Vorlesung "Von abenteuerlichen Ritterinnen und Rittern- Geschichten aus dem Mittelalter " - ein Bericht von Isabelle Wühlbeck

Abbildung 449422.JPG


Von abenteuerlichen Ritterinnen und Rittern - 

Die Feier bei König Artus
 

Kalogreal erzählt ein Abenteuer: Er ritt an einem Zauberbrunnen, schöpfte Wasser heraus und goss es auf einen Stein. Der Herr des Brunnens erschien. Er kämpfte mit ihm und verlor. Der Herr des Brunnens nahm ihm sein Pferd. König Artur wollte den Herrn des Brunnens besiegen. Iwein aber wollte das alleine. Also schlich er sich heimlich weg und rief Askalon den Herrn des Brunnens. Die beiden kämpften. Iwein verwundet Askalon. Askalon musste fliehen. Iwein verfoglte ihn, aber Askalon ließ as Schutzgitter herunter. Das Schutzgitter schlug Iwans Pferd durch. Iwein aber verwundet Askalon nochmal tödlich. Askalon stirbt. Aber Iwein ist jetzt eingesperrt. Weil die Tür zugegangen ist. Doch die Dienerin von Laudine half. Laudine verliebt sich in ihn. Es wurde Hochzeit gefeiert. Iwein aber reitet wieder weg. Laudine aber sagte, dass er in einem Jahr wieder da sein muss. Aber Iwein komt zu spät. Laudine mag ihn nicht mehr. Iwein wird verrückt. Aber eine Kaiserin heilt ihn. Iwein sucht wieder neue Abenteuer. Er sieht wie ein Drache und ein Löwe kämpfen. Der Drache ist stärker. Iwein tat der Löwe leid. Er tötet den Drachen. Der Löwe bleibt ab jetzt immer bei ihm. Im ganzen Land wird er als "Ritter mit dem Löwen" bekannt. Jetzt weiß Iwein wie er sich bei Laudine wieder gut machen kann. Er ritt zum Zauberbrunnen und löst das Gewitter aus. Laudine wusste nicht was sie jetzt tun soll. Ihre Dienerin sagt, sie würde "den Ritter mit dem Löwen" holen. Sie tat es. Laudine bat den Ritter ihr zu helfen. Aber Iwein sagt, er werde es nur unter einer Bedingung tun. Er sagte, dass seine Frau auf in sauer war und dass sie bei ihr ein gutes Wort einlegen sollte. Laudine willigte ein. Iwein gab sich zu erkennen und die beiden versöhnten sich. 

  • ENGLISH English
  • News
    Univ.-Prof. Dr. Nicola Hüsing wurde für ihre bisherigen wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet und für die EURASC nominiert.
    Dr. Lorenz Aglas, senior scientist der Arbeitsgruppe Ferreira im Fachbereich Biowissenschaften, ist Gewinner des AK-Wissenschaftspreises der Arbeiterkammer Salzburg.
    Become an expert in EU politics, law and economics
    An der Kultur- und Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät erfolgten am 27. November 2018 die Antrittsvorlesungen der Professoren für Journalistik, Rudolf Renger, und für Geschichts- und Politikdidaktik, Christoph Kühberger.
    Mit Entschließung vom 18. Juni 2018 wurde dem längst dienenden Lehrbeauftragten am FB Altertumswissenschaften der PLUS, Univ.-Lektor Lic. phil. Dr. h.c. Dr. phil. Günther E. Thüry vom Bundespräsidenten der Berufstitel „Professor“ verliehen.
    Mo 21.1.2019, 17.15 Uhr, HS E.001 (Unipark) - Dr. Louise Hecht (Wien, Potsdam) - Inklusions- und Exklusionsstrategien der jüdischen Aufklärung (Haskalah)
    Gastvortrag von Frau PD Dr. Katharina Meinecke (Deutsches Archäologisches Institut, Abt. Rom) am Dienstag, 22.1.2019, 18:30 Uhr, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung SR E.33
    INTERNATIONALE TAGUNG // Mi 23.1., 18.30h LESUNG Kathrin Röggla (Berlin): "Revision", Moderation: Bettina Hering (Leitung Schauspiel, Salzburger Festspiele) // Do 24.1., 18.30h W&K-FORUM: PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer, Hans-Werner Kroesinger, Kathrin Röggla und Christine Umpfenbach. Moderation: Christoph Lepschy // Fr 25.1. 19.00h THEATER "Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen". Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik
    Am Donnerstag, 24. Jänner 2019 geht ab 19.00 Uhr in Kooperation mit der ÖH Salzburg in der Hauptbibliothek bereits die achte Nachtschicht@UBS über die Bühne.
    Do 24.1., 18.30h PODIUMSDISKUSSION mit Ulrike Hatzer (Regisseurin / Mozarteum), Hans-Werner Kroesinger (Regisseur), Kathrin Röggla (Autorin) und Christine Umpfenbach (Regisseurin). Moderation: Christoph Lepschy (Mozarteum) // Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla / 19 Uhr Theater im KunstQuartier | Paris-Lodron-Straße 2a | 5020 Salzburg // Eintritt frei, Zählkarten unter: +43 662 6198-3121 (Mo-Fr, 9-12h), schauspiel@moz.ac.at // www.w-k.sbg.ac.at/de/kunstpolemik-polemikkunst
    Die Schriftstellerin Cécile Balavoine verbrachte ein Erasmusjahr an der Universität Salzburg. Ihre Begeisterung für die Stadt Salzburg und die Musik Mozarts ist auf jeder Seite ihres ersten Romans MAESTRO spürbar.
    Einladung zur Tagung NEUERE ENTWICKLUNGEN IM EUROPÄISCHEN ASYLRECHT
    Am 31. Januar 2019 kommt Professorin Nadine Marquardt (Bonn) für einen Gastvortrag zum Thema "Armut und Strafe" nach Salzburg.
  • Veranstaltungen
  • 22.01.19 Knöchelspielende Kinder und streitende Knaben. Die Londoner Beißergruppe und ihr Umfeld
    23.01.19 Kathrin Röggla: Dokumentarisches Schreiben
    23.01.19 Lesung: Kathrin Röggla ('Revision')
    24.01.19 Pflege und Betreuung – Who cares?
    24.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    24.01.19 "Go International" - Praktikum im Ausland
    24.01.19 W&K Forum: Podiumsdiskussion - Documentality!? Realitäten im Theater der Gegenwart
    24.01.19 8. Nachtschicht@UBS - Zurück zum Schreibtisch!
    25.01.19 Kathrin Röggla und die „Recherchegespenster“. Realitäten in Prosa und Theater der Gegenwart
    25.01.19 Röggla hat Angst. Ein Trimm-dich-Pfad für Angsthasen. Ein Szenenstudium nach Texten von Kathrin Röggla
  • Alumni Club
  • PRESSE
  • Uni-Shop
  • VERANSTALTUNGSRÄUME
  • STELLENMARKT
  • Facebook-Auftritt der Universität Salzburg Twitter-Auftritt der Universität Salzburg Instagram-Auftritt der Universität Salzburg Flickr-Auftritt der Universität Salzburg Vimeo-Auftritt der Universität Salzburg