fachbereich Psychologie lädt am 17.11.18 zum Fest-Symposium zur 20-jährigen Kooperation der Stadt Salzburg, Senioreneinrichtungen, und der Universität Salzburg, Fachbereich Psychologie, ein.
    Mo. 19.11.2018, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - ao. Univ.-Prof. Dr. Agnethe Siquans (Wien) - Kirchenväter und Judentum
    Herr Dr. Sven Th. Schipporeit (Institut für Klassische Archäologie, Universität Wien) hält zu diesem Thema am Mi, 21. November 2018, 18.30 Uhr, in der Abgusssammlungs SR E.33, Residenzplatz 1, einen Vortrag
    Sebastian Meyer hält am 23. November 2018 um 14:00 Uhr im HS 436 der NW-Fakultät einen Gastvortrag zum Thema "Biodiversity-ecosystem functioning relationships and their drivers in natural and anthropogenic systems with an emphasis on species interactions". Der Fachbereich Biowissenschaften lödt herzlich dazu ein!
    The workshop aims to examine the musicality of the body and vice versa the corporeality of music from a choreographic perspective. This approach corresponds with the extension of the concept of music as well as the questioning of performance traditions in the context of New Music, which also puts a stronger emphasis on the body.
    The relatively young democracy Poland, whose political climate has intensified considerably since the last elections, is also moving increasingly to the fore. Politically critical leaders of representative cultural organisations have been and continue to be replaced by the new administration, while independent creative artists appear to be able to find niches so far or already live outside the country.
    Vom 29.11. bis 01.12.2018 im Unipark Nonntal
    Salzburger Innovationstagung 2018 am 29.11.2018 ab 15 Uhr in der Großen Universitätsaula – ITG, Land Salzburg, Wirtschaftskammer und Salzburger Hochschulkonferenz
    Das Symposion der Katholische-Theologischen Fakultät findet am 29. und 30. November anlässlich der Aufhebung im Jahre 1938 statt. Veranstaltungsort ist der Hörsaal 101 der Theologischen Fakultät, Universitätsplatz 1.
    Am 30. November im Rahmen der Tagung Digital Humanities Austria 2018
    Am 6. Dezember 2018 finden an der Universität Salzburg die WTZ Training Days zum Thema Kommunikation, Dissemination und Verbreitung in H2020-Projekten statt.
  • Veranstaltungen
  • 14.11.18 Geschlechterforschung und Gegenwartsliteratur: Zur kritischen Reflexion von Polemik
    15.11.18 Übersetzung und Polemik
    15.11.18 Vorträge der Salzburger Juristischen Gesellschaft
    16.11.18 Übersetzung und Polemik
    16.11.18 "Probleme des Vorsteuerabzuges mit Schwerpunkt Umsatzsteuerbetrug"
    17.11.18 "Probleme des Vorsteuerabzuges mit Schwerpunkt Umsatzsteuerbetrug"
    17.11.18 Übersetzung und Polemik
    17.11.18 Konzert des Universitätsorchesters Salzburg
    19.11.18 Medeas furor: Christliche Mythenkritik in Dracontius' Romulea?
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg